Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Salus-Journalistenpreis: Gewinner geehrt

Von Salus

Bruckmühl/München, 29. Oktober 2010 - Die Gewinner des Salus-Journalistenpreis 2010 wurden gestern im Rahmen einer Preisverleihung im Presseclub München geehrt. Mit dem Hauptpreis in Höhe von 3.000 Euro ausgezeichnet wurde Manfred Ladwig, Redakteur beim SWR Fernsehen. ...
Bruckmühl/München, 29. Oktober 2010 - Die Gewinner des Salus-Journalistenpreis 2010 wurden gestern im Rahmen einer Preisverleihung im Presseclub München geehrt. Mit dem Hauptpreis in Höhe von 3.000 Euro ausgezeichnet wurde Manfred Ladwig, Redakteur beim SWR Fernsehen. Den Nachwuchspreis in Höhe von 1.500 Euro erhielt Kristin Oeing, freie Journalistin, für ihren Beitrag in der Zeitschrift Bioboom. Der freie Journalist Klaus Faißner wurde mit einem Sonderpreis in Höhe von 750 Euro für seinen Beitrag in der österreichischen Ausgabe der Zeitschrift top agrar gewürdigt. Die Siegerurkunden überreichte Otto Greither, Stifter des Salus-Journalistenpreis und geschäftsführender Gesellschafter des Naturarzneimittelherstellers Salus. Mit der Auszeichnung werden journalistische Beiträge prämiert, die sich kritisch mit den negativen Folgen der Agro-Gentechnik auseinandersetzen. "Ich wünsche mir, dass weiterhin viele Journalisten den Mut haben, über dieses wichtige Thema kritisch zu berichten," sagte Otto Greither bei der Siegerehrung. Die Gäste der Preisverleihung sahen eine Kurzfassung des Siegerbeitrages "Die Gen-Verschwörung" von Manfred Ladwig. Der bereits in mehrere Sprachen übersetzte Film befasst sich mit dem US-Konzern Monsanto, dem weltgrößten Hersteller von gentechnisch verändertem Saatgut. Er enthüllt ein Netzwerk politisch-wirtschaftlicher Interessen zur Vermarktung der Agro-Gentechnik. In seiner Laudatio würdigte der Juryvorsitzende Michael Märzheuser die exzellente journalistische Qualität der TV-Dokumentation und den enormen Rechercheaufwand, den der Autor betrieben hat. In seiner Dankesrede brach Manfred Ladwig eine Lanze für den gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk: "Nur in diesem Umfeld kann ein komplexes Thema wie die Agro-Gentechnik umfassend transportiert werden." Mit dem Nachwuchspreis ausgezeichnet wurde die Print-Reportage "Protest der Eigenbrötler" von Kristin Oeing, die in der Zeitschrift Bioboom veröffentlicht wurde. Ihr journalistisch ambitionierter Text beschreibt den engagierten Kampf eines Demeter-Gärtners gegen Gentechnik-Konzerne. Frau Oeing bedankte sich insbesondere bei dem Protagonisten ihrer Reportage, Heiner Schrobsdorff, der ihr einen tiefen Einblick in sein Leben ermöglicht hatte. Klaus Faißner wurde mit einem Sonderpreis geehrt für seinen Print-Beitrag "Gentechnik-Barrieren vor dem Fall?" in der österreichischen Ausgabe der Zeitschrift top agrar. Die Jury würdigte damit neben seiner journalistischen Leistung auch sein enormes Fachwissen zur Agro-Gentechnik. In seiner Dankesrede zitierte Klaus Faißner die italienische Journalistin Lilly Gruber: "Journalisten haben die Aufgabe, der Wachhund der Bürger zu sein, und nicht der Schoßhund der Mächtigen." In der Jury des Salus-Journalistenpreis saßen Jürgen Binder, Vorsitzender Gentechnikfreies Europa e.V., Mascha Kauka, Gründerin der Stiftung AMAZONICA und Michael Märzheuser, geschäftsführender Gesellschafter der MärzheuserGutzy Kommunikationsberatung. Zahlreiche renommierte Journalisten hatten am Wettbewerb teilgenommen. Der Preis soll wegen des großen Erfolges nächstes Jahr wieder ausgeschrieben werden. Weitere Informationen zum Salus-Journalistenpreis, den Gewinnern und den Siegerbeiträgen gibt es auf der Internetseite unter www.salus-journalistenpreis.de Salus Dr. Ulrich Mautner Bahnhofstraße 24 83052 Bruckmühl +49 (0)8062. 9010 www.salus.de Pressekontakt: c/o MärzheuserGutzy Kommunikationsberatung GmbH Michael Märzheuser / Sonja Reber Theresienstraße 6-8 80333 München salus@maerzheusergutzy.com +49 (0)89.288 90-480 http://www.maerzheusergutzy.com
29. Okt 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Märzheuser / Sonja Reber, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 423 Wörter, 3698 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Salus


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Salus


13.12.2012: Wer als sozial Tätiger Menschen berät, wünscht sich oft für das Beratungsgespräch praktisches Handwerkszeug, um die Kunden zur eigenen Selbsthilfefähigkeit zu führen. Denn nur die selbst erarbeiteten Lösungen greifen besonders nachhaltig. Doch wie führt man solche Gespräche, wie wird man ein guter Coach für seine Kunden, für Familien und Jugendliche? Salus Institut bietet ab April 2013 eine Ausbildung Systemischer Coach für die Soziale Arbeit an. Hier lernen die Teilnehmer aus den Berufen der sozialen Arbeit und Dienste praxisnah die Grundlagen des Systemischen Coachings. Die g... | Weiterlesen

11.01.2011: Bruckmühl, 11. Januar 2011 - Die Duopharm Arznei- und Nahrungsmittel Vertriebs-GmbH firmiert seit Jahresbeginn als SALUS Pharma GmbH. Der Apothekenvertrieb ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Naturarzneimittelherstellers Salus und wird ab sofort in der Öffentlichkeit unter dem neuen Namen auftreten. Die Maßnahme hat strategische Gründe: Mit dem Schritt will Salus sein Markenprofil schärfen und die Dachmarke Salus stärken. Christoph Hofstetter, Geschäftsführer von SALUS Pharma, erklärt die Entscheidung: "Die Marke Salus hat einen hervorragenden Ruf, den wir auch im Ap... | Weiterlesen

16.11.2010: Bruckmühl, 16. November 2010 - In der kalten Jahreszeit freut man sich besonders über eine Tasse heißen Tee. Entscheidend für den Genuss ist aber die Produktqualität und hier gibt es erhebliche Unterschiede. Salus zählt zu den wenigen Tee-Produzenten, bei denen der gesamte Herstellungsprozess in einer Hand liegt: Alle Tees werden in Deutschland produziert. Das Salus Bio-Zeichen garantiert außerdem die Herkunft der pflanzlichen Rohstoffe aus ökologischem Landbau und die sorgfältige Kontrolle der Zutaten im eigenen Labor - weit über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. Um den hohen Sta... | Weiterlesen