Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

COUNT+CARE: Wechsel in der Geschäftsführung

Von COUNT+CARE GmbH

Johannes Brüssermann verlässt das Unternehmen

Johannes Brüssermann, Sprecher der Geschäftsführung der COUNT+CARE GmbH, verlässt zum Ende des Jahres 2010 auf eigenen Wunsch das Unternehmen. Die Leitung teilen sich ab Januar Volker Abert und Bernd Lauer, der bereits im Juni 2010 in die Geschäftsführung berufen wurde. Zu zweit nehmen sie die zukünftigen Geschicke des Unternehmens in ihre Hände. \r\n
Johannes Brüssermann, Sprecher der Geschäftsführung der COUNT+CARE GmbH, verlässt zum Ende des Jahres 2010 auf eigenen Wunsch das Unternehmen. Die Leitung teilen sich ab Januar Volker Abert und Bernd Lauer, der bereits im Juni 2010 in die Geschäftsführung berufen wurde. Zu zweit nehmen sie die zukünftigen Geschicke des Unternehmens in ihre Hände. Johannes Brüssermann blickt auf sieben erfolgreiche Jahre im Unternehmen zurück und möchte sich nun neuen Herausforderungen stellen. "In den letzten Jahren gelang es nicht zuletzt durch das Engagement von Johannes Brüssermann, das Unternehmen erfolgreich am Markt zu positionieren und dem "Erbsenzählen" ein vertrauensvolles Gesicht zu geben. Diese Leistung wissen wir in höchstem Maße zu schätzen, respektieren aber auch seinen Wunsch nach Neuorientierung. Wir werden unsererseits alles daran setzen, den vielversprechenden Kurs der COUNT+CARE GmbH weiter beizubehalten", so Bernd Lauer. "Veränderungen gehören in der Energiewirtschaft zum Alltag. Die Entdeckung neuer Aufgaben ist seit jeher ein wichtiger Aspekt meiner beruflichen Laufbahn, so dass ich mich nach einer kurzen Auszeit einem neuen Betätigungsfeld widmen möchte", erklärt Brüssermann die Hintergründe seiner Entscheidung. "Die letzten Jahre bei der COUNT+CARE GmbH waren für uns alle sehr erfahrungsreich und gewinnbringend, so dass ich sehr viel für mich mitnehme. Ich danke allen, die mich auf diesem Weg begleitet haben." Gemeinsam mit Volker Abert übernimmt Bernd Lauer das Geschäft zur weiteren Durchsetzung der Unternehmensstrategie. Dreh- und Angelpunkt ist dabei das modulare Angebot. Das Spektrum der Dienstleistungen reicht von der Ablesung über das Energiedatenmanagement und die Abrechnung bis hin zum Forderungsmanagement. All diese Einzelkomponenten bietet COUNT+CARE in abgestuften Ausprägungen - für maximale Transparenz. Marktpartner erhalten eine ganz neue Flexibilität bei der Wahl der Leistung und sind in der Lage, sich im Hinblick auf Leistungsumfang und Kosten exakt ihr "individuelles" Paket zu schnüren. Durch die Standardisierung und Modularisierung erzielt COUNT+CARE zudem deutliche Skaleneffekte, die über den Preis an den Kunden weitergegeben werden. COUNT+CARE GmbH Sandra Gehrmann Landwehrstraße 55 64293 Darmstadt +49 6151 404-6132 www.countandcare.de Pressekontakt: Press´n´Relations GmbH Ulm Rebecca Hasert Magirusstr. 33 89077 Ulm ulm@press-n-relations.de 073196287-15 http://www-press-n-relations.de
15. Dez 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rebecca Hasert, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 319 Wörter, 2509 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von COUNT+CARE GmbH


Straßenbeleuchtung bringt Kommunen in Bredouille

COUNT+CARE unterstützt bei der vorgeschriebenen Leistungsmessung

26.08.2011
26.08.2011: VKU-Verbandstagung "Kommunalwirtschaft der Zukunft: Innovativ - Bürgernah - Regional", 12. und 13. Oktober 2011, Bonn Die Kette der Anforderungen an kommunale Versorgungsunternehmen reißt nicht ab: Mit den endgültigen Festlegungen der Bundesnetzagentur (BNetzA) hinsichtlich der Netzentgelte für Straßenbeleuchtungsanlagen stehen der Marktrolle des Netzbetreibers neue Aufwendungen und vor allem Kosten ins Haus. Denn laut der Regulierungsbehörde darf - entgegen der bisher weit verbreiteten Vorgehensweise - bei der Ermittlung der Netzentgelte für 2011 nur noch dann das Leistungs- und Ar... | Weiterlesen

Klare Prozesse minimieren Clearing-Quoten

COUNT+CARE setzt bei Marktkommunikation erfolgreich auf Automatisierung

08.02.2011
08.02.2011: Standardisierung in allen Bereichen gehört seit jeher zu den meistgelobten Prinzipien im Energiedienstleistungsmarkt. Wie hoch der Mehrwert dabei wirklich sein kann, beweist eine aktuelle Auswertung des Nachrichtenaustauschs bei der COUNT+CARE GmbH. Am Beispiel der Marktkommunikation kann der Prozessprofi die Vorteile eines hohen Automatisierungsgrades auf Basis klarer Zahlen eindrucksvoll belegen: Bei mehr als 1,5 Millionen verschickten EDIFACT-Nachrichten im Jahr 2010 liegt die manuelle Clearing-Quote unter einem Prozent. Ein Ergebnis, das im Wettbewerb keinerlei Vergleich scheut und vor al... | Weiterlesen

"Ziele des Energieprogramms nur über Einbeziehung der Verbraucher realisierbar"

Passgenaue Messdienstleistungen sind gefragter denn je

24.11.2010
24.11.2010: Im Fokus der 18. Handelsblatt Jahrestagung "Energiewirtschaft 2011" steht erneut die Diskussion des Energieprogramms der Bundesregierung und damit auch die Frage, wie sich die Forderung nach mehr Energieeffizienz nachhaltig verwirklichen lässt. Nach Meinung von Andrea Beuttler, Leiterin Business Development bei der COUNT+CARE GmbH, findet sich die Antwort nicht zuletzt in der aktiven Einbeziehung der Verbraucher. Ein Umdenken der Energiemarktakteure - egal ob in der Rolle des Netzbetreibers oder Versorgers - ist hier unumgänglich. "Das Standardlastprofil muss fallen, denn der Konsument kann ... | Weiterlesen