Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

REACH und GHS in der Praxis

Von Chem-Academy, Vereon AG

4. Forum Produktsicherheit in der chemischen Industrie

Unmittelbar zur Jahreswende ist mit den Fristen unter REACH sowie der CLP/GHS-Verordnung ein kritischer Punkt erreicht: Hersteller von Chemikalien, nachgeschaltete Anwender, auch Hersteller von Erzeugnissen und Behörden richten sich in unterschiedlicher Weise auf ein System neuer Vorgaben ein. Wie lebt es sich in der Praxis mit den neuen Anforderungen? Wie entwickelt sich die Kommunikation in der Lieferkette und wie lassen sich die Elemente für die Einstufung und Kennzeichnung umsetzen? \r\n
Unmittelbar zur Jahreswende ist mit den Fristen unter REACH sowie der CLP/GHS-Verordnung ein kritischer Punkt erreicht: Hersteller von Chemikalien, nachgeschaltete Anwender, auch Hersteller von Erzeugnissen und Behörden richten sich in unterschiedlicher Weise auf ein System neuer Vorgaben ein. Wie lebt es sich in der Praxis mit den neuen Anforderungen? Wie entwickelt sich die Kommunikation in der Lieferkette und wie lassen sich die Elemente für die Einstufung und Kennzeichnung umsetzen? Diese Fragestellungen zur Wirtschaftlichkeit und den Vorstellungen der zahlreichen Behörden werden auf dem "4. Forum Produktsicherheit in der chemischen Industrie" der Chem-Academy vom 24. bis 26. Januar 2011 in Köln behandelt. Dabei vermittelt das Forum beide Perspektiven: die der Industrie und die der Behörden. REACH: Vollzug, Überwachung und Erwartungen aus Behördensicht Hochrangige Vertreter von ECHA, BAuA, BG Bau Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen geben einen aktuellen Stand zum Vollzug und zur Überwachung von REACH und GHS auf Länderebene. Quasi aus erster Hand erfahren die Teilnehmer, welche Erwartungen die Behörden an die Umsetzung bereits in 2011 haben. Aktuelle Herausforderungen und wirtschaftliche Umsetzung Die wirtschaftliche Umsetzung von REACH und die Implikationen von GHS in der Praxis schildern erfahrene Experten von führenden Unternehmen wie Lanxess, Wacker Chemie, Evonik Degussa, Continental, Merck, REACHWise, Lindenfarb Textilveredlung Julius Probst und Chemetall. Neben den erforderlichen Inhalten und Details des Sicherheitsdatenblatts (SDB) liegt ein weiterer Themenschwerpunkt auf den Herausforderungen für Downstream User. Nach der Registrierung Am dritten Tag der Veranstaltung befasst sich ein interaktiver Workshop unter der Leitung von Dr. Peter Douben, Director REACHWise mit den Herausforderungen, die sich nach der REACH-Registrierung ergeben. Weitere Information finden Sie unter www.chem-academy.com/psc Chem-Academy, Vereon AG Stephan Mayer Hauptstrasse 54 8280 Kreuzlingen stephan.mayer@chem-academy.com 0041-71-677 87 03 http://www.chem-academy.com
28. Okt 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

3 Bewertungen (Durchschnitt: 3.3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stephan Mayer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 276 Wörter, 2275 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6