Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Digitale Patientendaten - die Schnittstelle in der medizinischen Versorgungskette

Von ANOTO

Neues Whitepaper belegt: Digitale Stifte von Anoto sind Effizienzmotor und Kostenbremse im medizinisch-pflegerischen Bereich

Auch im Gesundheitswesen kann ein systematisches Informationsmanagement dazu beitragen, Kosten zu sparen und die Effizienz zu steigern. Dies belegt das schwedische Unternehmen Anoto (www.anoto.com) in einem neuen Whitepaper. Darin wird die Wirkungsweise der digitalen Datenverarbeitung mittels der Digital Pen & Paper Technologie in Krankenhäusern, im Pflegebereich und in Arztpraxen erklärt.\r\n
Lund (Schweden), Medica / Düsseldorf - 17. November 2010 - Eine lückenlose Versorgungskette des Patienten durch das reibungslose Zusammenspiel von Ärzten, Kliniken und Pflegeeinrichtungen - dieses Idealbild erfordert neben dem Zusammenarbeiten der Beteiligten vor allem auch eine gemeinsame Informationsbasis. Die technologische Grundlage für ein medizinisches Informationsmanagement gibt es schon heute: Die Digital Pen & Paper Technologie (DPP) von Anoto (www.anoto.com), deren Wirkungsweise durch ein neues Whitepaper belegt wird. Das schwedische Unternehmen gilt als Erfinder und Marktführer bei der Technologie für die digitale Erfassung und Weiterverarbeitung handschriftlicher Informationen, welche das Informationsmanagement in der medizinischen Versorgungskette um ein Vielfaches effizienter, günstiger und fehlerfreier machen kann. Das neue Whitepaper von Anoto belegt den Lösungsanspruch der DPP Technologie und ihre steigende Akzeptanz in Kliniken und Pflegeeinrichtungen in Deutschland und weiteren europäischen Ländern. Es wird im Rahmen des Livegangs der neuen Micro-Website zum Thema "Medizinische Lösungen" auf der Fachmesse Medica in Düsseldorf (17. bis 20. November) vorgestellt und kann sowohl dort (www.anoto.com/healthcare) als auch in deutscher Version auf der deutschen Anoto-Website (www.anoto.com/de) herunter geladen werden. Informationstechnologie in der Medizin: Wenn Papier und Tinte digital werden Auf der Medica zeigen zahlreiche Systemhäuser und Partnerunternehmen von Anoto, wie sie die DPP-Technologie in ihre spezifischen Lösungen integrieren. Die Spannweite reicht hier von digitalen Anästhesieprotokollen über Aufnahmeformulare für Patientendaten in der Luftrettung bis hin zu Protokollen häuslicher Pflege- und Versorgungstätigkeiten wie beispielsweise Wunddokumentationen. Die in den Lösungen eingesetzten digitalen Stifte können vom Personal - also Ärzten, Sanitäter, Schwestern, Pfleger usw. - ohne langwierige Schulung wie herkömmliche Stifte verwendet werden. Die integrierte Kamera erkennt dabei die Schreibbewegungen, und ein minimales Punktraster auf dem Papier ermöglicht die Umwandlung der aufgenommenen Bewegungen in ein Schriftbild bzw. Informationen. Diese können noch während des Schreibvorgangs digital weiter verarbeitet und weiteren Personen oder Abteilungen zur Verfügung gestellt werden. Zugleich bleibt auch das Papier als Originaldokument erhalten. Der steigende Kosten- und Effizienzdruck macht es langfristig unumgänglich, dass die verschiedenen Institutionen sich auf den Einsatz von Lösungen verständigen, die ihnen allen eine gemeinsame Informationsbasis bringen. Erste Projekte zur übergreifenden Nutzung der digitalen Stifte von Ärzten, Apotheken und ambulanten Pflegeeinrichtungen sind bereits in der Planung und machen deutlich, welch hohen Effizienzschub die digitale Erhebung, Nutzung und Weitergabe von Patientendaten bringen kann. Unabhängige Untersuchungen belegen dabei die klaren Vorteile digitaler Stifte, wenn es um die Aspekte "einfache Handhabung", "schnelle Datenweitergabe" und "Übereinstimmung mit den Archivierungsvorschriften" geht. Auch die Fehlerquote der mit Anoto-Stiften erhobenen Daten reduziert sich dramatisch, da die nachträgliche Übertragung handschriftlicher Notizen in elektronische Datenverarbeitungslösungen überflüssig wird: - Der Frost & Sullivan "2009 European Care Management Systems Industry Innovation and Advancement Award" nennt Anoto als Erfinder der ersten kommerziellen DPP-Technologie, der sich mit seiner Lösung eine eigene Nische im Bereich der elektronischen Datenerfassung im Gesundheitswesen geschaffen hat. - Einer Studie des britischen Analystenhauses Quocirca ("Light touch, firm impression") aus dem Jahr 2009 zufolge werden gerade im medizinischen Sektor viele Technologien eingesetzt, die ihre Aufgabe aber entweder unzureichend oder sogar übererfüllen. In beiden Fällen entstehen eher neue Probleme als dass bestehende gelöst werden. Im Vergleich dazu gelten digitale Stifte als ideale Kombination bezüglich einfacher Datenerfassung und deren effizienter Weiterverarbeitung. - Eine gemeinsame Studie der Hochschule für Angewandte Wissenschaft Hamburg und der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin aus dem Jahr 2008 belegt, dass Datenverarbeitungslösungen auf Basis der DPP-Technologie von Anoto herkömmlichen elektronischen Eingabeverfahren wie PDAs, Tablet PCs etc. in puncto Sicherheit, Effizienz und Nachprüfbarkeit überlegen sind: Bei einer Zeitersparnis von bis zu 60 Prozent fällt die Fehlerquote hier auf beinahe Null. Anoto auf der Medica 2010 Anoto ist auf der Medica sowohl im Rahmen des schwedischen Gemeinschaftsstandes (Halle 01, Stand D18) als auch über folgende Partnerunternehmen präsent: Aibis Informationssysteme Potsdam GmbH (Halle 16, Stand C55), Diagramm Halbach (Halle 09, Stand A04) sowie Ontaris GmbH & Co KG (Halle 03, Stand C70). ANOTO Jenny Nordgren Traktorvägen 11 22660 Lund SE +46 46-540 12 00 www.anoto.com Pressekontakt: Schwartz Public Relations Monika Röder Sendlinger Str. 42A 80331 München mr@schwartzpr.de 089/21187144 http://www.schwartzpr.de
17. Nov 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Monika Röder, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 635 Wörter, 5224 Zeichen. Artikel reklamieren

