Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

WInd River und Bosch Rexroth: Globaler Technologievertrag

Von Wind River GmbH

Wind River, marktführender Anbieter für Device Software Optimization, gibt bekannt, dass sich Bosch Rexroth AG für die Wind River VxWorks General Purpose Plattform als Technologiestandard für seine Steuerungslösungen entschieden hat. Bosch Rexroth erwarb die Platform über das Enterprise Licensing Modell von Wind River: Im Zuge dieser Unternehmenslizenzen (Enterprise Licence Agreements) liefert Wind River regelmäßige Updates der Device Software Plattform. Dadurch erhält Bosch Rexroth für seine Kunden und deren Produkte die jeweils aktuellste Technologie. „Wir brauchen eine leistungsfähige, off-the-shelf Lösung, die auch unter hohen Anforderungen verlässlich funktioniert“, erläutert Dr. Karl Tragl, Geschäftsleiter Technik im Geschäftsbereich Electric Drives and Controls der Bosch Rexroth AG. „Indem wir unsere Steuerungslösungen auf der Wind River Technologie aufsetzen, gehen wir sicher, dass wir unsere Produkte mit der industrieweit zuverlässigsten Plattform entwickeln. Dadurch können wir uns auf die Leistungsmerkmale und Funktionalität konzentrieren, die unseren Kunden eine Wertsteigerung bieten.“ Zu den neuesten Produktfamilien von Bosch Rexroth zählen die Steuerungslösungen Rexroth IndraLogic und Rexroth IndraMotion. Mit diesen leichteren, offeneren und flexibleren Steuerungsgeräten beliefert Bosch seine Zielmärkte, die von der Mechanik über die Hydraulik und Pneumatik bis zur Elektronik reichen. Durch den Einsatz der Wind River VxWorks General Purpose Plattform, die integrierte Entwicklungstools und Professional Services enthält, kann Bosch Rexroth die Zuverlässigkeit seiner Produkte sichern und die Time-to-Market erheblich verkürzen. „Wiederholt setzt Bosch Rexroth auf die Wind River Technologie, denn diese bietet bewährte Lösungen für ihre Anforderungen der Steuerungslösungen“, erläutert Georg Birkmaier, Regional Director Central Europe, Wind River. „Der Einsatz unserer VxWorks General Purpose Plattform ermöglicht Bosch Rexroth, sich weiterhin auf die schnelle, bessere, kostengünstigere und zuverlässigere Entwicklung von innovativen Geräten zu konzentrieren.“ # # # Über Bosch Rexroth AG (www.boschrexroth.com) Die Bosch Rexroth AG, eine hundertprozentige Tochter der Robert Bosch GmbH, setzte im Jahr 2002 mit circa 25.500 Mitarbeitern 3,62 Milliarden Euro um. Sie ist im Mai 2001 aus einem Zusammenschluss von Bosch Automationstechnik und Mannesmann Rexroth hervorgegangen und bündelt jetzt unter der Marke Rexroth die Angebotspalette der ehemaligen Marken Bosch Automation, Brueninghaus Hydromatik, Indramat, Lohmann + Stolterfoht, Mecman, Refu, Rexroth Hydraulics und Star. Rexroth bietet alle relevanten Technologien des Antreibens, Steuerns und Bewegens: von der Mechanik über die Hydraulik und Pneumatik bis zur Elektronik sowie den zugehörigen Service – und das in rund 80 Ländern der Welt. Über Wind River (www.europe.windriver.com) Wind River ist der marktführende Anbieter im Bereich Device Software Optimization (DSO). Wind River ermöglicht Unternehmen Software schneller, besser, kostengünstiger und verlässlicher zu entwickeln und einzusetzen. Die Wind River Plattformen integrieren ein umfassendes Set von marktführenden Betriebssystemen, Entwicklungstools, Middleware und Services und bieten somit eine umfassende Lösung für die vertikalen Märkte. Wind Rivers Produkte und Professional Services werden in vielen Märkten inklusive Aerospace&Defense, Automotive, Digital Consumer, Industrial und Networking eingesetzt. Unternehmen aus der ganzen Welt standardisieren auf Wind River Plattformen, um höchst zuverlässige Produkte zu entwickeln und zugleich ihre Markteinführungszeit zu beschleunigen. Die Unternehmenszentrale des 1981 gegründeten Unternehmens befindet sich in Alameda/Kalifornien, weltweit existieren zahlreiche Niederlassungen. Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet. Von Ismaning/ München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Professional Services, Training und Consulting an. Weitere Informationen stehen unter www.windriver.de bereit. Pressekontakte: Wind River GmbH, Katrin Schüler; Tel.: 089 / 962 445 – 120; E-Mail: katrin.schueler@windriver.com Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni; Tel.: 089 / 386659 – 0, E-Mail: Beate@lorenzoni.de; www.lorenzoni.de
04. Mai 2004

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, beate lorenzoni, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 547 Wörter, 4481 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Wind River GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Wind River GmbH


Wind River stellt Wind River Hypervisor vor - Embedded World, 3. bis 5. März, Halle 11, Stand 118

Neben der Virtualisierungslösung zeigt Wind River aktuelle Applikationsbeispiele auf VxWorks- und Linux-Basis sowie Cockpit-Systeme

16.01.2009
16.01.2009: Hardware-Virtualisierung ermöglicht in unterschiedlichen Betriebssystem-Umgebungen die gemeinsame Nutzung der darunter liegenden Hardware-Ressourcen wie Cores und Speicherplatz. Wind River Hypervisor unterstützt unterschiedliche Single- und Multicore-CPU-Architekturen und Betriebssysteme. So bietet Wind River Hypervisor volle Unterstützung für Wind River VxWorks und Wind River Linux. Durch Virtualisierung können Hersteller bei der Entwicklung von Geräten für vertikale Märkte wie Netzwerkprodukte, industrielle Anwendungen, Consumer- und Automobilindustrie den Aufwand für Hardware und S... | Weiterlesen

24.07.2008: Wind River ergänzt den Produktbereich Device Management um die Lösung Test Management. Test Management hilft Geräteherstellern, den Testprozess für Gerätesoftware zu automatisieren und zu verkürzen. Damit können Hersteller Kosten und Zeitaufwand für die Entwicklungsprozesse verringern und Code in besserer Qualität anbieten. Wind River Test Management ersetzt die auf Diagnose beschränkte Vorgängerversion Lab Diagnostics und bildet zusammen mit Field Diagnostics, der Lösung für Fehleridentifizierung und -behebung bei Geräten im Einsatz, die Produktlinie Wind River Device Management... | Weiterlesen

15.07.2008: VxWorks MILS 2, Wind Rivers Umsetzung des Sicherheitskonzeptes MILS (Multiple Independent Levels of Security), befindet sich im Verfahren zur Zertifizierung nach Common Criteria (ISO/ IEC 15408) Evaluation Assurance Level 6+/ NSA High Robustness. VxWorks MILS 2 nutzt die Technologie von Wind Rivers Betriebssystem VxWorks 653. Eingesetzt wird VxWorks 653 in mehr als einhundert Software-Systemen im Bereich Luft- und Raumfahrt, darunter im Common Core System der Boeing 787 Dreamliner und im Betankungssystem des Airbus A330 Multi-Role Tanker Transport. Mit der Zertifizierung nach EAL6+/ NSA High R... | Weiterlesen