Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Fujitsu erweitert Zero Client-Portfolio um zwei neue Modelle

Von Fujitsu Technology Solutions GmbH

Hoch skalierbare und unabhängige Zero Client Computing-Plattform von Fujitsu erleichtert Umstellung auf Zero Client-Umgebung

Fujitsu erweitert seine Zero Client-Familie um zwei neue Modelle, den Zero Client DZ22-2 und den Zero Client DZ19-2. Beide Geräte bieten mehr Flexibilität und Auswahlmöglichkeiten und erleichtern die Integration von Zero Clients in die bestehende IT-Infrastruktur im Unternehmen. Fujitsu unterstützt mit seinen Zero Clients mehr Hypervisor-Plattformen als jeder andere Anbieter. Neue Funktionen wie Multi-Monitoring, LED-Technologie oder beim DZ22-2 Power over Ethernet (PoE) senken die Kosten und erhöhen die Produktivität. \r\n
Fujitsu erweitert seine Zero Client-Familie um zwei neue Modelle, den Zero Client DZ22-2 und den Zero Client DZ19-2. Beide Geräte bieten mehr Flexibilität und Auswahlmöglichkeiten und erleichtern die Integration von Zero Clients in die bestehende IT-Infrastruktur im Unternehmen. Fujitsu unterstützt mit seinen Zero Clients mehr Hypervisor-Plattformen als jeder andere Anbieter. Neue Funktionen wie Multi-Monitoring, LED-Technologie oder beim DZ22-2 Power over Ethernet (PoE) senken die Kosten und erhöhen die Produktivität. In einer Zero Client-Umgebung liegen Betriebssystem, Anwendungen, Daten, Rechenleistung und Speicher auf einem zentralen Server anstatt auf einzelnen Maschinen. Das System ist wartungsarm, energieeffizient und spart durch die einfache Administration viel Zeit und Kosten. Mit den plattformunabhängigen Zero Clients von Fujitsu müssen IT-Administratoren ihre Terminal Services-Technologie nicht mehr neu konfigurieren und können jede beliebige Plattform einsetzen. Fujitsus Zero Clients unterstützen die drei führenden Hypervisor-Plattformen VMware ESX(i), Microsoft Hyper-V und ab Januar 2011 auch Citrix Xen Desktop. Die hoch skalierbare Architektur erlaubt es, sehr einfach Zero Clients hinzuzufügen oder zu entfernen und ermöglicht Unternehmen dadurch eine hohe Flexibilität. Die Modelle Zero Client DZ22-2 und DZ19-2 verfügen über die neueste Display-Technologie auf einem 19-Zoll oder 22-Zoll Monitor. Mithilfe der Multi-Monitoring-Funktion kann der Desktop bei Bedarf um ein weiteres Display erweitert werden, wobei Nutzer mehrere Dokumente oder Anwendungen gleichzeitig nutzen und dadurch produktiver arbeiten können. Die energieeffiziente LED-Hintergrundbeleuchtung bietet hohen Kontrast und Klarheit und spart zudem Kosten. Ein Alleinstellungsmerkmal des Fujitsu Zero Client DZ22-2 ist das "Power over Ethernet"-Feature. Hier sorgt ein einzelnes Ethernet-Kabel für die Versorgung mit Strom und Ethernet, wodurch die Installation vereinfacht und ein störender Kabelsalat verhindert wird. Zudem unterstützen beide Zero Client-Modelle sowohl "Voice over IP" als auch Webcams. Services Fujitsu bietet für die Einführung der Zero Clients spezielle Services, die dem Kunden die Umstellung erleichtern. So stellt der Zero Client Manager Support Pack sicher, dass die Service Level Agreements eingehalten werden. Beim Erwerb einer vollständigen Zero Client-Lösung mit PRIMERGY Server und Switch, liefert Fujitsu auf Wunsch einen "Go-live-Service", zu dem sowohl die Installation dieses Zero Client Manager gehört als auch die Verbindung aller Komponenten untereinander und mit dem Internet. Je nach Anforderungsprofil benötigen Anwender innerhalb eines Unternehmens eine Terminal Server-Farm, eine virtuelle Desktop-Infrastruktur oder ein dediziertes Endgerät. Das Smart Sourcing-Konzept von Fujitsu bietet zusätzliche Flexibilität bei der Umstellung auf Zero Clients und ermöglicht Kunden, aus verschiedenen Optionen und hybriden Modellen die für sie beste Lösung auszuwählen und dabei Ressourcen und Kosten zu sparen. O-Ton Rajat Kakar, Vice President Workplace Systems bei Fujitsu Technology Solutions: "Virtualisierte Desktop-Umgebungen werden immer häufiger eingesetzt. Mit diesen Zero Client-Modellen bietet Fujitsu alles, was nötig ist, um nahtlos auf eine skalierbare Zero Client-Umgebung umzustellen - von der Software und Hardware mit einer offenen und unabhängigen Plattform bis hin zu Services für die Installation." Verfügbarkeit Die Zero Client-Familie von Fujitsu einschließlich der neuen Modelle Zero Client DZ22-2 und Zero Client DZ19-2 werden auf der Hausmesse von Fujitsu, der VISIT 2010 präsentiert, die am 24. und 25. November in München stattfindet. Beide Zero Clients sind ab Anfang Dezember 2010 in EMEA und Indien verfügbar. Bildmaterial Bilder zu den Zero Clients DZ22-2 und DZ19-2 finden Sie unter: http://mediaserver.ts.fujitsu.com/ms/go.cfm?itemid=33970&jumpfactor=6 http://mediaserver.ts.fujitsu.com/ms/go.cfm?itemid=33971&jumpfactor=6 Datenblätter finden Sie unter: Datenblatt Zero Client DZ19-2 http://docs.ts.fujitsu.com/dl.aspx?id=89614dc9-d015-4f9c-921f-0bb7b06e250c Datenblatt Zero Client DZ22-2 http://docs.ts.fujitsu.com/dl.aspx?id=33ca8154-02a9-4b22-9844-584dfaac6d0b Fujitsu Technology Solutions GmbH Blandina Mangelkramer Mies-van-der-Rohe-Straße 8 80807 München 089-62060-4458 http://de.fujitsu.com Pressekontakt: Fleishman-Hillard Germany GmbH Robert Belle Herzog-Wilhelm-Straße 26 80331 München fujitsu-PR@fleishmaneurope.com 0892303160 http://www.fleishman.de
24. Nov 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Robert Belle, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 531 Wörter, 4638 Zeichen. Artikel reklamieren

