Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

In den USA realisierte Vibrant bereits zahlreiche InText-Kampagnen mit Live-Feed-Integration.

Von Vibrant Media GmbH

Innovatives Anzeigen-Format liefert nützliche Inhalte mittels Live-Feed / Werbung schafft Mehrwert

Hamburg, 25. Oktober 2010 – Die Unternehmen Microsoft, Mercedes, Best Buy, Bankrate, MSNBC, shopLocal und IBM haben es getestet und für gut befunden: Sie integrierten einen Live-Feed in ihre InText-Werbekampagnen. Über den Tooltip, der sich per Mouseover öffnet, boten sie Usern so einen signifikanten Mehrwert zusätzlich zur Werbebotschaft. Live-Feeds können dabei beispielsweise Nachrichtenticker, Börsenkurse, Sportergebnisse und auch Social-Media-Feeds sein, etwa aus Twitter oder Facebook. Aufgrund des Erfolgs der US-Pilot-Kampagnen mit Live-Feed-Technologie hat Vibrant, der führende Anbieter von kontextgesteuerten Werbeformaten, ein entsprechendes Produkt auf den Markt gebracht, das jetzt allen Kunden weltweit zur Verfügung steht. In Deutschland laufen aktuell Live-Feed-Kampagnen für Vodafone und Foot Locker. Beide Kampagnen bieten live Pinnwand-Einträge aus Facebook im Tooltip an und dienen so der Fangewinnung. Jochen Urban, Geschäftsführer der Vibrant Media GmbH, kommentiert: „Mit der Live-Feed-Technologie bekommt der User neben der Werbebotschaft relevante Informationen. Hierdurch wird eine Werbekampagne zum tatsächlichen Mehrwert. Wir wissen aus mehreren Studien, dass User diese dynamische und interaktive Form der Online-Werbung sympathisch finden und es schätzen, dass sie aktuelle und punktgenaue Zusatzinformationen bekommen.“ In den USA realisierte Vibrant bereits zahlreiche InText-Kampagnen mit Live-Feed-Integration. So bot der Nachrichtendienst MSNBC den Usern auf aktuellen Schlagzeilen via Hyperlink einen RSS-Nachrichtenfeed an. User wurden dadurch auf die Website msnbc.com zurückgeführt. Das amerikanische Musikportal Zune (Microsoft) wertete mit Hilfe der Live-Feed-Technologie Künstlernamen per Hyperlink mit einem Musik-Live-Feed auf – inklusive Hintergrundinformationen zum Künstler, Songtitel und Genre. IBM koppelte als Hauptsponsor der US Open seine Werbeanzeigen an berühmte Spielernamen. Wurden diese in redaktionellen Artikeln erwähnt, lieferten InText-Anzeigen die dazu passenden topaktuellen Spielerstatistiken. Link zur Produktseite: http://www.vibrantmedia.de/advertisers/custom_solutions.asp Werbewirkungsstudie zu InText im Vergleich zu Display, Vibrant 09/2010: http://vibrantmedia.com/press/press_releases/DE_vibrant_studie_sympathie.asp
25. Okt 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andrea Buzzi (Tel.: 04043218650), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 266 Wörter, 2341 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Vibrant Media GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Vibrant Media GmbH


Foot Locker gewinnt Facebook-Fans mit InText-Werbung

Innovative Foot Locker-Kampagne integriert Facebook-Pinnwand als Live-Feed direkt in das Werbeformat / Klickraten bis sieben Prozent erzielt

16.12.2010
16.12.2010: Hamburg, 16. Dezember 2010 – Eine Facebook-Brandpage ist für Lifestyle-Marken wie Foot Locker ein zunehmend wichtiger Kanal für den Kundendialog. Um diesen Kommunikationskanal weiter zu fördern und die Fanbasis zu erweitern, hat Foot Locker eine InText-Kampagne bei Vibrant Media, dem führenden Anbieter von InText-Werbung und kontextgesteuerten Werbeformaten, gebucht. Die Kampagne sprach potenzielle Markenfans über ein kontextuelles Targeting genau dort an, wo sie sich gerade im Netz zu den Themen Musik, Sport und Lifestyle informierten. Das InText-Werbefenster zeigte den Usern Inhalte de... | Weiterlesen

Vibrant ernennt Jeff Babka zum neuen Chief Financial Officer

Einer der Top-Finanzmanager der Branche wechselt zum Anbieter von InText-Werbung und kontextgesteuerten Werbeformaten

27.09.2010
27.09.2010: Babka war zuvor CFO von Sophos, einer globalen IT-Sicherheitsfirma aus Oxford, Großbritannien. Unter seiner Leitung wurde Sophos auf den Börsengang vorbereitet und wurde innerhalb weniger Wochen nach der Anmeldung bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) von Apax Partners für mehr als 830 Millionen US-Dollar gekauft. Vor Sophos war Babka Senior Vice President und CFO von Neustar, einem globalen Anbieter von Kommunikationstechnologie. Hier leitete er den Börsengang in zwei Schritten, bei dem im Juni und im Dezember 2005 Aktien im Wert von jeweils 700 Millionen US-Dollar am Ne... | Weiterlesen

Studie zu Online-Werbung: InText sympathischer als Display

Vibrant stellt auf der dmexco 2010 erste deutsche Studie zur Wirkung von InText-Werbung vor

15.09.2010
15.09.2010: Hamburg, 15. September 2010 – InText-Anzeigen kommen bei Internetnutzern wesentlich besser an als Display-Werbung. Das ist das Ergebnis einer heute auf der dmexco veröffentlichten Studie. Jedem vierten befragten Internetnutzer (26 Prozent) gefällt demnach InText-Werbung. Display-Anzeigen können dagegen nur bei 16 Prozent der Befragten punkten. Ein weiteres Ergebnis der Studie: Nur 19 Prozent der Befragten halten Display-Werbung für innovativ, 18 Prozent finden Display-Werbung originell. Dagegen halten doppelt so viele Befragte InText für innovativ (34 Prozent) und originell (31 Prozent)... | Weiterlesen