Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Cordys verbindet Modellierung und Ausführung von Prozessen am besten

Von Cordys

Fraunhofer-Marktstudie „BPM 2010”

In der Marktstudie „Business Process Modeling 2010“ untersuchte das Fraunhofer IAO, wie sich Geschäftsprozesse durchgängig modellieren und ausführen lassen. Als eines der analysierten BPM-Werkzeuge überzeugte die Cordys Business Operations Platform mit ihrer integrierten Ausführungsumgebung. Stuttgart, 18. November 2010 – Wenn ein Fachbereich einen Prozess definiert, soll ihn die IT eins zu eins unterstützen und ausführen, so der Ansatz des ganzheitlichen Business Process Management (BPM), wie ihn Cordys verfolgt. Dabei hilft eine standardisierte Notation für Prozessmodelle beider Bereiche: Mit der Business Process Modeling Notation (BPMN) lassen sich komplexe Geschäftsprozesse anschaulich darstellen und direkt ausführen. Das Fraunhofer IAO hat in einer Marktstudie untersucht, welche Möglichkeiten sich durch den Einsatz von BPMN ergeben und ob sich dadurch die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Bereichen verbessern lässt. Dabei zeigte sich, dass Werkzeuge wie die Cordys Business Operations Platform (BOP) mit einer integrierten Ausführungsumgebung sehr gut für die Zusammenarbeit zwischen Fachbereich und IT geeignet sind. Sie nutzen ein einziges Modell für die fachliche Modellierungs- und technische Ausführungsebene. Die Umgebung von Cordys zeichnet sich dadurch aus, dass sie alle vier Prozessphasen – Analyse, Modellierung, Ausführung und Monitoring – umfasst. Fazit der Studienautoren: Die Cordys BOP verbinde neben Intalio Works „die fachlichen Modellierungsmöglichkeiten von BPMN mit der technischen Realisierung der ausführbaren Prozesse am besten“ 1. Die Studie bewertet Konformität zum Standard BPMN für die Ausführbarkeit von Prozessen als untergeordnet. So hält auch Cordys nicht jeden neusten Standard um seiner selbst Willen ein, sondern beschränkt die Menge der BPMN-Elemente. Alle vorhandenen können dann auch tatsächlich für die Ausführung genutzt werden. Wolfgang-Georg Bieber, Vice President Sales Central Europe bei Cordys: „Uns geht es dabei um ein nahtloses Zusammenspiel der einzelnen Komponenten und Phasen. Das Ziel ist, die fachseitige Prozessmodellierung optimal zu unterstützen. Dieses Kriterium stellt auch die Studie als Qualitätsmerkmal für Modellierungswerkzeuge heraus.“ 1 Dieter Spath, Anette Weisbecker, Jens Drawehn (Hrsg.): Marktstudie „Business Process Modeling 2010”, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, S. 201. Weitere Informationen zur Studie „Business Process Modeling 2010“: http://www.dm.iao.fraunhofer.de/bpm2010.jsp Über Cordys Cordys ist ein weltweit agierender Anbieter von Software für Business Process Innovation. Global-2000-Unternehmen weltweit haben sich schon für Cordys entschieden, um Steigerungen der Unternehmensleistung wie erhöhte Produktivität, geringere Time-to-Market und eine schnellere Reaktion auf die sich ständig ändernden Anforderungen des Geschäftsumfelds zu vollbringen. Der Firmensitz des weltweit agierenden Unternehmens befindet sich in den Niederlanden. Zudem unterhält Cordys Niederlassungen in den USA, in Deutschland, EMEA und der Region Asien-Pazifik. Weitere Informationen unter www.cordys.com Bei Abdruck Belegexemplar oder E-Mail erbeten an: dieleutefürkommunikation Sarah Holder Redaktion Karlstraße 20 71069 Sindelfingen Tel.: +49 (0) 7031 76 88-75 Fax: +49 (0) 7031 675 676 E-Mail: sholder@dieleute.de Web: www.dieleute.de
18. Nov 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sarah Holder (Tel.: 07031/ 76 88 75), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 411 Wörter, 3477 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Cordys


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Cordys


15.09.2011
15.09.2011: Der weltweit tätige Automobilzulieferer Valeo verlagert das Büro in die Cloud. Stuttgart, 15. September 2011 – Valeo, einer der weltweit führenden Automobilzulieferer, hat sich für die Zusammenarbeit mit Cordys im Bereich Cloud Computing entschieden. So erhalten 30.000 Anwender von Google Apps for Business neue Unternehmens-Apps und eine Cloud-basierte Unterstützung der Workflows. Bereits zuvor führte der globale Konzern Google Apps for Business bei seinen 30.000 vernetzt arbeitenden Angestellten ein. Das Ziel war, die Verwaltungsabläufe zu verschlanken und die Zusammenarbeit zwi... | Weiterlesen

15.09.2011
15.09.2011: BPM bei Finanzdienstleistern Eine der führenden indischen Banken erhöht mit der Cordys Business Operations Platform die Skalierbarkeit und Flexibilität ihrer IT-Infrastruktur. Stuttgart, 15. September 2011 – Die Business Operations Platform von Cordys, einem der führenden Softwareanbieter für die Verbesserung von Geschäftsprozessen, ist bei der ING Vysya Bank komplett implementiert. Dort bildet sie die zentrale Lösung, um Anwendungen zu integrieren und zu entwickeln. Während der letzten Jahre hatte die indische ING Vysya Bank nach Möglichkeiten gesucht, Produktinnovationen i... | Weiterlesen

„Unternehmenswandel vorantreiben“ ist das Thema des Cordial 2011

Eröffnungsredner der diesjährigen Cordys-Tagung ist Costas Markides

18.08.2011
18.08.2011: Putten, Niederlande, 18. August 2011 – Cordys, einer der führenden Softwareanbieter für die Verbesserung von Geschäftsprozessen, veranstaltet vom 13. bis 15. September 2011 den Cordial 2011. Die internationale Unternehmens- und Technologietagung von Cordys findet in Putten, Niederlande, statt. Das Thema des diesjährigen Cordials lautet „Unternehmenswandel vorantreiben“. Führende Vertreter der Industrie erläutern in Präsentationen, Anwendungsbeispielen, Debatten und interaktiven Workshops die Möglichkeiten von Informationstechnologien. Dazu zählt, inwiefern diese Innovationen er... | Weiterlesen