Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
15
Apr
2004
Wind River GmbH 15. Apr 2004
Bewerten Sie diesen Artikel
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: National Instruments entwickelt mit Wind River


Wind River, Alameda, und National Instruments, Austin, gehen eine strategische Partnerschaft ein. Ziel ist, die Präsenz von National Instruments im Industrial Markt zu verstärken. Dazu zählen Test- und Messtechnologie, Maschinen- und Prozesssteuerung sowie autonome und embedded Anwendungen. National Instruments wird seine nächste Produktgeneration zur Steuerungstechnik mit der Wind River Platform for Industrial Automation (IA), einer integrierten Platform für Industrial Automation Devices, entwickeln. Die Entscheidung zur Zusammenarbeit ist auf das Wind River Fachwissen zurückzuführen, das die Anforderungen von National Instruments bei Technologie und Middleware, Architektur und Echtzeit-Leistungen zielgerecht erfüllt.

„Als führendes Unternehmen bei Test- und Messtechnologien sind wir immer auf der Suche nach Möglichkeiten auch in anderen Marktbereichen erfolgreich zu sein“, erläutert Tim Dehne, Senior Vice President Forschung&Entwicklung von National Instruments. „Durch die Zusammenarbeit mit Wind River sind wir bestens gerüstet, um die besten und wettbewerbsfähigsten industriellen Mess- und Steuerungsgeräte auf dem Markt zu entwickeln. Dadurch können wir unser Produktangebot für den Industrial Markt ausbauen.“

National Instruments standardisiert auf der Wind River Platform IA. Dadurch lassen sich die Time-to-Market bei den Steuerungsgeräten effektiv verkürzen, die Produktzuverlässigkeit erhöhen und der Aufwand für die Software-Entwicklung minimieren.

„Diese Ankündigung ist der Beginn einer neuen strategischen Beziehung zwischen Wind River und National Instruments“, betont Georg Birkmaier, Regional Director Central Europe, Wind River GmbH. „Unsere Platform for Industrial Automation setzt weiterhin den Standard für die nächste Generation der Industrial Devices. Wir freuen uns, dass sich National Instruments für unsere Platform IA als Software Grundlage für seine Steuerungsgeräte entschieden hat.“

Weitere Information über die Wind River Platform IA steht unter
http://www.windriver.com/platforms/platformia/index.html zum Nachlesen bereit.
# # #

Über National Instruments (http://ni.com)
National Instruments ist Pionier auf dem Gebiet rund um die Technologien der Mess- und Automatisierungstechnik und einer der Marktführer im Bereich der virtuellen Instrumentierung – einem revolutionären Konzept, das die Art und Weise, wie Ingenieure und Wissenschaftler Mess- und Automatisierungslösungen realisieren, grundlegend verändert hat. Durch die Nutzung des PCs und damit verwandter Technologien ermöglicht die virtuelle Instrumentierung erhöhte Produktivität bei gesenkten Kosten mittels leicht integrierbarer Software wie etwa der grafischen Entwicklungsumgebung NI LabVIEW und modularer Hardware wie PXI-Modulen für die Datenerfassung, Gerätesteuerung und industrielle Bildverarbeitung. Das im texanischen Austin beheimatete Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 3.100 Mitarbeiter und unterhält Direktvertriebsbüros in 40 Ländern. Im Jahr 2003 zählten mehr als 25.000 Firmen in über 90 Ländern der Welt zu National Instruments' Kunden. In den vergangenen fünf aufeinander folgenden Jahren kürte das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI zu einem der 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA. Bei einem vom Wirtschafts- und Finanzmagazin Capital und dem Kölner Forschungs- und Beratungsunternehmen psychonomics AG durchgeführten Wettbewerb wurde die deutsche Niederlassung des Unternehmens 2004 zu einem der 50 besten Arbeitgeber Deutschlands gewählt.


