Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Kognitologie als Ansatz für Strategieberatung in Wirtschaft und Politik

Von KOGNIS - Institut für angewandte Kognitologie in Wirtschaft und Politik

Dr. Andreas Kulczak von KOGNIS - dem Institut für angewandte Kognitologie in Wirtschaft und Politik im Gespräch mit Frank-Michael Preuss

Dr. Andreas Kulczak von KOGNIS - dem Institut für angewandte Kognitologie in Wirtschaft und Politik im Gespräch mit Frank-Michael Preuss Preuss: Was ist KOGNIS? Was versteht man unter Institut für angewandte Kognitologie in Wirtschaft und Politik? Dr. ...
Preuss: Was ist KOGNIS? Was versteht man unter Institut für angewandte Kognitologie in Wirtschaft und Politik? Dr. Kulczak: Bei KOGNIS -dem Institut für angewandte Kognitologie in Wirtschaft und Politik handelt es sich vor allem um ein interdisziplinär arbeitendes Beratungs-Institut - Kernthemen sind Strategie und Organisationsberatung, sowie interne und externe Kommunikation und ein individuelles Angebot an Seminaren und Workshop-Modellen. Preuss: Mit welchen Ansätzen können Sie bei Ihren Kunden zu Veränderungen beitragen? Dr. Kulczak: Anders als bei herkömmlichen Strategieberatungen vermitteln wir nicht primär unsere eigenes Fachwissen oder zielen auf kurzfristige Lösungen ab, sondern wir aktivieren das im Unternehmen verfügbare Wissen der Mitarbeiter und ermöglichen so einen langfristigen Unternehmensprozess, der in einer permanenten Weiterentwicklung und Kompetenzzunahme sichtbar wird. Preuss: Wie sieht das in der Praxis aus? Dr. Kulczak: Aufgrund unserer Tätigkeit machen wir die Erfahrung, dass Fach-und Sachwissen in einem Unternehmen in der Regel umfangreich vorhanden sind - aber oft nicht zielgerecht eingesetzt und vernetzt werden. Wir unterstützen diese Unternehmen praxisnah im unternehmerischen Alltag, um zunächst in einem ersten Schritt wertvolle Potentiale zu erheben und zu entwickeln. In einem zweiten Schritt entwickeln wir mit den Kunden nachhaltig wirksame Entwicklungskonzepte und begleiten bei deren Umsetzung. In Krisen- und Veränderungsphasen können wir mit den Firmen auch kurzfristig wirkende Veränderungen anstoßen und integrieren. Preuss: Wie groß ist die Nachhaltigkeit Ihrer Arbeit, bzw. wie häufig brauchen Ihre Kunden Ihre Beratung? Dr. Kulczak: Das Idealziel von KOGNIS ist die eigene Problemlösungskompetenz des Unternehmens zu stärken - so entsteht nach einer Lern- und Adaptionsphase schnell Unabhängigkeit von ständiger Beratung. Preuss: Was sind grundsätzlich die Vorstellung und Erwartungen von seitens Wirtschaft und Politik in Ihre Dienstleistungen? Dr. Kulczak: Wesentlich für Erfolg ist ein gewisser Veränderungswillen beim Kunden und die Bereitschaft zu der Einsicht, dass Probleme nur durch persönliche Leitung, Können und Wissen der Mitarbeiter im Unternehmen gelöst werden können. Es geht dabei immer um alle Handlungsfelder eines Unternehmens. Dabei sind die Menschen immer das höchste Gut - sie sind das Wissen und Potential der Firma. Daher geht es bei unserer Beratung nicht vorrangig um Einsparungen auf vordergründiger Ebene, sondern um langfristige Veränderungen. Wenn dazu die Bereitschaft vorhanden ist, ist auch KOGNIS am richtigen Platz. KOGNIS - Institut für angewandte Kognitologie in Wirtschaft und Politik Frank-Michael Preuss Pastors Garten 6 29223 Celle 0511 471637 http://www.kognis.de Pressekontakt: Redaktionsbüro für Bild & Text Frank-Michael Preuss Mendelssohnstrasse 7 30173 Hannover info@fmpreuss.de 0511 471637 http://www.fmpreuss.de
23. Nov 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frank-Michael Preuss, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 372 Wörter, 3000 Zeichen. Artikel reklamieren

Über KOGNIS - Institut für angewandte Kognitologie in Wirtschaft und Politik


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6