Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

adelphi und Trucost starten Partnerschaft zur Reduzierung von CO2-Emissionen in Zulieferketten

Von adelphi

Klimaschutz gewinnt im Lieferkettenmanagement von Organisationen immer mehr an Bedeutung. Obwohl hier ein wesentlicher Teil aller anfallenden CO2-Emissionen entsteht, ist oft kaum bekannt, wie hoch diese tatsächlich sind. Ziel der heute bekannt gegebenen Zusammenarbeit zwischen adelphi und Trucost ist es, Kommunen und öffentlichen Einrichtungen dabei zu helfen, Treibhausgasemissionen in ihren Zulieferketten besser bestimmen und effektiv reduzieren zu können.
Nachhaltige Beschaffung der öffentlichen Hand Während adelphi bereits seit mehreren Jahren Unternehmen und Regierungen weltweit bei der Umsetzung von Energie- und Umweltmanagementsystemen sowie zu umweltfreundlicher Beschaffung berät, verfügt Trucost über die derzeit größte Datensammlung zu Umweltauswirkungen von Unternehmensaktivitäten. Davon sollen zunächst Kommunen und öffentliche Einrichtungen profitieren. Das gemeinsame Beratungsangebot soll dabei helfen, alle Umweltauswirkungen im Bereich Beschaffung zu erfassen, diese bestmöglich zu reduzieren und die CO2-Bilanz zu verbessern. Darüber hinaus tragen sie auch dazu bei, dass Deutschland seine ambitionierten Klimaschutzziele, eine Reduzierung der Treibhausgasemissionen um 40% bis zum Jahr 2020 (im Vergleich zu 1990), erreichen kann. Die größte Herausforderung bei der Optimierung von Zulieferketten besteht vor allem darin, diejenigen Beschaffungsfelder zu identifizieren, die das größte Potenzial zur Reduzierung von Umweltbelastungen besitzen. Trucost hat hierzu in den letzten zehn Jahren die weltweit umfassendste Datensammlung zusammengetragen. Mit diesen Informationen ist es möglich, konkrete Umweltleistungen von Zulieferern miteinander zu vergleichen. Dort wo Zulieferer ihre Umweltauswirkungen nicht selbst messen oder angeben, erstellt Trucost anhand der gesammelten Daten ein vollständiges Profil zur Ermittlung der jeweiligen Umweltbilanz. Basierend auf diesen Analysen unterstützt adelphi Kommunen und öffentliche Einrichten dabei, geeignete Strategien und Maßnahmen für eine umweltfreundlichere Beschaffung zu entwickeln. Angesichts der Tatsache, dass staatliche Stellen in Europa pro Jahr rund 16 % des Bruttoinlandsproduktes der EU für die Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen ausgeben, ist dies ein wesentlicher Hebel, um in Zukunft das Produktions- und Konsumverhalten zu Gunsten umweltfreundlicher und sozial verträglicher Produkte und Dienstleistungen zu beeinflussen. Gleichzeitig unterstützt adelphi Zulieferunternehmen aus dem privatwirtschaftlichen Sektor in Fragen des Umweltmanagements, damit diese ihre Produktions- und Lieferprozesse umweltfreundlicher gestalten und CO2-Emissionen einsparen können. Ökologische, soziale und ökonomische Vorteile Dazu Walter Kahlenborn, Geschäftsführer von adelphi: „CO2-Emissionen wirken sich nicht nur negativ auf die Umwelt aus, sie kosten Unternehmen auch viel Geld. Die Daten von Trucost ermöglichen es uns, besonders umweltrelevante Beschaffungsfelder zu identifizieren. So können wir gezielt Maßnahmen entwickeln, um die Effizienz der Zulieferketten unserer Auftraggeber zu steigern, ihre Kosten zu senken und die CO2-Bilanz zu verbessern.“ Richard Mattison, Geschäftsführer von Trucost, ergänzt: „Wir stellen regelmäßig fest, dass 10% der Zulieferer für ungefähr 90% der Umwelteinflüsse im Rahmen der gesamten Zulieferkette verantwortlich sind. Selbst wenn einzelne Zulieferer ihre Daten nicht veröffentlichen, ist es mit unseren Daten nun möglich, Schwachpunkte zu identifizieren und die Umwelteinflüsse innerhalb der Zulieferketten von Organisationen effektiv zu steuern." Über adelphi: adelphi ist eine der führenden Institutionen für Politikanalyse und Strategieberatung. Wir sind Ideengeber und Dienstleister für Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu globalen umwelt- und entwicklungspolitischen Herausforderungen. Unsere Projekte tragen zur Sicherung natürlicher Lebensgrundlagen und Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung wirtschaftlicher Akteure bei. Zu unseren Auftraggebern zählen internationale Organisationen, Regierungen, öffentliche Einrichtungen, Unternehmen und Verbände. Wir verknüpfen wissenschaftliche und technische Expertise mit analyt ischer und strategischer Kompetenz, Anwendungsorientierung und konstruktiver Problemlösung. Unser integra tiver Beratungsansatz verbindet Forschung, Beratung und Dialog in sechs Themenfeldern. Internationale und interdisziplinäre Projektteams gestalten weltweit in unterschiedlichen Kulturen und Sprachen unsere gemeinsame Zukunft. In 10 Jahren wurden über 400 Projekte für 100 Auftraggeber konzipiert und umgesetzt und wichtige umwelt- und entwicklungspolitische Vorhaben fachlich und strategisch begleitet. Nachhaltigkeit ist Grundlage und Leitmotiv unseres Handelns nach außen und innen. Deshalb haben wir ein validiertes Umweltmanagementsystem eingeführt und stellen unsere gesamten Aktivitäten klimaneutral. Pressekontakt: adelphi André Hewer Caspar-Theyss-Str. 14a 14193 Berlin T +49 (0)30-8900068-44 F +49 (0)30-8900068-10 hewer@adelphi.de http://www.adelphi.de Über Trucost: Trucost wurde im Jahr 2000 gegründet, um Organisationen, Investoren und Regierungen dabei zu unterstützen, die Umweltauswirkungen ihrer Aktivitäten zu erfassen und exakt zu bewerten. In den letzten zehn Jahren hat Trucost Umweltdaten von Unternehmen und Organisationen auf der ganzen Welt gesammelt, überprüft und verifiziert. Daraus ist die derzeit umfangreichste Datenbank zu Umweltauswirkungen von Unternehmenstätigkeiten entstanden. Diese enthält detailiierte Angaben zu verschiedenen Bereichen wie Treibhausgasemissionen, Wasser und Abwasser, Abfall, Metallen und Chemikalien. www.trucost.com
09. Dez 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, André Hewer (Tel.: +49 (0)30-8900068-44), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 593 Wörter, 5324 Zeichen. Artikel reklamieren

