Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Pitney Bowes stellt das Postsortiersystem Olympus FP Junior vor

Von Pitney Bowes

Flexible Sortierlösung für hohe Effizienz

Heppenheim, 17. Juni 2004 – Die Deregulierung der Postdienste in Europa schreitet immer rascher voran und macht auch vor den postvorbereitenden Diensten wie Abholung und Konfektionierung von Briefen, Vorsortieren und kostengüns-tiger Einlieferung nicht halt. So soll eine jetzt seitens des Bundeswirtschaftsministeriums angekündigte Novellierung des Postgesetzes das Monopol der Deutschen Post beim Sammeln und Sortieren von Post noch vor Ablauf des bis Ende 2007 geltenden Briefmonopols beenden. Dies bedeutet, dass Mitbewerber der Post dann auch das Einsammeln und Vorsortieren von Massenbriefen mit einem Gewicht von bis zu 100 g anbieten können. Der Bundesverband Internationaler Ex-press- und Kurierdienste sieht hier ein riesiges Potential für Dienstleistungen und neue Arbeitsplätze, den das Fraunhofer-Institut auf 16,8 Mrd. Euro schätzt. Grundlegende Voraussetzung für den Einstieg in diesen Markt und nicht zuletzt für die bereits jetzt möglichen Rabatte in Höhe von bis zu 23 Prozent, die über einen Teilleistungsvertrag mit der Deutschen Post AG erzielt werden können, sind leis-tungsfähige Postsortiersysteme. Pitney Bowes, führender Anbieter von integrierten Versand- und Kommunikationslösungen, stellt daher jetzt mit dem Olympus FP Junior ein kostengünstiges Sortiersystem vor, mit dem Sendungen aller Größen und Materialien verarbeitet werden können. Dazu zählen auch Briefstücke, die mit konventionellen Maschinen bisher nicht sortiert werden konnten, wie z.B. papier- und folienverpacktes Material im C4-Format, Jiffy-Umschläge, Magazine sowie Zeitschriften mit und ohne Adressaufkleber. Größere Briefstücke können ebenfalls unabhängig von der Beschaffenheit des Materials sortiert werden. Mit vier bis zu max. 48 Fächern - zusätzliche Fächer können jederzeit nachgerüstet werden – verarbeitet das Olympus FP Junior bis zu 7.000 Sendungen pro Stunde und kann entsprechend des zu verarbeitenden Volumens konfiguriert werden. Hohe Flexibilität ist dank der Möglichkeit der einzelnen Zuführung und beidseitigen Bedienung gegeben. Das Inline-Wiegesystem wiegt die Poststücke und errechnet mit einer Genauigkeit von 0,85 g das entsprechende Porto. Online könne Poststücke von 2 g bis 454 g bei maximaler Geschwindigkeit gewogen werden. Darüber hinaus besteht die Mög-lichkeit der Konfiguration für das automatische Zuführen der Postkisten. In diesem Fall erkennt das System, wann eine Postbox vollständig befüllt ist, entfernt sie vom Band und lädt automatisch eine leere Box, die vor der jeweiligen Ausgabeeinheiten zum Zuführen bereitsteht, nach. Eine weitere Besonderheit ist der integrierte Etikettierer, der Etiketten mit einer Größe von bis zu 45 x 90 mm mit variablen Inhalten (Adressen, Barcodes usw.) bedruckt und auf die rechte obere Ecke der Briefstücke aufbringt. Die Position der Etiketten kann pro Briefstück verschoben und um 90° gedreht werden, wenn dies die Adressorientierung erfordert. Pitney Bowes Mit einem Umsatz von 4,6 Mrd. US-Dollar für das Jahr 2003 ist Pitney Bowes mit Hauptsitz in Stamford/USA der weltweit führende Anbieter von integrierten Lösungen für den Versand und das Dokumentenmanagement. Das Unternehmen betreut über 2 Mio. Kunden durch eigene Niederlassungen und Partner in mehr als 130 Ländern. Weitere Informationen über Pitney Bowes finden Sie unter www.pitneybowes.com. Pitney Bowes Deutschland GmbH Tiergartenstraße 7 64646 Heppenheim Tel.: 0 62 52 / 708 00 Fax: 0 62 52 / 708 318 www.pitneybowes.de Bei Rückfragen rufen Sie bitte Richard T. Lane oder Katrin Striegel, IMC INTERNATIONAL MARKETING COMMUNICATIONS Tel.: 0 61 31 / 89 13 89, an. E-Mail: info@imc-pr.de Belegexemplar erbeten an: IMC INTERNATIONAL MARKETING COMMUNICATIONS Zeppelinstraße 25 D-55131 Mainz
17. Jun 2004

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, IMC, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 509 Wörter, 3839 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Pitney Bowes


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Pitney Bowes


30.11.2009: Heppenheim, 30. November 2009 - Eine im Auftrag von Pitney Bowes durchgeführte Befragung zeigt, dass einem System zum sicheren Austausch rechtsgültiger elektronischer Dokumente wie De-Mail prinzipiell hohe Erfolgschancen eingeräumt werden. Für zentrale Abläufe im eigenen Unternehmen würde es eine Mehrheit der Befragten momentan aber nicht einsetzen - sondern vor allem für unkritische Kommunikationsprozesse. Die telefonisch durchgeführte Befragung umfasste 100 Unternehmen in Baden-Württemberg, dem Bundesland in dem das Pilotprojekt zu De-Mail läuft. Wäre De-Mail hinsichtlich Rech... | Weiterlesen

Pitney Bowes installiert 800 Frankiermaschinen bei der DAK

Updates jetzt per Voice-over-IP möglich

10.03.2009
10.03.2009: Heppenheim, 10. März 2009 – Der Spezialist für Postbearbeitung Pitney Bowes hat sich in einer öffentlichen Ausschreibung der DAK, einer der bundesweit größten Krankenkassen, durchgesetzt. Das Auftragsvolumen umfasst 800 Frankiermaschinen, von denen 600 bereits ausgeliefert und installiert wurden. Die restlichen Geräte werden innerhalb der nächsten Monate aufgestellt. Da das Datumswerk nach dem Jahreswechsel 2008 abgelaufen war, sollten bei der DAK 800 Frankiermaschinen ausgetauscht werden. Diesen Auftrag vergab das Unternehmen an Pitney Bowes. Etwa 90 Prozent der bestellten Maschin... | Weiterlesen

Pitney Bowes bringt Produktpalette für Direct Mail auf den Markt

Mailstream-Spezialist legt mit der Einführung der Direct Productivity Series (DPS) stärkeren Fokus auf Direktmarketing

17.02.2009
17.02.2009: Heppenheim, 17. Februar 2009 – Der Spezialist für Post- und Dokumenten-Management Pitney Bowes verstärkt mit der DPS-Serie seine Präsenz im Bereich Druck und Produktion von Direct Mail. Damit erweitert das Unternehmen sein Produktportfolio im Bereich der Kuvertiertechnologie. Die DPS-Lösungen sind spezifisch auf die Anforderungen des Direktmarketings ausgerichtet und werden erstmals vom 16. - 19. Februar auf den Hunkeler innovationdays in Luzern (Schweiz) vorgestellt. Im Bereich der hochvolumigen Transaktionspost ist die Kuvertiertechnologie von Pitney Bowes führend. Mit der neuen DP... | Weiterlesen