Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Union Deutscher Heilpraktiker unterstützt berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang

Von Union Deutscher Heilpraktiker e.V. (UDH)

Schnupperstudientag Komplementärmedizin für Heilpraktiker an Steinbeis Hochschule Berlin

Schnupperstudientag Komplementärmedizin für Heilpraktiker an Steinbeis Hochschule Berlin Das INCOM (Institute of Complementary Medicine) der Steinbeis Hochschule Berlin (www.shb-incom. ...
Das INCOM (Institute of Complementary Medicine) der Steinbeis Hochschule Berlin (www.shb-incom.de) bietet ab Frühjahr 2011 erstmals einen berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang der komplementären Medizin mit der Vertiefungsrichtung Traditionelle Chinesische Medizin und Klassische Homöopathie an. "Als Berufsverband der Heilpraktiker begrüßen wir ausdrücklich dieses weiterführende Ausbildungsangebot für unseren Beruf. Als Interessenvertretung unserer Mitglieder sehen wir uns auch in der Pflicht, damit eine starke Position für die Naturheilkunde in Deutschland und in Europa zu erhalten", unterstreicht Monika Gerhardus, Präsidentin der Union Deutscher Heilpraktiker (UDH) e.V. (www.udh-bundesverband.de). Das sechs Semester dauernde Studium wendet sich ausdrücklich an Therapeuten mit der Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde nach dem Heilpraktikergesetz besitzen. Das Studienangebot eröffnet erstmalig Heilpraktikern und Heilpraktikerinnen mit allgemeiner Hochschulreife oder mittlerem Bildungsabschluss und vierjähriger Berufspraxis die Gelegenheit, einen staatlich anerkannten Abschluss als Bachelor of Science (BSc.) zu erlangen. Ziel des Hochschulinstituts INCOM ist es, den Berufsstand des Heilpraktikers nachhaltig unter Einbeziehung der sich entwickelnden Akademisierung der Gesundheitsberufe zu festigen. Die zunehmende Akademisierung einzelner Heilberufe zeigt sich auch schon in anderen klassischen Lehrberufen wie Kranken- und Gesundheitspfleger oder Physiotherapeuten, die ebenfalls berufsbegleitend spezifische Grund- und Aufbaustudien absolvieren können. "Begabung und Können sind aber nicht nur auf dem akademischen Weg zu erlangen, gerade die Erfahrung aus der Praxis des Heilpraktikers wollen wir auch respektiert und beachtet sehen", betont Gerhardus. "Die Möglichkeit der akademischen Weiterbildung hat auch nicht zum Ziel, eine Zwei-Klassen für den Berufsstand des Heilpraktikers hervorrufen." Am Freitag, den 3. Dezember 2010, findet von 10.00 bis 15.00 Uhr ein kostenfreier Schnupperstudientag für Bewerber und Interessierte an der Steinbeis Hochschule Berlin statt, an dem sich Dozenten und zukünftige Studierende kennen lernen können und neben Vorlesungen zum Thema TCM und Klassische Homöopathie, erste Gespräche führen können. Im März 2011 startet schließlich das erste Präsenz-Modul des Bachelor-Studiums an der Steinbeis Hochschule Berlin. Fünf weitere Präsenz-Module sind für das erste Studienjahr noch in Planung. Die Steinbeis Hochschule Berlin ist eine der größten privaten Hochschulen in Deutschland. Sie wurde 1998 in Berlin gegründet, ist staatlich anerkannt und bietet über ihre Institute ausschließlich berufsbegleitende Studiengänge mit Bachelor- und Masterabschlüssen im so genannten Projekt-Kompetenz-Studium an. Derzeit sind rund 3.300 Studenten immatrikuliert. Weitere Informationen unter www.udh-bundesverband.de Über die Union Deutscher Heilpraktiker e.V.: Der Bundesverband Union Deutscher Heilpraktiker (UDH) ist ein Fachverband für Naturheilverfahren und Interessenvertretung von bundesweit über 5.700 Mitgliedern. Die UDH ist einer der führenden Heilpraktikerverbände in Deutschland. Union Deutscher Heilpraktiker e.V. (UDH) Monika Gerhardus Waldstr. 14 61137 Schöneck 06187 990603 http://www.udh-bundesverband.de Pressekontakt: Reiner Merz PR Reiner Merz Wächtersbacher Str. 88-90 60386 Frankfurt presse@rmpr.de 069 42694284 http://www.rmpr.de
19. Nov 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Reiner Merz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 395 Wörter, 3476 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Union Deutscher Heilpraktiker e.V. (UDH)


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Union Deutscher Heilpraktiker e.V. (UDH)


Schweizer Studie: 29% Einsparung Gesundheitskosten durch Alternativmedizin

Gesundheitswesen braucht die Vielfalt der Behandlungen und Patientengespräche

16.11.2010
16.11.2010: "Medizin braucht Vielfalt" wurde Prof. Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer, kürzlich zitiert. Im Weiteren vertrat der Ärztevertreter sogar die Ansicht, dass alternative Heilmethoden stärker in die medizinische Versorgung integriert werden sollten. Das ist eine gute Nachricht für die Naturheilkunde. Ja, wer behandelt denn dann die Tausende von zufriedenen Patienten in den Praxen der Heilpraktiker und erspart nach einer Schweizer Studie fast ein Drittel der Kosten für das Gesundheitswesen (http:// www.saez.ch/ pdf_d/ 2010/ 2010-18/ 2010-18-264.PDF) durch die Kraft des Pa... | Weiterlesen

Der Begriff "Innenweltreise" ist und bleibt ein öffentlicher Begriff

Deutsches Patentamt bestätigt Argumente der Union Deutscher Heilpraktiker gegen eine entsprechende Wortmarke

29.10.2010
29.10.2010: Die Auffassung der Union Deutscher Heilpraktiker (UDH) e.V., dass der Begriff "Innenweltreisen" keinen markenrechtlich schützenswerten Anspruch hat, ist vom Bundespatentgericht erneut bestätigt worden. Das Gericht folgte der Ansicht, dass der Begriff allgemein genutzt wird und auch allgemein nutzbar bleiben soll. Mit Urteil 06.07.2010 - AZ W (pat) 43/ 10 wurde ein Widerspruch abgelehnt. Der Begriff bleibt damit frei nutzbar. Die vom Bundesverband der UDH eingereichten Einwände wurden vom Gericht voll inhaltlich angenommen. Es hat sich neben anderen Quellen auch auf folgende Aussagen beru... | Weiterlesen

Neuer Landesverband der Union Deutscher Heilpraktiker in Bayern gegründet

UDH-Bayern bietet Fortbildungen für Heilpraktiker an

27.08.2010
27.08.2010: Der Bundesverband Union Deutscher Heilpraktiker e.V. (UDH) hat in Bayern einen neuen Landesverband, der die Verbandsgeschäfte und beruflichen Fortbildungen in vollem Umfang aufgenommen hat. Schon im Oktober 2009 neu gegründet, wurde der bayrische UDH-Ableger kurze Zeit später offiziell im Vereinsregister eingetragen. Gleichzeitig hatte der Landesverband die Aufnahme in die Bundesorganisation der UDH beantragt, um als regionaler Ansprechpartner eines der führenden Berufsverbände für Heilpraktiker und Heilpraktiker-Anwärter die Interessen der bayrischen Kolleginnen und Kollegen vertrete... | Weiterlesen