Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Wenn die innere Uhr aus dem Takt gerät - Probleme durch die Zeitumstellung

Von NetDoktor.de GmbH

NetDoktor.de-Umfrage hat ergeben: Mehr als die Hälfte der Teilnehmer kämpft mit der Umstellung auf die Winterzeit

NetDoktor.de-Umfrage hat ergeben: Mehr als die Hälfte der Teilnehmer kämpft mit der Umstellung auf die Winterzeit München, 08.November 2010__ Mit der Einführung der Sommerzeit in den 70er-Jahren sollte das Tageslicht durch die Verschiebung der Arbeitszeiten besser genutzt werden. ...
München, 08.November 2010__ Mit der Einführung der Sommerzeit in den 70er-Jahren sollte das Tageslicht durch die Verschiebung der Arbeitszeiten besser genutzt werden. Man versprach sich zur Zeit der Ölkrise einen großen Energiespareffekt. Inzwischen weiß man: Die Zeitumstellung hat keine positiven Auswirkungen auf den Energieverbrauch. Darüber hinaus reagieren manche Menschen empfindlich auf die Veränderung, und nicht jeder freut sich über die geschenkte Stunde zu Beginn der Winterzeit. NetDoktor.de, Deutschlands größtes Gesundheitsportal, wollte zu Beginn der Winterzeit in einer Online-Befragung von seinen Nutzern wissen, ob ihnen die Zeitumstellung Schwierigkeiten bereitet. Tatsächlich klagt mehr als die Hälfte der 630 Umfrage-Teilnehmer über Probleme beim Wechsel auf die Winterzeit: Das Zurückdrehen der Zeiger beschert 37 Prozent der Befragten deutliche Beschwerden, einem Fünftel (20 Prozent) immerhin noch leichte Probleme. Bei den restlichen Umfrage-Teilnehmern hat die Umstellung auf die Winterzeit keinen Einfluss auf den Biorhythmus. Die geschenkte Stunde verursacht bei empfindlichen Personen eine Art Jetlag, wie man ihn von längeren Flugreisen kennt. Die Betroffenen fühlen sich müde und können sich schlechter konzentrieren - die Unfallgefahr im Straßenverkehr steigt. Verschärft wird die Situation durch die früher hereinbrechende Dunkelheit am Abend. Um Unfällen vorzubeugen, sollten vor allem die schwächsten Verkehrteilnehmer, also Fußgänger und Radfahrer, darauf achten, für Autofahrer gut sichtbar zu sein. In den Tagen vor und nach der Zeitumstellung kann man den Körper bei der Anpassung der inneren Uhr unterstützen: "Verzichten Sie am besten auf schweres Essen, zum Beispiel eine fettige Schweinshaxe, und gehen Sie raus an die frische Luft", rät Ingrid Müller, Chefredakteurin von NetDoktor.de. "Das hilft dem Körper, sich an die neue Zeit anzupassen." Weitere Informationen zum Thema Zeitumstellung finden Sie unter: http://www.netdoktor.de/News/Zeitumstellung-Danach-krach-1133842.html NetDoktor.de GmbH Matthias Moll Landwehrstraße 60-62 80336 München 089/ 746 46 69-0 www.netdoktor.de Pressekontakt: ELEMENT C GmbH Christoph Hausel Aberlestr. 18 81371 München c.hausel@elementc.de 089/72013720 http://www.elementc.de
08. Nov 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christoph Hausel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 280 Wörter, 2322 Zeichen. Artikel reklamieren

Über NetDoktor.de GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von NetDoktor.de GmbH


Die Sorgen weglachen: So positiv wirkt Lachyoga

Lachyoga soll Menschen dazu ermuntern, wieder Freude zu empfinden und so die eigenen Sorgen für eine Weile zu vergessen. Das Gesundheitsportal NetDoktor.de erklärt, wie es funktioniert

19.03.2012
19.03.2012: München, 19.03.2012 - München, 19. März 2012 - Kinder lachen noch bis zu 400 Mal am Tag. Erwachsene dagegen schaffen es nur noch 15 Mal täglich. Der indische Arzt Madan Kataria hat mit Lachyoga eine Mischung aus Klatsch-, Dehn-, Atem- und pantomimischen Übungen entwickelt, die Menschen nach schweren Erkrankungen, bei Angststörungen oder Stress wieder für das Leben fit machen sollen.In den Kursen gackern Menschen wie die Hühner oder lachen sich gegenseitig ins Fäustchen. Das Ziel dahinter: Das anfangs künstlich erzeugte Lachen soll in echtes Gelächter übergehen. Die Übenden gelange... | Weiterlesen

NetDoktor.de informiert: Sieg über den Jo-Jo-Effekt

Abnehmen ist der häufigste gute Vorsatz zum neuen Jahr. Allein das fällt schwer genug. Doch noch schwerer ist es, hinterher das Gewicht dauerhaft zu halten. Forschungen zeigen, woran das liegt ? und wie sich der Gewichtsbumerang vermeiden lässt

04.01.2012
04.01.2012: München, 04.01.2012 - Halb Deutschland scheint nach Neujahr auf Diät. Jeder zweite Zeitschriftentitel preist eine andere ultimative Abspeck-Methode an. Sie alle transportieren dieselbe Heilsbotschaft: Abnehmen ist kein Problem - man muss nur wissen, wie.Doch wer schon einmal auf Diät war, weiß, wie hartnäckig die Pfunde auf den Hüften kleben. Schlimmer noch: Hat man sich wochenlang kasteit, sind die ungeliebten Rollen schon bald wieder auf dem Vormarsch. "Irgendwann wollte ich wissen, warum", berichtet der australische Übergewichtsspezialist Prof. Joseph Proietto von der Universität Me... | Weiterlesen

NetDoktor.de: Die größten Mythen über die Zuckerkrankheit

Etwa sechs Millionen Menschen in Deutschland leiden an Diabetes mellitus. Dennoch gibt es viele Missverständnisse über die Volkskrankheit. NetDoktor.de klärt auf

14.11.2011
14.11.2011: München, 14.11.2011 - Richtig oder falsch? Alle Diabetiker sind dick, müssen eine spezielle Diät einhalten und werden ihre Krankheit nie wieder los. Solchen Irrtümern unterliegen viele Bundesbürger, und auch sonst ist das Diabetes-Wissen in der Bevölkerung lückenhaft, zeigt eine aktuelle Forsa-Umfrage. 'Je weniger die Menschen über die Zuckerkrankheit Bescheid wissen, desto eher übersehen sie bei sich Frühzeichen der Erkrankung', weiß Dr. med. Nina Buschek, Medizinredakteurin bei NetDoktor.de, Deutschlands führendem Gesundheitsportal. Zum Arzt gehen die Betroffenen oft erst, wenn s... | Weiterlesen