Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Studie: Auch Bewerber informieren sich über Arbeitgeber - und zwar online!

Von EVALUBA AG

Böblingen, 28.10.2010 - Ob Unternehmenswebsite, Blogs oder Social Networks – die Jobsuche befindet sich im Wandel, und das Internet übt einen größeren Einfluss auf die Entscheidung für oder gegen einen Job und Arbeitnehmer aus, als vielleicht vermutet. Im sogenannten „War of Talents“, also dem Kampf um verfügbare Talente, kommt es auf die feinen qualitativen Unterschiede an. Wer nicht attraktiv ist, wird nicht gesehen. Und gesehen wird man heute vor allem online. Dies wurde unter anderem im Rahmen einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der EVALUBA AG (Böblingen) in Zusammenarbeit mit dem Junior Business Team der Universität Hohenheim im September 2010 bei 100 Personen festgestellt. Rund 70% der Befragten beziehen ihre Informationen über Jobangebote und Praktika über virtuelle Jobbörsen. Knapp die Hälfte informiert sich zusätzlich über die Zeitung und 39% nutzen soziale Netzwerke. In diesen werden Meinungen über Unternehmen eingeholt und ausgetauscht. Dabei divergiert die Zahl innerhalb der Gruppe. So nutzen Studenten und Absolventen Soziale Netzwerke für die Informationsbeschaffung (41%) stärker als Arbeitnehmer (30%). Besonders herausragend ist der Wert derer, die sich über das Unternehmen auf der Unternehmenswebsite informieren. 98% der Befragten nutzen diesen Weg, um sich vorab ein Bild von einem potentiellen Arbeitgeber zu machen. Der Anteil der Arbeitnehmer, die sich zusätzlich in Blogs informieren ist zwar geringer, als der unter den Studenten, jedoch mit rund einem Drittel nicht zu vernachlässigen. Ein Grund dafür könnte im unterschiedlichen Nutzerverhalten liegen. Die Vertreter der jüngeren Generation, der sogenannten Generation Y, sind mit dem Internet aufgewachsen und kennen sich mit den unterschiedlichen Informationskanälen, wie Blogs oder Frage-Antwort-Foren besser aus als die Generation ihrer Eltern. Online-Portale, auf denen Arbeitnehmer ihren Arbeitgeber bewerten können, sind sowohl unter Arbeitnehmern als auch Studenten noch nicht weit bekannt. Die Umfrage zeigt jedoch deutlich, dass es eine große Bereitschaft gibt, frühere, aktuelle und zukünftige Arbeitgeber zu bewerten. So geben insgesamt 47% der Arbeitnehmer und 51% der Studenten und Absolventen an, dass sie sowohl positiv als auch negativ bewerten würden. Besonders herausragend ist die Beurteilung der Nützlichkeit derartiger Bewertungen: Zwei Drittel der Studenten und Absolventen sehen derartige Bewertungen über Arbeitgeber für ihre eigene Jobsuche als nützlich bzw. sehr nützlich an. Fazit der Studie: In der aktuellen Debatte um den Fachkräftemangel können Unternehmen erkennen, dass sie für die Akquirierung geeigneter Mitarbeiter auf das Internet und soziale Netzwerke zurückgreifen können und müssen. Insbesondere unter den Fachkräften von morgen ist der Weg über das World Wide Web etabliert und selbstverständlich. Die Präsentation des eigenen Unternehmens sowohl auf der Firmenwebsite als auch die Präsenz auf anderen Plattformen tragen im Wesentlichen zu einer stärkeren Wahrnehmung bei.
28. Okt 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Veronika Birkheim, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 417 Wörter, 3077 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über EVALUBA AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von EVALUBA AG


Neues Karriereportal auf evaluba.com – Praxisorientierte Inhalte für Bewerber und Arbeitgeber

Seit Dezember 2010 präsentiert EVALUBA im neuen Karriereportal viele nützliche Informationen rund um das Thema Arbeit.

15.12.2010
15.12.2010: Fast jeder tritt irgendwann eine neue Arbeitsstelle an und wird dabei von Unsicherheiten begleitet, die neue Umgebungen mit sich bringen. Im Informationsbereich für Fachkräfte und Bewerber werden unter anderem Antworten auf die Fragen „Wer duzt wen?“ oder „Was sollte man am ersten Tag anziehen, so dass man nicht negativ auffällt?“ gegeben. Die fünf größten Fehler beim Jobeinstieg verschaffen einen Überblick darüber, wie man um einige Fettnäpfchen herum kommt. In regelmäßigen Checks nimmt EVALUBA außerdem themenbezogene Internetseiten unter die Lupe. So wurden in einem ersten Te... | Weiterlesen

25.11.2010: Böblingen, 25.11.2010 - Ziel der Veranstaltung war es, Studenten und Unternehmen zusammen zu bringen. In Zeiten des Fachkräftemangels sei das Thema Nachwuchsförderung in den Unternehmen sehr aktuell, so Gabriele Tiemann von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH. Viele Studenten stehen vor der Bewerbung für ein Praxissemester, für die Bachelorarbeit in einem Unternehmen oder für studienbegleitende Praktika. Mit umfassenden Informationen über potentielle Unternehmen durch ein Bewertungsportal wie evaluba.com und einem attraktiven Lebenslauf im Gepäck hatten die Studierenden mit... | Weiterlesen

09.11.2010: Böblingen, 09.11.2010 - Im Employer Branding 2.0 nutzen Unternehmen interaktive Webkanäle wie soziale Netzwerke, Blogs von Mitarbeitern oder Bewertungsplattformen, um sich mit ihren Mitarbeitern sowie potentiellen Bewerbern über unternehmensrelevante Themen auszutauschen und die eigene Bekanntheit zu erhöhen. Die Ziele sind hierbei klar formuliert: Bekanntheit steigern, Offenheit und Transparenz kommunizieren und nicht zuletzt Innovationsbereitschaft zeigen, um sich so im Wettbewerb um Fachkräfte zu behaupten. Denn insbesondere der Mittelstand sieht sich mit Problemen der Personalrekrutie... | Weiterlesen