Über ANOTO


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von ANOTO


Krankenhausverbund der Alexianer steigt auf digitales Gebäudemanagement um

Mobile Datenerfassung auf Basis der Digital Pen & Paper Technologie von Anoto bringt Effizienz und Qualitätssteigerung

21.06.2011
21.06.2011: Lund (Schweden) / Berlin, 21. Juni 2011 - Der Unternehmensverbund der Alexianer GmbH setzt für die Objektbetreuung der technischen Anlagen seiner Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen auf die Digital Pen & Paper Technologie von Anoto. In insgesamt 11 Standorten in Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt mit zusammen fast 2.150 Betten bzw. Pflegeplätzen wird somit das Gebäudemanagement digitalisiert. Dies ermöglicht ein einheitliches technisches Controlling und steigert nicht nur die Effizienz der Arbeiten um ca. 25%, sondern auch deren Qualität um ca. 66%. Die Umsetzung des Projektes lie... | Weiterlesen

ConhIT 2011 - Digitaler Stift für sicheres Datenmanagement im Gesundheitswesen

Lösungen von Anoto-Partnern steigern Effizienz und Sicherheit bei der Erfassung und Verarbeitung von patientenbezogenen Daten

31.03.2011
31.03.2011: Lund (Schweden)/ Berlin, 31. März 2011 - Wirtschaftlich effizient, nutzerfreundlich und vor allem zuverlässig - dies sind die zentralen Anforderungen an digitale Lösungen zur Datenaufnahme und- verarbeitung für den mobilen Einsatz im Gesundheitswesen. Immer mehr Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen setzen daher auf spezifische Systeme und Lösungen, die auf der Digital Pen & Paper Technologie (DPP) des schwedischen Unternehmens Anoto (www.anoto.com/ de) basieren. Auf der diesjährigen ConhIT in Berlin (5. bis 7. April 2011), dem vierten Branchentreff rund um das Thema Healthcare-IT, zeig... | Weiterlesen

Digital Pen & Paper Technologie von Anoto unterstützt Rettungsteams bei Naturkatastrophen

Ob Erdbeben in Italien oder Lawinenunglücke in der Schweiz - schnelle Hilfe benötigt schnelle Informationen

16.12.2010
16.12.2010: Lund (Schweden), 15. Dezember 2010 - Das italienische Amt für Zivilschutz (Dipartimento della Protezione Civile) setzt zur schnellen und effizienten Datenerfassung bei Erdbeben und anderen Naturkatastrophen auf die Digital Pen & Paper-Technologie von Anoto (www.anoto.com/ de). Im Rahmen der landesweit größten Katastrophenschutzübung, die jemals in Italien abgehalten wurde (EU Terex 2010 / Tuscany Earthquake Relief Exercise), wurden mit Hilfe digitaler Stifte die von den Rettungskräften erhobenen Informationen gesammelt, ausgewertet und den Einsatzleitern von Ort zur Verfügung gestellt. ... | Weiterlesen