Fujitsu mit Hauptsitz in Tokio ist weltweit einer der größten Anbieter von Informations- und Kommunikationstechnologien
(IKT).
In Deutschland blickt Fujitsu auf eine jahrzehntelange Tradition zurück. Das Portfolio reicht von IT-Produkten,
Lösungen und Dienstleistungen für Rechenzentren und Cloud Services bis hin zum Outsourcing. Fujitsu ist außerdem der einzige IT-Hersteller, der in Deutschland nicht
nur ein erfolgreiches Lösungs- und IT - Servicegeschäft betreibt, sondern die gesamte IT-Wertschöpfungskette abbildet: von der Entwicklung über die Hardware-Produktion
bis hin zum Recycling.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Fujitsu Technology Solutions GmbH


18.03.2019: München, 18. März 2019 - Fujitsu treibt sein Virtual Machine Environment (VME)-Mainframe-Geschäft voran und übernimmt das VME Softwaregeschäft von Gresham Technologies. Durch die Übernahme können VME-Kunden von Fujitsu nun die hochskalierbare und zuverlässige Mainframe-Plattform noch besser nutzen: VME unterstützt viele geschäftskritische Anwendungen und ist ein wichtiges Arbeitstool für Unternehmen auf der ganzen Welt. Besonders bei Anwendungen, die für digitales Business geschäftsentscheidend sind, vertrauen Kunden weiterhin auf VME - dazu zählen zum Beispiel das Bank- und Pe... | Weiterlesen

08.03.2019: Auf einen Blick: - Fujitsus quanteninspirierter Digital Annealer der zweiten Generation löst komplexe kombinatorische Probleme und ermöglicht disruptive Innovationen in allen Branchen - Der Digital Annealer kann eine hohe Zahl von Rechenoperationen simultan ausführen - ohne die komplexe Infrastruktur eines Quantencomputers - Fujitsu präsentiert erstmalig den Digital Annealer auf der Hannover Messe 2019, die vom 1. bis 5. April 2019 stattfindet München, 07. März 2019 - Mit dem Fujitsu Digital Annealer der zweiten Generation können Unternehmen komplexe kombinatorische Optimierungsproble... | Weiterlesen

25.02.2019: Auf einen Blick: • Laut der Umfrage wägen Unternehmen mit hybriden Kombinationen aus herkömmlicher und Multi-Cloud-IT deren Vorteile wie Cloud Agilität und Risiken wie Anbieterbindung genau ab. • Flexibilität bei der Beschaffung ist für 80 Prozent der Befragten das wichtigste Vorgehen, um die Bindung an den Anbieter zu vermeiden • 48 Prozent der Befragten halten Integration und Orchestrierung für die größte Hürde beim Einsatz von hybriden Kombinationen aus herkömmlicher und Cloud-IT in Unternehmen München, 25. Februar 2019 - Eine neue Studie von Fujitsu unterstreicht die wac... | Weiterlesen