Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Stabübergabe in Düsseldorf

Von OKI Systems Deutschland

Nach fast einem Vierteljahrhundert in verschiedenen leitenden Positionen des japanischen Drucker- und MPS-Spezialisten OKI – unter anderem fast 20 Jahre als CFO und zuletzt gut vier Jahre als CEO und Vice President verantwortlich für die Länder Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande und Belgien – übergibt Bernd Quenzer zum Ende des Monats die Federführung an seinen japanischen Kollegen Terry Kawashima. „Damit“, so Tets Kawamura, Chairman and CEO der OKI Europe Limited, „geht eine erfolgreiche Ära bei OKI zu Ende. Bernd Quenzer ist ein Vorzeige-Manager, der sich große Verdienste für das Unternehmen erworben hat. Wir danken Bernd für sein enormes Engagement sowie sein Commitment in 24 Jahren OKI.“ Quenzer hat in seiner Zeit als Geschäftsführer und Vice President der Central Region entscheidend die Weichen für die Zukunft des Unternehmens gelegt. So hat er sehr früh erkannt, dass sich das Drucker-Business vom reinen Hardware-Verkauf in eine Richtung entwickelt, die Beratungsleistungen stärker in den Mittelpunkt rücken. Unter seiner Führung wurden die Weichen für innovative Output-Management-Konzepte gestellt, die dann unter anderem in Kooperationen und Partnerschaften mit Toshiba-Tec und der Deutschen Telekom mündeten. Darüber hinaus wurden in seiner Zeit als verantwortlicher CEO und Vice President der Central Region die Administrationsfunktionen aller Länder in Düsseldorf gebündelt und aus einem OKI-eigenen Shared Service Center ausgeführt. Für Terry Kawashima sind die Startvoraussetzungen in Düsseldorf insofern von seinem Vorgänger gut vorbereitet: „Ich bin sehr zuversichtlich, den erfolgreichen Weg Quenzers fortsetzen zu können und die Marke OKI zum nächsten Level zu führen.“ Bernd Quenzer wird der OKI-Gruppe auch weiterhin in beratender Tätigkeit erhalten bleiben. „So ein Asset gibt man nicht einfach auf“, so Tets Kawamura abschließend.
19. Nov 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 2.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rebecca Winter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 259 Wörter, 1936 Zeichen. Artikel reklamieren

Über OKI Systems Deutschland


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von OKI Systems Deutschland


19.11.2010: OKI Systems Deutschland, Spezialist für professionelle LED-Drucklösungen und Managed Print Services, wird ab dem 01.12.2010 von Terry Kawashima geführt. Der 49-jährige Manager, bisher General Manager der Marketing Division im globalen Headquarter der OKI Data Corporation in Tokyo, verantwortet zudem als Vice President Central Region die Geschäftsentwicklung von OKI in den Märkten Österreich, Schweiz, Niederlande und Belgien. Terry Kawashima bekleidet seit mittlerweile 26 Jahren verschiedene internationale Führungspositionen innerhalb des OKI-Konzerns. Dabei kann Kawashima auf insgesamt... | Weiterlesen