Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Wegen Schnarchen - Schlafapnoe muss man nicht 2 Hotelzimmer buchen.

Von Schlafapnoe e. V.

Ob Teneriffa, Mallorca oder Gran Canaria. Immer musste wegen dem Schnarchen ein 2. Zimmer gebucht werden.

Ruhe im Schlafzimmer ? die kann es erst wieder geben, wenn der Schnarcher bereit ist, etwas dagegen zu tun. Schnarchen an sich ist nicht gefährlich. Sobald aber Atemaussetzer (Schlaf-Apnoe-Syndrom) von ca. 5-10 Sekunden vorkommen, dann fühlt man sich am Morgen wie erschlagen und unausgeschlafen und es ist auch ungesund. Dann sollte das bei einem Arzt abgeklärt werden.\r\n
Wenn ich überlege, wie viel Geld wir verschenkt haben, werde ich nachträglich noch wahnsinnig. Gerne und oft verreise ich mit meiner Frau in andere Länder. Zu Hause schliefen wir schon seit Jahren in getrennten Zimmern (das ist Gott sei Dank vorbei), doch im Urlaub mussten wir immer ein 2. Zimmer dazu buchen, wegen meinem Schnarchen. Eigentlich war es ja immer peinlich, im Reisebüro zu erklären, warum ein zusätzliches, getrenntes Zimmer, benötigt wird. Und oft fing dann die Diskussion an: Mein Mann, mein Freund schnarcht auch wie ein Bär. Offensichtlich schnarchte ich aber im Urlaub 2005 so laut, dass ich eine Nachbarfamilie anscheinend störte. Morgens beim Frühstück kam ein seriöser, Mitte 45er zu uns am Tisch und fragte, ob ich in Zimmer 128, Stockwerk 4 wohne. Ich bejahte dies. Er meinte, mein Schnarchen würde sich ja nicht gerade gesund anhören, er wolle mir nicht zu nahe treten, jedoch habe er vor Jahren die gleichen Probleme gehabt und könne mir da eine Adresse geben. Meine Frau mischte sich ein und sagte: "Gerne, ich halt es seit Jahren kaum noch aus". Er schrieb mir die Internetadresse auf und erzählte, dass er vor Jahren sich bei (Name wegen Werbung von der Redaktion gelöscht) hat behandeln lassen und kann mir die Klinik nur empfehlen. Meine Frau jubelte: "Die ist ja nur 100 km von uns weg, besten Dank für den Tipp" und ließ sich noch sicherheitshalber die Adresse vom Informanten geben. Sehr geehrte Frau Bertram, ich möchte keine Werbung machen, jedoch kann ich Ihnen schreiben, dass ich mit der Behandlungsmethode voll und ganz zufrieden bin, nicht mehr schnarche und nun preiswerteren Urlaub machen kann, dank Dr. xxxxxx. Ich muss auch gestehen, dass ich Freunde die Klink empfohlen hab und alle sind schnarchfrei und glücklich. Abgesehen davon, dass die Tagesmüdigkeit nicht mehr besteht freue ich mich jeden Abend auf meinen Schlaf: Ich kann wieder im gemeinsamen Schlafzimmer mit meiner Frau schlafen und dies tut unheimlich gut. Hab ja gesehen, Schnarchen ist ein Problem http://www.schnarchertv.de/werbung/herbst-2010.html Fazit: Es gibt sicherlich unterschiedlichste Behandlungsmethoden, verschiedene Wege um dem Schnarchen ein Ende zu bereiten. Nur: Mann muss den Weg gehen oder so drauf gestoßen werden wie ich, im Urlaub. An dieser Stelle auch meine Anerkennung, welche Arbeit Sie sich machen, wie gut Ihr Verein, nicht nur im Internet vertreten ist. Wenn ich was für Ihre Organisation tun kann, lassen Sie es mich wissen. Mit freundlichen Grüßen Name und Anschrift der Redaktion bekannt Dieser Brief erreichte uns per Email. Schlafapnoe e. V. Schlafapnoe e. V. Udo Bertram Am Burgholz 6 42349 Wuppertal info@schlafapnoe-online.de 0202 40 89 17 http://www.schnarchen-online.de
28. Okt 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Udo Bertram, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 406 Wörter, 2792 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Schlafapnoe e. V. wurde 1996 gegründet. Unsere Schwerpunkte sind die Publikation und Öffentlichkeitsarbeit zum Thema: Schnarchen – Schlafapnoe – Schlafstörungen. Mit unserem Projekt: SCHNARCHERTV gehen wir sind einiger Zeit einen neuen, anderen Weg der Aufklärung.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Schlafapnoe e. V.


