Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Überwintern von Bleibatterien mit H-TRONIC Ladegerät leicht gemacht

Von H-TRONIC GmbH

Intelligentes Multitalent

Rechtzeitig zur kommenden Wintersaison entwickelte H-TRONIC eines der modernsten und intelligentesten Ladegeräte für 12 V Bleibatterien. Das Multitalent sorgt für eine vollautomatische und optimale Ladung und Pflege, überwacht permanent alle Funktionen und ist vor allem einfach im Handling.
Der HTDC 5000 eignet sich insbesondere für Starter-Batterien von Motorrad, Wohnmobil, Rasentraktor, Boot, Roller oder Quad. Aber auch Besitzer von PKW´s mit Winterschlaf werden sich freuen. Denn die Batterie kann monatelang ohne die Gefahr von Überladung am Gerät angeschlossen und erhaltungsgeladen werden. Integrierte Schutzschaltungen sorgen für einen sicheren Betrieb. Das Überwachen des Ladevorganges, das bei einfachen Ladegeräten zwingend notwendig ist, entfällt bei diesem Gerät. Entladungen durch versteckte Verbraucher wie Alarmanlagen, Uhren oder Navigationsgeräte gehören ebenso der Vergangenheit an wie Tiefentladungen bei längerer Ruhephase des Akkus. Herkömmliches Laden allein genügt aber nicht. Lange Lebensdauer und optimale Leistungsfähigkeit von hoch belastbaren Akkus hängen auch von einem wohldosierten Ladeprozess sowie der entsprechenden Pflege und Wartung ab. Der HTDC 5000 vereint alle diese Funktionen und Vorteile in einem Gerät. Intelligentes Laden durch mehrstufige I/U-Ladekennlinie Die mikroprozessorgesteuerte Ladetechnik regelt in drei Phasen den Ladeprozess der Akkus – wahlweise Säure, Gel, AGM-Microvlies, EXIDE und Hawker. In der I-Phase wird ein konstanter Strom zugeführt, bis die Ladeschlussspannung von 14,3 V erreicht ist. Je nach Betriebsart – Motorrad-, Golf-Caddy- oder PKW-Modus – beträgt der Ladestrom ca. 1 A, 2,5 A oder 5 A. Auch für Akku-Kapazitäten mit mehr als 100 Ah ist das Gerät geeignet, wobei hier längere Ladezeiten nötig sind. Während der Hauptladephase (U1-Phase) wird bei konstanter Spannung von 14,3 V geladen, der Ladestrom passt sich dabei automatisch dem Ladezustand des Akkus an. Beim Unterschreiten eines Ladestroms von etwa 300 mA schaltet das Ladegerät automatisch in den Testmodus über. In dieser Phase wird der Akku mit einem definierten Strom belastet – fällt die Spannung unter einen bestimmten Nennwert, deutet dies auf starke Sulfatierung oder einen zu großen Innenwiderstand hin. Das Gerät schaltet sich sicherheitshalber ab. Wurden alle Kriterien positiv eingestuft, beginnt das Erhaltungsladen, die U2-Phase. Diese erfolgt bei konstanter Spannung von 13,8 V. Umgebungstemperaturen von 20 bis 25 Grad sind dabei optimal. Das Gerät ist vollgeladen und betriebsbereit. Pflegen zur Vorbeugung von Kapazitätsverlusten Sobald der Ladestrom einen Wert von 200 mA erreicht oder der Vorgang länger als eine Stunde dauert, schaltet das Gerät in den rund einstündigen Pflegemodus um. Dabei wird der Akku alle 30 Sekunden mit einem 100 µs dauernden Laststrom-Impuls von ca. 80 A belastet. Dies wirkt den gefürchteten Sulfatablagerungen an den Bleiplatten entgegen, die die Lebenszeit der Akkus erheblich beeinträchtigen oder sie völlig versagen lassen. Solche kristallisierten Sulfatablagerungen entstehen vor allem bei Blei-Akkus, die selten genutzt, mit geringen Strömen belastet oder wie beim Überwintern länger gelagert werden. Überwachung und Übersichtlichkeit im Display Sämtliche Funktionen werden dabei konstant überwacht. LC-Display und acht zusätzliche LEDs zeigen übersichtlich alle Parameter über Akkuzustand, Ladestrom und Ladespannung. Auch Fehlermeldungen, beispielsweise zu einem defekten Akku oder bei zu niedriger Akku-Spannung, erscheinen umgehend. Mit 980 g und integriertem Tragegriff ist der HTDC 5000 gut zu handhaben. 99,95 Euro kostet das Hightech-Gerät, das seit Juli im Handel erhältlich ist und eine lange Lebensdauer herkömmlicher Bleibatterien sicherstellt. H-TRONICS – das Unternehmen Seit 1988 fertigt das Unternehmen mit Sitz in Hirschau qualitativ hochwertige Produkte für den professionellen Einsatz in Elektrik, Elektronik und Mechatronik: mikroprozessorgesteuerte Ladegeräte vor allem für den KFZ- und Motorradbereich, Akkukapazitätsmessgeräte, Batterieaktivatoren zur Verhinderung von Sulfatablagerungen und diverse Produkte der Consumer Electronic. Seine innovativen Entwicklungen und Weiterentwicklungen vor allem bei Ladegeräten gelten als richtungsweisend in der Branche und sind unmittelbar auf die Bedürfnisse des Marktes abgestimmt. Die Vorteile kommen unmittelbar den Nutzern zugute. Weitere Informationen zum Unternehmen: H-TRONIC GmbH Industriegebiet Diehof 11, 92242 Hirschau Telefon: + 049 96 22/7020-11 Telefax: + 49 96 22/70 20-20 E-Mail: info@h-tronic.de Internet: www.h-tronic.de
25. Okt 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alfred Härtl (Tel.: 049 96 22/7020-11), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 567 Wörter, 4493 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von H-TRONIC GmbH


