Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Edelmetalle als Krisen-Klassiker

Von Klapp.Edelmetallhandel GmbH

Beim Abstieg der globalen Finanzmärkte ist kein Ende abzusehen. Täglich ereilen uns neue Nachrichten über die globale Wirtschaftskrise, über die angespannte Finanzsituation der USA, Währungsreform und Hyperinflation gehen als Schlagworte durch die Medien. ...
Beim Abstieg der globalen Finanzmärkte ist kein Ende abzusehen. Täglich ereilen uns neue Nachrichten über die globale Wirtschaftskrise, über die angespannte Finanzsituation der USA, Währungsreform und Hyperinflation gehen als Schlagworte durch die Medien. Diese schüren bei vielen Menschen Existenzängste, die nicht unbegründet sind. Gleichzeitig klettert der Goldpreis in schwindelerregende Höhen. Dies führt dazu, dass Gold als "Rettungsanker" postuliert wird, dessen Besitz uns vor dem finanziellen Untergang schützen soll. Der Zusammenhang wird klar, wenn man Folgendes bedenkt: Wann immer die Kurse an den Aktienmärkten einbrachen, blieben die Notierungen der Edelmetalle konstant oder legten sogar noch zu. Diese Tatsache macht die Edelmetalle zu den klassischen Krisenanlagen. Tatsächlich bieten Edelmetalle als Wertanlage nämlich die Möglichkeit, sich in wirtschaftlich unsicheren Zeiten gegen extreme Kaufkraftverluste zu wappnen. Wenn man einen Teil seines Vermögens in Gold oder Silber anlegt, ist dieses Kapital weitgehend vor dem Wertverfall geschützt. Denn Edelmetalle sind "wertbeständige" Anlagen, da sie sich nicht wie Papiergeld beliebig vermehren lassen. Somit wird deutlich: Edelmetalle haben eine stabile Kaufkraft und sollten in einem gut strukturierten Anlageportfolio auf keinen Fall fehlen. Beim Goldankauf gibt es allerdings einige wichtige Aspekte zu beachten: Bis zu einer Summe von 15.000 Euro kann der Kauf anonym erfolgen, der Käufer erhält eine Barkaufrechnung ohne Namen. Dies ist sinnvoll, um bei einem möglichen Goldverbot, welches es in den USA beispielsweise 40 Jahre lang gab, geschützt zu sein. Beim Kauf der Edelmetalle sollte man eher größere Einheiten wählen, da bei kleineren höhere Aufschläge zu zahlen sind. Bei Gold sind zum Beispiel 1 Unze Goldmünzen oder 100g Goldbarren ideal, wenn man diese als Wertanlage erwerben möchte. Zusätzlich sind aber auch kleinere Stückelungen, wie etwa 1 Unze Anlagemünzen in Silber, in der persönlichen Anlagestrategie zu berücksichtigen, um auch im schlimmsten Fall einer Hyperinflation solvent zu bleiben. Grundsätzlich sind Standardmünzen eher fälschungssicherer und für den Laien besser zu erkennen. Hat man seine Edelmetall-Schätze erworben, stellt sich außerdem die Frage nach der sicheren Lagerung seines Vermögens. Um das Risiko zu verteilen, folgt man am besten dem "Eichhörnchen-Prinzip": Die Edelmetalle werden auf verschiedene Orte verteilt, das Bankschließfach, zu Hause, bei eigenem, nicht einsehbaren Grundstück ist auch das Vergraben im Garten durchaus eine Option. Klapp.Edelmetallhandel GmbH Daniel Klapp Kleine Kapellenstr. 9 67105 Schifferstadt (06235) 458 74 68 www.klapp-edelmetallhandel.de Pressekontakt: Feuerstein PR & Marketing GmbH Stephanie Schneider Neckarstaden 20 69117 Heidelberg schneider@agentur-feuerstein.de (06222) 72 633 76 http://www.agentur-feuerstein.de
02. Dez 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stephanie Schneider, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 372 Wörter, 2931 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Klapp.Edelmetallhandel GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6