Über adelphi

adelphi ist eine der führenden Institutionen für Politikanalyse und Strategieberatung. Wir sind Ideengeber und Dienstleister für Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu globalen umwelt- und entwicklungspolitischen Herausforderungen. Unsere Projekte tragen zur Sicherung natürlicher Lebensgrundlagen bei und fördern nachhaltiges Wirtschaften. Zu unseren Auftraggebern zählen internationale Organisationen, Regierungen, öffentliche Einrichtungen, Unternehmen und Verbände.

Wir verknüpfen wissenschaftliche und technische Expertise mit analytischer und strategischer Kompetenz, Anwendungsorientierung und konstruktiver Problemlösung. Unser integrativer Ansatz verbindet Forschung, Beratung und Dialog in sechs Themenfeldern. Internationale und interdisziplinäre Projektteams gestalten weltweit in unterschiedlichen Kulturen und Sprachen eine gemeinsame Zukunft.

In zehn Jahren hat adelphi über 400 Projekte für 100 Auftraggeber konzipiert und umgesetzt und wichtige umwelt- und entwicklungspolitische Vorhaben fachlich und strategisch begleitet. Nachhaltigkeit ist Grundlage und Leitmotiv unseres Handelns nach außen und innen. Deshalb haben wir ein validiertes Umweltmanagementsystem eingeführt und stellen sämtliche Aktivitäten klimaneutral.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von adelphi


adelphi tritt UN Global Compact bei

Beratungsunternehmen bekennt sich zu Prinzipien des Netzwerks für unternehmerische Verantwortung der Vereinten Nationen.

20.01.2011
20.01.2011: Leitmotiv Nachhaltigkeit Mit dem Beitritt zum UN Global Compact verpflichtet sich adelphi zur Unterstützung von dessen zehn Prinzipien in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsrechte, Umweltschutz und Anti-Korruption. Ferner versichert jedes Mitglied, diese Prinzipien in seinem Einflussbereich zu fördern und in die eigene Unternehmensstrategie, die Unternehmenskultur und das Tagesgeschäft zu integrieren. Die erzielten Fortschritte sollen künftig in einem jährlichen Bericht dokumentiert werden. „Gesellschaftliche Verantwortung ist traditionell fester Bestandteil unserer Unternehmensk... | Weiterlesen