Camping Urlaub 1994 in Frankreich- Es war Schnarchen - Schlafapnoe

Jürgen F. aus Braunschweig, musste wegen seinem lauten Schnarchen im Vorzelt schlafen.

23.09.2010
23.09.2010: Sommer, Sonne, Urlaubszeit. 1994 verbrachten wir wie immer unseren Campingurlaub in Euronat, Frankreich, Atlantik. Nach 2 Tagen hatten wir neue "Camping- Nachbarn", Renate & Jürgen F. aus Braunschweig. Wie es beim Camping so ist, hilft man sich beim Aufbauen und abends saßen wir 4 dann gemütlich zusammen bei einem oder mehr Gläschen Rotwein. Man hatte sich ja auch viel zu erzählen und so verabschiedete man sich gegen 23:00 Uhr um die Nachtruhe zu genießen. Kaum hatten wir uns hin gelegen, hörten wir einen "knurrenden Hund". Ich meinte zu meinem Mann: "Hatten die einen Hund"? Er mei... | Weiterlesen

Forum Schnarchen - Schlafapnoe - Schlafstörungen am 2. Oktober live im Internet

Wir erwarten über 1.000 Besucher in Wuppertal. Schnarcherbehandlung: Was hilf gegen Schnarchen?

16.08.2010
16.08.2010: Ärzte referieren zum Thema und Aussteller zeigen Therapiegeräte Das 15. Forum über Schnarcher, Schnarcherbehandlung, Schlafapnoe, Schlafstörungen findet am 2. Oktober 2010 im InterCityHotel Wuppertal statt. http:// www.schnarchen-online.de/ Diese Veranstaltung wird erstmalig in Deutschland von 9:00 Uhr - 14:00 Uhr live im Internet übertragen. Wie in den Jahren davor, erwarten wir wieder sehr viele Besucher und Interessierte aus Nah und Fern. Unsere 6 Dozenten *Prof. Dr. Kurt Rasche, HELIOS Klinikum Wuppertal, Bergisches Lungenzentrum Direktor der Klinik für Pneumologie, Alle... | Weiterlesen

Sie leiden unter Schlafstörungen und wissen nicht, an wen Sie sich damit wenden können?

Schlafstörungen sind sehr häufig. Annähernd jeder Dritte leidet im Laufe seines Lebens für einen längeren Zeitraum unter schlechtem Schlaf.

12.08.2010
12.08.2010: Der Hausarzt ist, auch wenn er es gut mit Ihnen meint und sich bemüht, in vielen Fällen leider nicht der richtige Ansprechpartner, weil ihm das spezifische Wissen um die über 80 verschiedenen Schlaferkrankungen einfach fehlt. Die Erfahrung zeigt, dass viele Betroffene ihre Schlafschwierigkeiten schon mehrfach bei verschiedenen Ärzten angesprochen haben, der Lösung des Problems dabei aber nicht näher gekommen sind. Allzu oft erhalten Sie ein Rezept für ein Schlafmittel in die Hand gedrückt. Nach einer gewissen Zeit will der Hausarzt aus - bei manchen Medikamenten berechtigter - Angs... | Weiterlesen