Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

ArberLandhalle in Bayerisch Eisenstein: Vom Sägewerk zum grenzüberschreitenden Veranstaltungszentrum

Von Gemeinde Bayerisch Eisenstein

Auf über 400m² multifunktionale Räume und modernste Technik

425m² Veranstaltungsfläche, eine 45m² große Bühne und 400 Sitzplätze: Die ArberLandhalle in Bayerisch Eisenstein bietet seit ihrem Umbau viel Platz für jede Art von Event. Ob Konzert, Vereinsfeier, Theatervorführung, Ausstellung, Firmenevent, Sportveranstaltung, Hochzeit oder Ball: „Die einstige Waidlerhütte etabliert sich immer mehr als wichtiges grenzüberschreitendes Veranstaltungszentrum“, so Bürgermeister Thomas Müller.
Erst Anfang Oktober bewährte sich die modernisierte ArberLandhalle als Veranstaltungsort der ersten Hochzeitsmesse in Bayerische Eisenstein mit über 30 Ausstellern und einem bunten Rahmenprogramm u.a. mit Brautmodenschau, Magic Show und Musik der Eisensteiner Blechlawine. Die nächste Veranstaltung steht bereits in den Startlöchern. Nächste Veranstaltung: Grenzüberschreitendes Kompetenzzentrum Tourismus. Am 11. und 12. November veranstalten das Regionale Kompetenzzentrum für den Landkreis Regen und die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt das „Kompetenzforum grenzüberschreitende Kooperation im Tourismus 2010“. Im Fokus der deutsch-tschechische Veranstaltung: Die Herausforderungen und Perspektiven der internationalen Destinationsentwicklung sowie die Entwicklung entsprechender Produkte und Angebote. Sie richtet sich an alle interessierten regionalen und überregionalen Akteure, Tourismus- und Regionalmanager, Vertreter öffentlicher Institutionen, kommunaler Organisationen und wissenschaftliche Einrichtungen. Eröffnet wird das Kompetenzzentrum u.a. von der Bayerischen Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten Emilia Müller. Genau auf solche Großveranstaltungen ist die ArberLandhalle bestens vorbereitet: • Die verfügbare Veranstaltungsfläche lässt sich je nach Bedarf in drei verschiedene Säle teilen: Der kleine Teilsaal fasst 170m², der große Teilsaal 255m², beide zusammen ergeben einen Saal mit 425m² Fläche. • Daneben verfügt die ArberLandhalle über eine mobile Bar, eine Künstlergarderobe und eine 45m² Bühne mit neuester Technik. • Besucher finden auf 408 Stühlen und an 48 Tischen ihren Platz. • Der 260m² große Platz mit Sitzstufen vor der Halle kann im Sommer als Biergarten genutzt werden. Moderne Veranstaltungshalle mit Geschichte. Wo heute Kunst und Kultur stattfindet, wurde im 19 Jahrhundert noch Holz gesägt. Im Jahr 1885 errichtete der Sachse Wilhelm Jahr auf dem Grund der heutigen ArberLandhalle das Fürstliche Sägewerk „Sachsensäge“. In den 1970er Jahren wurde die alte Säge vom Trachtenverein Bayerisch Eisenstein in vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden renoviert. Es entstand die „Waidlerhütte“, ein Veranstaltungssaal für Heimatabende, Bälle und Hochzeiten. Im Mai 2009 begann die Generalsanierung der „Waidlerhütte“ zur multifunktionalen ArberLandhalle unter Planung und Leitung der Architekten Wenzl aus Passau sowie Kiendl & Moosbauer aus Deggendorf. Beim Umbau wurde vor allem auch auf Holz gesetzt – eine Erinnerung an das Sägewerk mit dem alles begann. Ihre Ausstattung mit einer Pelletsheizung macht die ArberLandhalle zu einem der ökologischsten Veranstaltungsorte Niederbayerns. Sie wurde am 13. August 2010 bei einem großen Festakt mit 250 Gästen von Schirmherr Staatsminister Helmut Brunner offiziell eingeweiht. Modern, groß, multifunktional und umweltfreundlich obendrein: „Die ArberLandhalle ist aufgrund ihrer Vielseitigkeit ein attraktiver Austragungsort für jede Art von Veranstaltung. Das spricht sich zunehmend unter regionalen wie auch überregionalen Veranstaltern herum. Unsere Bürger, Urlauber und Gäste profitieren so von einem nahezu grenzenlosem Kulturangebot“, freut sich Müller über den Erfolg des neuen Veranstaltungszentrums. Pressekontakt: Thomas Müller Bürgermeister Gemeinde Bayerisch Eisenstein Anton-Pech-Weg 2 94252 Bayerisch Eisenstein Tel.: 09925 / 9403-0 E-Mail: Thomas.Mueller@bayerisch-eisenstein.landkreis-regen.de *** Der Luftkurort Bayerisch Eisenstein liegt an der Grenze von Deutschland und Tschechien. Der Ort am Fuße des Großen Arber besteht zu über 90 Prozent nur aus Wald und beherbergt den einzigen Grenzbahnhof in Europa. Bayerisch Eisenstein ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen, Fahrradtouren und Ausflüge in den Nationalpark Bayerischer Wald, den böhmischen Nationalpark Šumava, den Naturpark Bayerischer Wald und das Landschaftsschutzgebiet Šumava.
08. Nov 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bernhard Krebs (Tel.: 089-1890838313), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 475 Wörter, 4004 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Gemeinde Bayerisch Eisenstein


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Gemeinde Bayerisch Eisenstein


Urlaub in Bayerisch Eisenstein: Grenzenlos wandern und erholen

Geheimtipp für Wanderer, Senioren, Familien und stressgeplagte Menschen

11.08.2010
11.08.2010: „Bayerisch Eisenstein ist einer der waldreichsten und ältesten Luftkurorte im Bayerischen Wald. Der Nationalpark Bayerischer Wald, sein böhmischer Nachbar Šumava, der Naturpark Bayerischer Wald und das Landschaftsschutzgebiet Šumava bieten erholungssuchenden Urlaubern nahezu grenzenlose Wandermöglichkeiten durch die noch unberührte Natur“, so Bürgermeister Thomas Müller. Zum Verweilen laden gleich fünf idyllische Eiszeitseen ein. Auf der deutschen Seite der Großer und Kleiner Arbersee sowie in Tschechien der Schwarze See, Teufelsee und Lakensee. Bayerisch Eisenstein eignet sich... | Weiterlesen