Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
14
Apr
2004
Bewerten Sie diesen Artikel
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: H+BEDV hält am AntiVir Dialer-Schutz fest

Auf die Vorwürfe der Dialer-Hersteller reagiert man bei AntiVir gelassen

Tettnang, 14. April 2004 – Der deutsche Sicherheitsspezialist H+BEDV Datentechnik GmbH hat die Mitteilung über einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung des Anbieters Online Ideas zur Kenntnis genommen. Die H+BEDV hält aber an seinem AntiVir® Dialer-Schutz im Kundeninteresse fest. H+BEDV weist darauf hin, dass AntiVir® jedem Anwender die Entscheidung über das Starten bzw. Entfernen kostenpflichtiger Einwahlprogramme aus dem System selbst überlasse.

Sowohl die AntiVir® Business Security Lösungen der Professional Edition als auch die für Privatanwender kostenlose AntiVir-Personal Edition spürt 0190er- und 0900er- Einwahlprogramme auf und überlässt dem Anwender die Entscheidung, ob er den Dialer starten bzw. entfernen möchte oder nicht. Die Gefahr, durch AntiVir® auch gewollt installierte Dialer zu löschen, ist demnach praktisch ausgeschlossen. „Unser Ziel ist es, den Anwender vor unerwünschten Dialern zu schützen. Wir sehen keinen Grund, dieses proaktive Erkennen einer gebührenpflichtigen Einwahl zu stoppen – zumal jeder Nutzer autark bleibt und mitnichten fremdgesteuert wird“, so Tjark Auerbach, Geschäftsführer der H+BEDV, zu den Vorwürfen des Dialer-Anbieters Online Ideas und anderer Dialer-Anbieter.

Nach Auffassung von Online Ideas bzw. deren Anwälten stelle die AntiVir-Software in ihrer derzeitigen Form im Hinblick auf Erkennung und Behandlung von Dialern eine unerlaubte und sittenwidrige Handlung dar.

Wie heute ebenfalls bekannt wurde, ist bereits ein weiterer Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen die H+BEDV in Sachen Dialer gescheitert. Der Antrag der mainpean GmbH gegen die H+BEDV Datentechnik GmbH ist vom Landgericht Hamburg zurückgewiesen worden.

Dies bestärkt das Team von AntiVir die Dialer-Erkennung im Sinne der Kunden weiterzuentwickeln und auch noch auszubauen: Verdächtige Dateien und Vorkommnisse können jetzt direkt an neu eingerichtete Emailadressen geschickt werden. Kunden der Professional Edition schicken die verdächtigen Dateien bitte an dialer@antivir.de, Anwender der Personal Edition an dialer@free-av.de.



Über H+BEDV Datentechnik GmbH
Die H+BEDV Datentechnik GmbH ist spezialisierter Hersteller systemübergreifender Business Security Solutions für mittelständische Firmen und Großunternehmen. Das Unternehmen aus Tettnang entwickelt und vertreibt seit 1988 die mehrfach ausgezeichnete Virenschutz-Lösung AntiVir®. Wesentliches Kernziel der H+BEDV Datentechnik ist das Schließen von Sicherheitslücken im Bereich unternehmenskritischer Kommunikationsschnittstellen. Neben einer breiten Aufstellung im Windows-Markt nimmt das Unternehmen eine technologisch führende Rolle im Linux Markt ein und bietet bereits heute eine große Bandbreite leistungsstarker Security-Lösungen für Linux basierte Web- und Email-Server sowie Workstations.
Mit zahlreichen Resellern und registrierten AntiVir®-Händlern in Europa sowie im außereuropäischen Ausland verfügt H+BEDV Datentechnik über ein dichtes Vertriebsnetz. Zu den strategischen Partnern zählen u. a. AVM Computersysteme, Clearswift, eleven, Godot, Group Technologies, Novell, Red Hat und SuSE. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen eng mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zusammen.
Weitere Informationen zur H+BEDV Datentechnik GmbH und AntiVir® sind zu finden unter: www.antivir.de


Pressekontakt

Für weitere Informationen und Fotomaterial wenden Sie sich bitte an:


H+BEDV Datentechnik GmbH
Reinhold Hammer
Lindauer Straße 21
D-88069 Tettnang
Tel.: +49 (0) 7542 - 500-0
Fax: +49 (0) 7542 - 52510
Mail: rhammer@antivir.de
www.antivir.de

onpact AG
Olaf Mürköster
Forstenrieder Allee 194
81476 München
Tel.: +49 (0) 89 - 759003-123
Fax: +49 (0) 89 - 759003-10
Mail: muerkoester@onpact.de
www.onpact.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jürgen Wollenschneider, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 440 Wörter, 3622 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: H+BEDV hält am AntiVir Dialer-Schutz fest, Pressemitteilung H+BEDV Datentechnik GmbH



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von H+BEDV Datentechnik GmbH


   

Neue Impulse für das ETCF

21.11.2005: Neue Impulse für das ETCF Der Thin-Client- und Server-based-Computing-Markt hat volle Fahrt aufgenommen. Parallel zu der rasanten Entwicklung der Branche kann das ETCF starkes Mitgliederwachstum verzeichnen. München, 21. November 2005 – Steigende Mitgliederzahlen des European Thin Client Forums (ETCF) und der erfolgreiche Messeauftritt des Verbandes auf der SYSTEMS in München zeigen es: Das Thema Thin Clienting weckt großes Interesse bei Anwendern, IT-Managern und Systemhäusern. Das ETCF, erster Lösungsverband für Thin Clienting (TC) und Server-based Computing (SBC), spricht auch a...

   

H+BEDV und SecurIntegration bringen Virenschutz ins SAP-System

07.11.2005: Tettnang, 7. November 2005 – Um mehr Sicherheit für SAP-Systeme zu gewährleisten, ist das international tätige SAP-Security-Beratungsunternehmen SecurIntegration mit dem Sicherheitssoftware-Experten H+BEDV eine Partnerschaft eingegangen. Die beiden Unternehmen bieten SAP-Kunden fundierte Virenschutzberatung und Unterstützung bei der Implementierung des AntiVir Virus Scan Adapters in SAP-Applikationen unter SAP NetWeaver. SAP enthält seit der Version SAP NetWeaver 04 eine Schnittstelle zur Virenprüfung für Dateien und Dokumente in SAP-Systemen. Der AntiVir Virus Scan Adapter der H+BE...

   

H+BEDV Datentechnik warnt vor Trojaner:

25.08.2005: Die neue Sicherheitslücke in Windows 2000 (MS05-039) wurde erst kürzlich "gestopft", weshalb genau vor einer Woche der Worm/Zotob so viele Computer infizieren konnte. Der neue Trojan-Downloader kommt mit einem Betreff, Body und Dateianhang und führt ahnungslose Benutzer in die Irre: Die Charakteristiken der Email mit dem Trojaner: Absender: “update@microsoft.com” Betreff: „What You Need to Know About the Zotob.A Worm” Body: “What You Should Know About Zotob ...