Über Wind River (www.europe.windriver.com)
Wind River ist der marktführende Anbieter im Bereich Device Software Optimization (DSO). Wind River ermöglicht Unternehmen Software schneller, besser, kostengünstiger und verlässlicher zu entwickeln und einzusetzen. Die Wind River Platforms integrieren ein umfassendes Set von marktführenden Betriebssystemen, Entwicklungstools, Middleware und Services und bieten somit eine umfassende Lösung für die vertikalen Märkte. Wind Rivers Produkte und Professional Services werden in vielen Märkten inklusive Aerospace&Defense, Automotive, Digital Consumer, Industrial und Networking eingesetzt. Unternehmen aus der ganzen Welt standardisieren auf Wind River Platforms, um höchst zuverlässige Produkte zu entwickeln und zugleich ihre Markteinführungszeit zu beschleunigen.

Die Unternehmenszentrale des 1981 gegründeten Unternehmens befindet sich in Alameda/Kalifornien, weltweit existieren zahlreiche Niederlassungen. Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet. Von Ismaning/München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Professional Services, Training und Consulting an. Weitere Informationen stehen unter www.windriver.de bereit.


Pressekontakte:
Wind River GmbH, Katrin Schüler; Tel.: 089 / 962 445 – 120;
E-Mail: katrin.schueler@windriver.com
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni;
Tel.: 089 / 386659 – 0, E-Mail: Beate@lorenzoni.de; www.lorenzoni.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, beate lorenzoni, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 637 Wörter, 5290 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: National Instruments entwickelt mit Wind River, Pressemitteilung Wind River GmbH



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Wind River GmbH


   

Wind River stellt Wind River Hypervisor vor - Embedded World, 3. bis 5. März, Halle 11, Stand 118

16.01.2009: Hardware-Virtualisierung ermöglicht in unterschiedlichen Betriebssystem-Umgebungen die gemeinsame Nutzung der darunter liegenden Hardware-Ressourcen wie Cores und Speicherplatz. Wind River Hypervisor unterstützt unterschiedliche Single- und Multicore-CPU-Architekturen und Betriebssysteme. So bietet Wind River Hypervisor volle Unterstützung für Wind River VxWorks und Wind River Linux. Durch Virtualisierung können Hersteller bei der Entwicklung von Geräten für vertikale Märkte wie Netzwerkprodukte, industrielle Anwendungen, Consumer- und Automobilindustrie den Aufwand für Hardware und S...

   

Wind River erweitert Device Management um Testautomatisierung

24.07.2008: Wind River ergänzt den Produktbereich Device Management um die Lösung Test Management. Test Management hilft Geräteherstellern, den Testprozess für Gerätesoftware zu automatisieren und zu verkürzen. Damit können Hersteller Kosten und Zeitaufwand für die Entwicklungsprozesse verringern und Code in besserer Qualität anbieten. Wind River Test Management ersetzt die auf Diagnose beschränkte Vorgängerversion Lab Diagnostics und bildet zusammen mit Field Diagnostics, der Lösung für Fehleridentifizierung und -behebung bei Geräten im Einsatz, die Produktlinie Wind River Device Management...

   

VxWorks MILS 2 in der Evaluierungsphase zur Zertifizierung nach EAL6+/NSA

15.07.2008: VxWorks MILS 2, Wind Rivers Umsetzung des Sicherheitskonzeptes MILS (Multiple Independent Levels of Security), befindet sich im Verfahren zur Zertifizierung nach Common Criteria (ISO/IEC 15408) Evaluation Assurance Level 6+/NSA High Robustness. VxWorks MILS 2 nutzt die Technologie von Wind Rivers Betriebssystem VxWorks 653. Eingesetzt wird VxWorks 653 in mehr als einhundert Software-Systemen im Bereich Luft- und Raumfahrt, darunter im Common Core System der Boeing 787 Dreamliner und im Betankungssystem des Airbus A330 Multi-Role Tanker Transport. Mit der Zertifizierung nach EAL6+/NSA High Robu...