29.06.2014: Die neuen Drehzahlregler arbeiten zuverlässig und sorgen für den optimalen Drehmoment, der laut Alfred Härtl, Geschäftsführer von H-TRONIC „für eine lange Lebens- und Funktionsdauer der Geräte entscheidend ist. Mit ihnen bieten wir eine unkomplizierte und preiswerte Lösung, um die Drehzahl prozesssicher zu regeln.“ Aufgrund der Puls-Breitensteuerung, die mit einer Frequenz von ca. 20 kHz arbeitet, bleibt die Verlustleistung selbst bei niedrigen Drehzahlen gering. Dank der hohen Taktfrequenz ist ein geräuscharmer Betrieb möglich. Durch die Verwendung eines MOSFET-Transistors l... | Weiterlesen

Sichere Überwachung aus der Ferne? Aber gerne!

Neuer Füllstands-Differenzschalter WPS 4000 von H-TRONIC

29.06.2014
29.06.2014: Konfigurieren lässt sich der WPS 4000, der alle leitfähigen Medien wie z.B. Flut-, Leitungs-, Frisch-, Ab- oder Kühlwasser detektiert, entweder als Nachfüllgerät oder als Entleergerät. Dabei wird der Flüssigkeitspegel zwi-schen zwei Wassersensoren automatisch gehalten, wobei an den Sensoren keine gefährliche Netzspannung entstehen kann. Die Auslöseemp-findlichkeit ist zwischen 10 und 200 kOhm einstellbar. Ein reiner Wechselstrommesspfad verhindert eine elektrolytische Zersetzung der Edelstahl-elektroden. Dringt Flüssigkeit in das Behältnis ein oder erreicht der Pegel eine be-stim... | Weiterlesen

Universell einsetzbares Fernsteuerungssystem

-Kanal-Empfänger + 8-Kanal-Handsender + 5-Kanal-Handsender

29.06.2014
29.06.2014: Das System eignet sich ideal zum drahtlosen Schalten fast aller elektroni-schen Anlagen in Haus, Garten, Büro oder Werkstatt und unterstützt vielfältige Anwendungen im Bereich Installations- und Alarmtechnik. Per Funk lassen sich so einfach und zuverlässig Türen, Garagentore oder Schrankenanlagen öffnen, Dach- und Hallenfenster, Markisen und Rollos bedie-nen sowie Beleuchtungsanlagen, Steckdosen, Pumpen oder auch Klima-, Alarm- und Bewässerungsanlagen ein- bzw. ausschalten. Beinahe alle elektrischen, hydraulischen und pneumatischen Systeme können so sicher gesteuert werden. Für mehr F... | Weiterlesen