info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Arval Deutschland GmbH |

Batterie im Fuhrpark - CVO-Podiumsdiskussion prüft Praxistauglichkeit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Fahrspaß mit Batterie bislang noch Zukunftsmusik


Fahrspaß mit Batterie bislang noch Zukunftsmusik Am 11. ...

Am 11. November 2010 lud das Corporate Vehicle Observatory (CVO), welches als unabhängige Expertenplattform für Fachleute im Bereich Flottenmanagement 2002 von Arval und der Muttergesellschaft BNP Paribas gegründet wurde, seine Mitglieder ins Verkehrszentrum des Deutschen Museums in München ein, um über die Praxistauglichkeit der Batterie im Fuhrpark zu diskutieren. Über 60 geladene Gäste nahmen die Vorträge von Dr. Gregor Matthies, Partner und Director bei der Unternehmensberatung Bain & Company, Prof. Dr. Friedbert Pautzke, Leiter des Fachgebiets Elektromobilität an der Hochschule Bochum sowie Ralf Woik, Elektromobilitätsexperte bei Arval Deutschland, zum Anlass, um das Leistungsspektrum der Batterie und die praktische Umsetzbarkeit im Unternehmensfuhrpark zu prüfen.

Elektrische Flotte - Potentiale und Hindernisse

Nach gelungener Markt-, Theorie- und Praxiseinordnung der Batterie im Fuhrpark, lieferte die Diskussion im Anschluss interessante Resultate: So ist festzuhalten, dass das Batteriemanagement für Flottenentscheider einen zentralen Aspekt darstellt. Neben der Tatsache, dass die meisten deutschen Hersteller bislang noch über kein serienreifes Elektromobil verfügen, scheinen die größten Hindernisse in der Eroberung von Marktanteilen in der Beschaffenheit der Batterie selbst zu liegen. Noch ist die Batterie im Vergleich zum konventionellen Verbrennungsmotor teurer, schwerer und ermöglicht nur begrenzte Reichweiten. Deshalb stehen viele Flottenentscheider dem Thema Elektromobilität im Fuhrpark noch abwartend gegenüber. Umso mehr, da es zu Fragen wie Langlebigkeit und Wertbeständigkeit der Batterie noch keine empirischen Antworten gibt.

Auf dem Prüfstand - Alltagstauglichkeit beweisen

Fest steht dennoch, dass sowohl Hersteller und Zulieferer, aber auch Wirtschaft und Politik hart an der Praxistauglichkeit der Batterietechnik arbeiten. Für Fuhrparkentscheider scheinen derzeit optimierte konventionelle Fahrzeuge die bessere Alternative, sind sie doch erschwinglich und haben ihre Alltagstauglichkeit hinlänglich bewiesen. Elektroflotten müssen diesen Test erst noch bestehen. Ralf Woik, Ressortleiter Marketing und Kommunikation bei Arval Deutschland, fasst zusammen: "Alternative Antriebe stellen die entscheidende technologische Wende für den modernen Fuhrpark dar und sind langfristig die einzig mögliche Alternative zu konventionellen Fahrzeugen. Doch erst wenn Elektrofahrzeuge nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch fahren, werden sich Firmen- und Privatkunden gleichermaßen für sie entscheiden."

Die Broschüre zur Podiumsdiskussion inklusive der Vorträge kann nach Anmeldung zum CVO unter www.arval.de bestellt werden.



Arval Deutschland GmbH
Claudia Kaiser
Ammerthalstr. 7
85551 Kirchheim b. München
+ 49 (0)89 90 477 -109

www.arval.de



Pressekontakt:
Maisberger, Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
André Nowak
Kirchenstraße 15
81675
München
andre.nowak@maisberger.com
+49 (0)89 41 95 99 -15
http://www.maisberger.com

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, André Nowak, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 359 Wörter, 3055 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Arval Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Arval Deutschland GmbH lesen:

Arval Deutschland GmbH | 16.01.2017

FULL-SERVICE HOCH IM KURS

Leasing mit Kilometervertrag ist die Hauptfinanzierungsmethode für Firmenwagen in Deutschland. Vor allem bei großen Unternehmen ab 1.000 Mitarbeitern ist das sogenannte Full-Service-Leasing mit seinen Dienstleistungen beliebter als im restlichen Eu...
Arval Deutschland GmbH | 05.01.2017

Element-Arval Global Alliance erweitert Dienstleistungsangebot auf 50 Länder

Die Element-Arval Global Alliance hat RDA Renting als neues Mitglied aufgenommen und erweitert damit die weltweite Partnerschaft im Bereich Flottenmanagement auf 50 Länder. RDA Renting ist in Argentinien und Uruguay tätig und bietet Dienstleistunge...
Arval Deutschland GmbH | 15.11.2016

Arval erreicht eine Million geleaste Fahrzeuge weltweit

Arval, der Full-Service-Leasinganbieter in der BNP Paribas Gruppe, hat weltweit die Marke von einer Million geleaster Fahrzeuge geknackt. Zum Ende des Jahres 2015 wurden bereits insgesamt 949.000 Fahrzeuge bei Arval geleast. Darin enthalten waren auc...