info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ingenics AG |

Ingenics strafft Prozesse bei der OSB-Hausverwaltung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Lean Administration


Schlanke Verwaltung bei der OSB Hausverwaltung in Leutkirch In der Verwaltung gilt wie in der Produktion: Wer ineffiziente Abläufe, doppelt ausgeführte Tätigkeiten und umständliche Arbeitsschritte identifiziert und eliminiert, kann erhebliche Einsparungen realisieren. Ingenics überträgt die in Produktionsprozessen etablierte Lean-Philosophie auch auf den Organisationsbereich und hilft Unternehmen Verwaltungskosten einzusparen. Ein beeindruckendes Beispiel ist die Optimierung der administrativen Prozesse bei der OSB Hausverwaltung in Leutkirch, einem Tochterunternehmen der Leutkircher Bank eG. \r\n

Unnötige Kosten in der Verwaltung sind oft auf ineffiziente Abläufe, doppelt ausgeführte Tätigkeiten und umständliche Arbeitsschritte zurückzuführen. Wie in der Produktion, gilt deshalb auch in der Verwaltung: Wer effiziente Prozesse anstrebt, muss eingespielte Abläufe immer wieder auf den Prüfstand stellen.

Deshalb überträgt Ingenics die in Produktionsprozessen etablierte Lean-Philosophie auch auf den Organisationsbereich und hilft Unternehmen jeder Größenordnung, maßgebliche Anteile ihrer Verwaltungskosten einzusparen. Dabei werden die Mitarbeiter durch bessere Strukturen entlastet, was zu verbesserter Motivation und höherer Arbeitsleistung führt.

Ein beeindruckendes Beispiel für die gelungene Umsetzung der Lean-Philosophie ist die Optimierung der administrativen Prozesse bei der OSB Hausverwaltung in Leutkirch. Das Tochterunternehmen der Leutkircher Bank eG erstellt Abrechnungen, organisiert Eigentümerversammlungen, akquiriert Neukunden und ist für das Immobiliengeschäft der Bank mitverantwortlich.

Alexander Gottwald, Bereichsleiter Management und Prozesse bei Ingenics übernahm die Aufgabe, die Arbeitsabläufe bei OSB zu analysieren und nach Verbesserungspotenzialen zu suchen. Er führte das Projekt "Prozessoptimierung bei der OSB-Hausverwaltung" in drei Workshops zum Erfolg. "Im Lean-Training bauen wir Ängste ab und fördern den Teamgeist sowie die Bereitschaft zur Veränderung", sagt Ingenics-Berater Alexander Gottwald. Der zweite Schritt war ein Strategie-Workshop, in dem die OSB-Mitarbeiter mithilfe der SWOT-Analyse Stärken und Schwächen des Unternehmens sowie externe Risiken und Chancen ermittelten. Auf dieser Basis wurde die Strategie für die Prozessoptimierung festgelegt. Im dritten und letzten Schritt analysierten die OSB-Mitarbeiter einen ihrer Hauptprozesse, identifizierten Potenziale und erarbeiteten gemeinsam bessere Lösungen. Abschließend wurden diese Lösungen in den täglichen Arbeitsablauf integriert.

Das Ergebnis ist beeindruckend: Die Maßnahmen zur Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung ermöglichen Einsparungen im zweistelligen Prozentbereich. OSB-Vorstand Rosemarie Miller-Weber: "Mithilfe von Ingenics haben unsere Mitarbeiter erkannt, an welcher Stelle sie Dinge verändern können - und müssen. Das hat einen anhaltenden Prozess in Gang gesetzt, von dem wir noch lange profitieren werden."

Neben der Umsetzung der erklärten Ziele - standardisierte Prozesse, Vermeidung von Doppelarbeiten, Umgestaltung des Büros - brachte das Projekt dem Unternehmen zusätzliche Transparenz, vor allem aber mehr Aufgeschlossenheit für Veränderungen. Angesichts dieser Ergebnisse kann sich Rosemarie Miller-Weber gut vorstellen, auch in Zukunft auf Ingenics zu setzen: "Die Beraterqualität ist exzellent, wir können uns Ingenics auch im Bankbereich vorstellen und sind zurzeit in der Prüfung, wo wir beginnen wollen."

Grundsätzlich sind die Ingenics-Beratungsangebote für alle Branchen und Betriebsgrößen geeignet. "Wichtig ist das Verständnis für die Mitarbeiter, denn man braucht immer das System und den Menschen", sagt Ingenics-Vorstand Jörg Herkommer, der den Geschäftsbereich "Office" verantwortet. "Wenn die Unternehmen den Menschen nicht mitnehmen, dann sind ihre Systeme wertlos."




Ingenics AG
Heike Werndl
Schillerstraße 1/15
89077 Ulm
0731-93680-230

www.ingenics.de



Pressekontakt:
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Straße 58a
70184
Stuttgart
info@zeeb.info
0711-60 70 719
http://www.zeeb.info

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anja Pätzold, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 408 Wörter, 3568 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Ingenics AG

"Systeme gestalten. Menschen befähigen."

Frei nach dem Motto „Systeme gestalten – Menschen befähigen“ plant und optimiert die Ingenics AG als technische Unternehmensberatung seit über 35 Jahren weltweit erfolgreich führende Unternehmen. Dies schließt selbstverständlich auch die personalen Qualifizierungsmaßnahmen der Ingenics Academy ein.

Auf einen Nenner gebracht lassen sich die Kernleistungen von Ingenics deshalb wie folgt definieren: Planen. Optimieren. Qualifizieren. Oder ganz einfach Effizienzsteigerung³. Der Fokus liegt dabei vor allem auf den Kernbereichen Fabrik, Logistik und Organisation. Und das an immer mehr strategisch wichtigen Standorten in aller Welt – von Ulm bis Shenyang.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ingenics AG lesen:

Ingenics AG | 18.10.2017

Produktions-Cockpit 4.0 ist das Shopfloor Management der Zukunft

(Ulm/Bülach, CH) - In unzähligen Unternehmen stehen große Mengen von Daten zur Verfügung. Doch wo sich die operativen Führungskräfte diese Daten aufwändig nach der Methode "go and see" am Shopfloor beschaffen müssen, bleiben sie häufig ungen...
Ingenics AG | 04.10.2017

"Konkrete Handlungsanleitungen aus der Zukunftswerkstatt"

(Ulm) - Der Umzug der Ulmer Gespräche der Ingenics AG hat sich gelohnt. Im Congress Centrum Ulm genossen am 28. September 2017 rund 250 Gäste sowie zahlreiche Ingenics Mitarbeiter die hochkarätige Veranstaltung zum Thema "Arbeitsorganisation 4.0 ...
Ingenics AG | 28.09.2017

"Technologieunternehmen in Deutschland brauchen sich nicht zu verstecken"

(Ulm) - Deutsche Technologieunternehmen brauchen sich vor internationalen Start-up-Hotspots wie dem Silicon Valley oder Tel Aviv nicht zu verstecken. Zu dieser Erkenntnis ist Prof. Oliver Herkommer, CEO der Ingenics AG, auf seinen jüngsten Reisen n...