Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Vortrag Urania Berlin 8.11.10 - Erschöpfungskrankheiten behandelt mit Traditioneller Chinesischer Medizin

Von Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin Berlin

Erschöpfungskrankheiten sind verantwortlich für eine Vielzahl von Krankschreibungen. Die Ursachen sind z.B. Lebensführung (Ernährungsfehler, mangelnde Erholung) oder Schwierigkeiten im sozialen oder beruflichen Umfeld. Die Methoden der Traditionellen C

Am 8.11.10 findet um 17.30 Uhr in der Urania Berlin ein Vortrag zum Thema Erschöpfungserkrankungen statt in dem neben den Ursache aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin auch auf die Möglichkeiten der Behandlung und Selbstbehandlung eingegangen wird.\r\n
Erschöpfungskrankheiten sind ein immer größer werdendes Problem in der Bevölkerung und verursachen eine stetig ansteigende Anzahl von Krankschreibungen. Sie sind meist durch mehrere Ursachen bedingt wie z.B. Lebensführung (Ernährungsfehler, mangelnde Erholung) aber auch Schwierigkeiten im sozialen oder beruflichen Umfeld. Die Methoden der Traditionellen Chinesischen und Integrativen Medizin helfen bei Erkrankungen wie dem sog. Burn-Out oder der Depression. Am 8.11.10 um 17.30 Uhr findet in der Urania Berlin ein Vortrag zu diesem Themenbereich statt. Dr. Kürten stellt Diagnostik und Behandlungsmethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin bei Erkrankungen wie z.B. Erschöpfungskrankheiten, Depression, Burn-Out und depressiven Verstimmungen vor und erläutert die vielfältigen Therapiemöglichkeiten. Anhand der chinesischen Diagnose z.B. Milz-Qi Mangel oder Nieren-Yang Mangel wird die zu Grunde liegende Störung mit Kräutern und Akupunktur behandelt, zusätzlich ergänzen andere Methoden wie z.B. die Orthomolekulare Medizin oder die Neuraltherapie. Bei der Diagnostik und Behandlung werden auch der Zahnstatus (wurzelbehandelte Zähne, Zahnmetalle etc.) sowie am Körper vorhandene Narben berücksichtigt. Letztere können eine negative Fernwirkung haben und Beschwerdebilder verstärken, ja sogar auslösen. So konnten z.B. bei einer Vielzahl von Patienten depressive Verstimmungen nach Operationen (z.B. Schilddrüse, Kaiserschnitt) oder nach Geburten mit Zustand nach Dammriß oder Dammschnitt durch Behandlung der Narben mittels Neuraltherapie aufgelöst werden. Im Vortrag wird auch auf die Bedeutung der Ernährung eingegangen und es werden konkrete Vorgehensweisen gezeigt wie der Betroffene selber zum Erfolg der Behandlung beitragen kann. Weitere Informationen zu den verschiedenen Erkrankungen aus dem Bereich der Erschöpfungssyndrome und zu der Arbeit des Zentrums finden Sie unter http://www.tcm24.de , http://www.tcm-ausstellung.de, http://www.tcm-buch.de und http://www.chinesische-kraeutertherapie.de. Informationen zu den Sozialprojekten des Zentrums finden Sie unter http://www.tcm24-sozialprojekte.de Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin Berlin Achim Kürten Große Hamburger Str. 5-11 10115 Berlin a.kuerten@alexius.de 03023112527 http://www.tcm24.de
02. Nov 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Achim Kürten, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 273 Wörter, 2333 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6