Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Mobile IT: Die Zukunft der vernetzten Pflege

Von SimoBIT

Das Förderprojekt VitaBIT des Bundeswirtschaftsministeriums stellt innovative webbasierte Pflege-Plattform vor

VitaBIT, ein Förderprojekt des Bundeswirtschaftsministeriums, stellte heute in Heilbronn seine webbasierte Pflege-Plattform vor.\r\n
Heilbronn, 04. November 2010 - Das deutsche Gesundheitssystem steht vor großen Herausforderungen. Dazu gehört auch, dass der demografische Wandel zu einer steigenden Zahl von Pflegebedürftigen bei zunehmendem Mangel an Pflegefachkräf-ten führt. Allein in Baden-Württemberg rechnet das Statistische Landesamt mit einer Zunahme der Pflegebedürftigen um ein Drittel bis 2020. Für den Landkreis Heilbronn beispielsweise wird sogar ein Zuwachs von 62,3% prognostiziert. Diese Situation erfordert neue Lösungen: Pflegekräfte müssen entlastet, die Versorgung verbessert und Prozesse vereinfacht werden. Hier setzt das Projekt VitaBIT an. Die Grundidee: Wer pflegebedürftige Menschen heute qualitativ hochwertig und zugleich effizient und kostensparend pflegen möchte, muss jederzeit vollständig auf die pflegerelevanten Daten zugreifen können. Vernet-zung ist das Lösungswort. Das Projekt VitaBIT hat eine webbasierte Plattform entwi-ckelt, auf der alle für die Pflege relevanten Daten online zentral und immer für Be-rechtigte verfügbar verwaltet werden. Pflegekräfte und sonstige berechtigte Personen des Systems, wie Ärzte, haben so zeit- und raumunabhängig mittels mobiler Endge-räte Zugang zu den Daten, hinterlegen Bilder von Verletzungen, geben Messwerte durch und halten somit die Pflegeakte stets aktuell. Das im Juli 2007 gestartete und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Rahmen von Si-moBIT geförderte Projekt, stellte heute in Heilbronn auf seiner Abschlussveranstal-tung die IT-Lösung und deren Vorteile vor. "VitaBIT steht für eine enge Zusammenarbeit von F&E und Praxis. So wurde die Pflege-Plattform während der Projektlaufzeit in der Anwendung bereits in der Sozial- und Diakoniestation Weinstadt e.V. und beim Pflegenetz Heilbronn e.V. eingesetzt und getestet. Die Pflegekräfte wirkten als Anwender von Anfang an bei der Entwick-lung mit", sagt Projektleiter Oliver Winzenried, WIBU-SYSTEMS. "Das Feedback von den Pflegekräften war dabei durchweg positiv. Die Kommunikation zwischen allen Beteiligten wurde deutlich verbessert". Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Gewährleistung der Datensicherheit und der Rechtevergabe. Eine speziell dafür ent-wickelte Sicherheitskomponente erfüllt diese Ansprüche: die CmCard/µSD als MikroSD-Karte wird einfach in SmartPhones eingesetzt zur sicheren Authentifizie-rung beim Pflegedienst, Verschlüsselung von Pflegedaten und digitalen Signatur von Leistungen. VitaBIT ist eines von zwölf Leitprojekten, die im Rahmen des Förderprogramms SimoBIT vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unterstützt werden. SimoBIT steht für sichere Anwendung der mobilen Informationstechnik und treibt vor allem in den Bereichen Maschinenbau, Gesundheitswirtschaft, öffentliche Verwaltung sowie Handwerk und KMU die Entwicklung und Anwendung mobiler Lösungen voran. Der Fokus des Förderschwerpunktes des BMWi liegt auf Konzepten zur Gewährleis-tung von IT-Sicherheit und der Schaffung neuer Tätigkeitsfelder und damit auch neu-er Arbeitsplätze. SimoBIT Anne Stetter Rhöndorfer Str. 68 53604 Bad Honnef +49 (0)2224-92 25-54 www.simobit.de Pressekontakt: LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH Daniel Krupka Lininienstr.154a 10 115 Berlin simobit@lhlk.de +49 30 40 00 652-10 http://www.lhlk.de
04. Nov 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Daniel Krupka, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 401 Wörter, 3358 Zeichen. Artikel reklamieren

Über SimoBIT


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von SimoBIT


Mobile Funklösungen erhöhen die Qualität im Krankenhaus und sparen Kosten

Das BMWi-Förderprojekt OPAL-Health endet nach dreijähriger Laufzeit und demonstriert seine Ergebnisse

05.05.2011
05.05.2011: Erlangen, 5. Mai 2011 - Die Ortung medizinischer Geräte erleichtern und die wertvolle Ressource Blut schonen: Das sind nur zwei Ziele des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Projekts OPAL-Health. Das Förderprojekt entwickelte intelligente Sensornetze zur Ortung von medizinischen Geräten und Präparaten im Krankenhaus. So trägt OPAL-Health zu mehr Sicherheit und Qualität im Krankenhaus bei. Einen Meilenstein im Bereich der mobilen Lösungen für das Gesundheitswesen stellt z.B. eine aktive Temperaturüberwachung dar, die eine Aufrechterhaltung der Küh... | Weiterlesen

Kommunales Infrastrukturmanagement wird mobil

Das Förderprojekt simoKIM des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie stellt innovative Lösungen für das kommunale Infrastrukturmanagement vor

16.12.2010
16.12.2010: Aachen, 15. Dezember 2010 - Die Kommune behebt Straßenschäden und drei Tage später reißt der Kabelnetzbetreiber den Asphalt wieder auf, um ein neues Glasfasernetz zu verlegen. Das ist unnötig, inneffizient aber leider Realität. Um das zu vermeiden hat simoKIM - ein im Rahmen des Förderschwerpunktes SimoBIT vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstütztes Projekt - mobile IT-Lösungen zum "kommunalen Infrastrukturmanagement" (KIM) entwickelt und heute in Aachen vorgestellt. "simoKIM hat eine zukunftsweisende und übertragbare Systemarchitektur entwickelt,... | Weiterlesen

Chancen für das Handwerk bei Großprojekten

Das Förderprojekt MAREMBA des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie stellt Software für das Handwerk vor

23.11.2010
23.11.2010: Stuttgart, 23. November 2010 - Aufträge bei Großbaustellen wie Stuttgart 21 waren für kleine und mittelständische Handwerksbetriebe bisher uner-reichbar. Das ändert sich mit der Software rePLANT, die MAREMBA - ein im Rahmen des Förderschwerpunktes SimoBIT vom Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstütztes Projekt - entwickelt und heute in Stuttgart vorgestellt hat. rePLANT erlaubt es Betrieben, ein-fach miteinander zu kooperieren, sich gemeinsam an Ausschreibungen zu beteiligen und Aufträge effizient abzuwickeln. Auch Einzelunternehmen bekommen damit ihre Auftr... | Weiterlesen