Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

50-60% Aller Hundehalter besitzen keine Hundehaftpflichtversicherung und haften mit ihrem Vermögen

Von hundeversicherungvergleich.info

Rund 4,8 Millionen Bürger besitzen nach offiziellen Angaben einen Hund. 50 bis 60 Prozent dieser Hundebesitzer haben keine Hundehaftpflichtversicherung, die sie gegen Schäden aus Tierunfällen absichert. Gravierend hierbei ist, dass den meisten Hundebesitzern die täglichen Risiken nicht bewusst sind, oder sie bei einer Hundehaftpflichtversicherung Geld sparen möchten. Hierbei sparen Hundebesitzer jedoch an der falschen Stelle.
Warum ist die Hundehaftpflichtversicherung nützlich? Auch das liebste Tier kann ungewollt einen Schaden verursachen. Schäden entstehen zum Beispiel, wenn ein Hund einen vorbeifahrenden Fahrradfahrer beißt oder beim Spielen ein Kind verletzt. Wer zahlt in diesen Fällen die Arztrechnung? Die Schuldfrage ist in diesen Fällen belanglos, denn ein Hund wird in jedem Fall als prinzipiell unberechenbar eingestuft. Deshalb wird der Halter immer zur Verantwortung gezogen. Selbst bei kleineren Hundeunfällen kommen schnell riesige Schadenssummen zusammen, die sich zwischen 1200 und 1300 Euro bewegen. Wird dabei ein Mensch schlimm verletzt, sodass Operationen notwendig sind, summieren sich die Ansprüche an den Halter oft bis auf 100 000 Euro. Eine Hundehaftpflichtversicherung schafft Abhilfe! Bei Personenschäden kommt eine Hundehaftpflichtversicherung für Kosten wie Arztkosten, Folgeschäden oder Verdienstausfälle auf. Eine Hundehaftpflicht tritt ebenso ein, wenn ein Hund durch sein Verhalten einen Verkehrsunfall auslöst und dabei Sachschäden wie an einem Auto entstehen. Dasselbe gilt ebenso, wenn der Hund einem Gast die Schuhe zerbeißt, oder zuhause oder im Urlaub den Boden beschädigt. Dabei entsteht ein Mietsachschaden der je nach Versicherung ausgeglichen werden kann. Schäden, die von Hunden verursacht werden, werden von einer Hundeversicherung abgedeckt. Ein hoher Schaden eines Hundes muss deshalb nicht zwangsläufig zum finanziellen Ruin des Hundebesitzers führen. Ein Vergleich der Anbieter lohnt sich in jedem Fall. http://www.hundeversicherungvergleich.info/
21. Dez 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, martina brieselang, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 207 Wörter, 1633 Zeichen. Artikel reklamieren

Über hundeversicherungvergleich.info


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6