Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Concentro vermittelt den erfolgreichen Verkauf der insolventen Hermann Rossberg GmbH & Co. KG (HEROS)

Von Concentro Management AG

Der Erwerb des Holzspielzeugherstellers durch die Simba-Dickie-Group sichert Standort, Markenname und Arbeitsplätze

Concentro vermittelt den erfolgreichen Verkauf der insolventen Hermann Rossberg GmbH & Co. KG (HEROS)\r\n
München, 26.10.2010 Die Concentro Management AG, eine mittelstandsorientierte Beratungsgesellschaft mit Sitz in München, Nürnberg und Stuttgart, gibt heute die erfolgreiche Vermittlung der Hermann Rossberg GmbH & Co. KG mit Sitz in Lam im Bayerischen Wald bekannt. Das niederbayerische Unternehmen stellt seit über 100 Jahren Holzspielzeug her und ist damit einer der letzten großen deutschen Holzspielzeughersteller. Besonders mit den beiden Hauptproduktgruppen Holzbausteine und Holzschienenbahnen verfügt die Marke HEROS nicht nur national sondern auch international über einen sehr hohen Bekanntheitsgrad. 2007 übernahm die Hermann Rossberg GmbH & Co. KG die damals insolvente Lorenz GmbH, um ihre Marktanteile im Bereich der Spielezubehörteile aus Holz auszubauen. Damit wurde die Hermann Rossberg GmbH & Co. KG zu einem der bedeutendsten Zulieferer der Spieleverlage. Die allgemeine wirtschaftliche Konjunktur und ein daraus resultierender Umsatzeinbruch haben die Hermann Rossberg GmbH & Co. KG gezwungen am 19.03.2010 Insolvenz beim Amtsgericht Regensburg anzumelden. Im Auftrag des Nürnberger Insolvenzverwalters Dr. Harald Schwartz von der Kanzlei Schwartz Rechtsanwälte suchte Concentro nach geeigneten Investoren für das angeschlagene bayerische Traditionsunternehmen; mehr als 80 sowohl nationale als auch internationale potenzielle strategische Investoren sowie einige Finanzinvestoren wurden angesprochen. Den Zuschlag erhielt schließlich die Simba-Dickie-Group aus Fürth, ein Top-Unternehmen der weltweiten Spielzeugindustrie, das viele Marken unter einem Dach vereint. Die Simba-Dickie-Group übernimmt HEROS im Rahmen einer übertragenden Sanierung und wird den Produktionsstandort Lam und den Markennamen langfristig fortführen. Auch die Mehrzahl der Mitarbeiter wird weiterbeschäftigt werden. "Wir bei Concentro freuen uns, durch unser Mitwirken den Fortbestand dieses Traditionsunternehmens gesichert zu haben", sagt Andreas Jaburg, Berater bei Concentro. "Das Unternehmen hat durch den Verkauf an die Simba-Dickie-Group nun einen neuen Eigentümer, der den Mitarbeitern und dem Standort eine nachhaltige Zukunftsperspektive gibt." Concentro Management AG Karin Olliges Elsenheimerstr. 57 80687 München (+490)89 388497-0 www.concentro.de Pressekontakt: HBI GmbH Int. PR&MarCom Wilm Tennagel Stefan-Georg-Ring 2 81929 München Wilm_Tennagel@hbi.de 089/993887-48 http://www.hbi.de
26. Okt 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wilm Tennagel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 287 Wörter, 2458 Zeichen. Artikel reklamieren

Die Concentro Management AG ist eine mittelstandsorientierte Beratungsgesellschaft mit den Schwerpunkten M&A-Beratung, vorwiegend in Umbruchsituationen, Restrukturierungsberatung und Unternehmenssteuerung. Mit vier Partnern und 30 Mitarbeitern an vier Standorten in Deutschland arbeitet Concentro umsetzungs- und erfolgsorientiert. Ziel ist es, durch eine individuelle Beratungsleistung Mehrwert für den Kunden zu generieren. Seit 2005 hat Concentro mehr als 238 Unternehmenstransaktionen erfolgreich abgeschlossen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Concentro Management AG


Erfolgreiche Fortführungslösung für drei Standorte der BEK Autogruppe

Die Insolvenzverwaltung konnte mit Unterstützung der Concentro kurz nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens drei Standorte der BEK Gruppe veräußern.

23.02.2021
23.02.2021: München/ Gera/ Erfurt, 22.02.2021 Die BEK Autogruppe ist ein regional tätiger Automobilhändler mit Händlerverträgen für Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi und Skoda. Zudem werden Gebrauchtwagen aller Fabrikate gehandelt. Seit 1991 ist die BEK Autogruppe ansässig in Gera und konnte sich über die Jahre auf aktuell 7 Standorte in Thüringen vergrößern. Aufgrund von Liquiditätsengpässen stellte das Unternehmen Anfang November einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Gera. Am 10. November 2020 wurde das vorläufige Insolvenzverfahren über das Vermögen der BEK Autogruppe GmbH ... | Weiterlesen

16.02.2021: München/ Reutlingen, 10.02.2021 Die Reiff-Gruppe hat im Zuge einer strategischen Fokussierung ihre Anteile an der R.E.T. GmbH an Fidelium Partners veräußert. Fidelium wird zusammen mit dem Management die RET als Hersteller hochwertiger Elastomer-, insb. LSR-Teile für die Elektronikindustrie weiterentwickeln. Die RET wurde 1967 von der Reiff-Gruppe als eigenständiger Geschäftsbereich unter dem Namen REIFF Elastomertechnik in Reutlingen gegründet. RET produziert und vertreibt heute Elastomerformteile und -dichtungen. Zum Produktportfolio zählen auch mehrkomponentige Verbundbauteile auf ... | Weiterlesen

Erfolgreiche Fortführungslösung für den Geschäftsbereich Bodendiele der arborholz GmbH

Die Eigenverwaltung konnte mit Unterstützung der Concentro Management AG zur Eröffnung des Insolvenz-verfahrens am 29.01.2021 den Geschäftsbereich Boden-diele der arborholz GmbH an die Tegernseer Dielenwerke (TDW Dielen GmbH) veräußern.

10.02.2021
10.02.2021: München/ Rammingen/ Miesbach, 08.02.2021 Die arborholz GmbH (arborholz), das langjährig national und international erfolgreiche Unternehmen der modernen und hochwertigen Holzverarbeitung, hatte am 30. November 2020 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beim zuständigen Amtsgericht Wolfratshausen gestellt. Das Amtsgericht hat dem Antrag der Geschäftsführung entsprochen und die Eigenverwaltung angeordnet. Die Löhne und Gehälter der knapp 100 Mitarbeiter waren über das Insolvenzausfallgeld bis Ende Januar 2021 gesichert. aborholz hat an ihrer Produktio... | Weiterlesen