Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Blauer Dunst und edle Kunst

Von Der Werbetherapeut

Neue Bücher über seltene Antiquitäten für Zigarrenfreunde

Die Fotografen Parastoo Barghgir und Alois Gmeiner haben die schönsten figuralen Humidore in zwei wunderschönen Bildbänden versammelt. \r\n
Zwei neue Bücher widmen sich einer vergessenen Handwerkskunst - Humidoren in phantasievollen Formen. Selbst eingefleischte Zigarren Fans wissen es nicht. Es gab mal eine Zeit, in der kunstvolle Humidore in Form von Tieren, Köpfen, Pflanzen und Gebäuden in Gebrauch waren, um die wertvollen Zigarren zu schützen und feucht zu halten. Heute sind diese Antiquitäten gesuchte Raritäten. Die Fotografin Parastoo Barghgir und Fotograf und Autor Alois Gmeiner haben die schönsten Exemplare in zwei wunderschönen Bildbänden versammelt. Der Titel: Figurale Humidore des 19. und 20. Jahrhunderts. Band 1 und Band 2 Europäische Seefahrer brachten im 16. Jahrhundert den Tabak aus der neuen Welt nach Europa. Innerhalb von nur etwa 50 Jahren verbreitete sich der Anbau und Konsum von Tabak von Europa nach Afrika und Asien. Für die Lagerung wurde eine Vielfalt von Gefäßen produziert. Die zylindrischen und schachtelförmigen Gefäße waren aus verschiedenen Materialien gefertigt, vorwiegend wurde Metall und Keramik verwendet. Ob Messing, Keramik, Porzellan, ob mit oder ohne Ornamente, Malerei oder Dekoration - die Humidore waren hauptsächlich in zwei geometrischen Formen gestaltet: rund oder rechteckig. Figuren mit ihren komplizierten Ausgestaltungen waren die seltene Ausnahme. Diesen Ausnahmen ist unser Buch gewidmet. Denn, die große Artenvielfalt und die technische Rafinesse, mit der diese Humidore gearbeitet wurden, sucht seinesgleichen. Es war nur eine relativ kurze Zeit in der diese Zigaretten oder Zigarrenhumidore produziert wurden. Heute sind Sie wertvolle Sammlerstücke und werden kaum noch für ihren eigentlichen Zweck eingesetzt. Gmeiner zu den Beweggründen für die beiden Bildbände: "Als ich vor einigen Jahren mit den ersten Humidor-Fotos der Fotografin Parastoo Barghgir konfrontiert wurde, war es Liebe auf den ersten Blick. Selbst Zigarrenraucher - hatte ich solche Humidore nie zuvor gesehen. Farbenprächtig - in den unglaublichsten Formen und Stilen. Schnell war die Idee zu einem Buch geboren, und weitere Fotos von mir komplettierten das Werk. Eine Hommage an die Handwerkskunst, an die Formen und Farben dieser Meisterwerke des letzten und vorletzten Jahrhunderts." Ein perfektes Geschenk für Zigarrenraucher! Hier die Links zu den Büchern: http://www.amazon.de/Figurale-Humidore-19-20-Jahrhunderts/dp/3839151651/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1288822166&sr=1-1 http://www.amazon.de/Figurale-Humidore-19-20-Jahrhunderts/dp/3839164613/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1288822217&sr=1-2 Der Werbetherapeut Alois Alois Gmeiner Rembrandtstraße 23/5 1020 Wien 2000@chello.at 0043/133 20 234 http://www.werbetherapeut.com
03. Nov 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alois Alois Gmeiner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 330 Wörter, 2685 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Der Werbetherapeut


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Der Werbetherapeut


14.04.2015: Google macht heute am 21. April ernst mit seiner Rankingabstufung für alle Homepages, die noch nicht "mobile-friendly", also noch nicht auf Handys und Tablets optimiert sind. Wer nicht weiß ob seine Homepage den Vorgaben von Google entspricht, kann seine Website testen lassen. Denn der Werbetherapeut bewertet ab sofort in seinem GRATIS Werbecheck unter http:// www.werbetherapeut.com/ gratis-werbecheck/ auch die Mobilfähigkeit jeder Website, gibt entsprechendes Feedback und hat auch kostengünstige Lösungen für eine Modernisierung der jeweiligen Website parat. Hunderte Werbechecks von ... | Weiterlesen

26.03.2015: Bei seinem Fachvortrag anlässlich des DEHOGA-IHK-Branchentreff im März 2015 für die Industrie- und Handelskammer Trier, vor rund 130 Gastronomen und Hoteliers im Forum Daun in der Vulkaneifel, betonte der Werbetherapeut http:// www.werbetheraepeut.com die Wichtigkeit von Ideen und neuen Trends in der Gastronomie. Ideen, die auch ohne viel Budget realisiert werden können. Zu lange wurde auf den trügerischen Glanz von Baugold vertraut und dabei haben immer nur Architekten, Baumeister und Banken verdient. Die Verschuldung vieler Hotel- oder GastroBetriebe ist heute daher oft existenzbedrohen... | Weiterlesen

27.02.2015: Das Webinar ist exklusiv und dennoch ein Schnäppchen. Am Mittwoch 04.03.2015 um 10:00 Uhr hält Der Werbetherapeut http:// www.werbetherapeut.com seine Webinar-Fragestunde ab. Gmeiner: "Eine günstigere Coachingvariante gibt es nicht. Es ist ganz bewusst kein Vortrag, sondern es geht um die konkreten Fragestellungen der höchstens 5 Teilnehmer. Also echte Analyse der Problemstellungen und echtes Brainstormen, um neue Ideen für PR oder Werbung zu generieren." Im Webinar sind allerhöchstens 5 (!) Webinar-Teilnehmer zugelassen! Anmeldung zum Webinar direkt mit diesem Link: https:// www.edudip.... | Weiterlesen