Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

ITS Release 10.0.0

Von ecofinance Finanzsoftware & Consulting GmbH

Im ITS Release 10.0.0 von ecofinance wurden die neuen Herausforderungen im Zahlungsverkehr berücksichtigt und etliche Ergänzungen im Risk Management vorgenommen. Dazu gehören die Einführung neuer Risikokennzahlen, vielfältigere Bewertungsmöglichkeiten und

Im ITS Release 10.0.0 von ecofinance wurden die neuen Herausforderungen im Zahlungsverkehr berücksichtigt und etliche Ergänzungen im Risk Management vorgenommen. Dazu gehören die Einführung neuer Risikokennzahlen, vielfältigere Bewertungsmöglichkeiten und Erweiterungen im Hedge Accounting. ...
Die ecofinance Finanzsoftware & Consulting GmbH, eines der führenden Softwarehäuser im internationalen Treasury Management, liefert ihr neues Release ITS 10.0.0. Unternehmerische Entscheidungen werden heute mehr denn je auf Basis von Kennzahlen getroffen. Mit dem Herbstrelease steht jetzt auch der Conditional Value at Risk (cVaR) zur Verfügung. Das neue Release berücksichtigt darüber hinaus das Kontrahentenrisiko (Ausfallrisiko) bei Bewertungen und bietet absolute und relative Toleranzwerte bei Effektivitätstests, wodurch die Auswirkungen durch kleinere Wertänderungen besser gesteuert werden können. Neue Importmöglichkeiten und Prüfroutinen verbessern neben den laufenden Anpassungen für EBICS den Zahlungsverkehr. Von Payment Factory bis Prüfroutinen: Basierend auf den Eigenschaften einer Zahlung über Zahlungsformat-Regeln wird in der Payment Factory das optimale Zahlungsformat automatisch ermittelt, nachdem der User einmal festgelegt hat, in welchen Fällen welches Format erwünscht ist. Durch eine Vielzahl an Such- und Filterkriterien schlägt das System automatisch das optimale Format für den kostengünstigen Zahlungsverkehr vor. Fehlerprävention auf höchstem Niveau stellt die neue Doppeleinreichkontrolle sicher, gefordert vor allem im Massenzahlungsverkehr. Hier werden sämtliche Zahlungen auf Dubletten geprüft und der Nutzer erhält per E-Mail oder Alert einen Hinweis im Falle einer Doppelzahlung. Die lückenlose Prozess-Dokumentation gewährleistet zugleich absolute Revisionssicherheit. Durch Prüfroutinen werden auch BICs und IBANs automatisiert vom System geprüft. Komfortabel für den User ist der Import des BICPlusIBAN Verzeichnisses. Im Bereich des Deutschen Bundeszahlungsverkehrs können weitere Directories (BLZ-Verzeichnis der Deutschen Bundesbank, SEPA-Clearer Directory der Deutschen Bundesbank) importiert und entsprechende Zahlungsdetails mit Prüfroutinen überwacht werden. Risikobewertung: Schon bisher bietet ITS Tools für Simulationen, Szenarioanalysen, Limitverwaltung und -überwachung für das Risk Management. Auch Hedge Accounting inklusive Effektivitätstests und die Berechnung von Risikokennzahlen werden unterstützt. Dazu gehören Value-at-Risk- oder Cashflow-at-Risk-Berechnungen für Einzelgeschäfte oder individuell definierte Portfolios. Im neuen Release wird bei der Berechnung des VaR auch der Conditional Value at Risk (cVaR) ermittelt. Dieser entspricht dem erwarteten Verlust, wenn die VaR-Schwelle überschritten wird. Bei der Bewertung von nicht standardisierten Zinsinstrumenten sind Convexity Adjustments zu berücksichtigen. Ein klassisches Beispiel ist ein Constant Maturity Swap. Zur korrekten Darstellung wird eine Anpassung der Forward (Swap) Rate durchgeführt, die Zinsanpassung durch das Convexity Adjustment korrigiert. Die Entscheidung über eine Anpassung kann auf der Ebene des Einzelgeschäfts getroffen werden. Mit dem Release 10.0.0 ist auch die Berechung des Kontrahentenrisikos (Ausfallrisiko) bei Bewertungen enthalten. Die Messung erfolgt mittels CDS (Credit Default Swap) Spreads, welche einen Aufschlag auf die faire Zinskurve darstellen. CDS Kurven können für Firmen, Institute und Emittenten definiert werden. Abhängig vom Marktwert des Geschäftes können für die Bewertung unterschiedliche CDS Spreads herangezogen werden. Beispiel positiver Marktwert: "Bewertung auf Basis CDS Spreads des Instituts", negativer Marktwert: "Bewertung auf Basis CDS Spreads der Firma". Für die Effektivitätsermittlung von Sicherungsbeziehungen können jetzt auch Toleranzwerte individuell festgelegt werden. Durch Definition der absoluten und relativen Toleranzen sind die Auswirklungen auf die Effektivität bei kleinen Wertänderungen besser zu steuern. Diese ergeben sich bei der Ermittlung der Buchwertanpassung des Grundgeschäftes oder auch bei der Wertänderung des Sicherungsgeschäftes. Weitere Informationen auch unter www.ecofinance.com ecofinance Finanzsoftware & Consulting GmbH Hannelore Molzbichler Arche Noah 11 8020 Graz ++43 (0)316 / 90 80 30 www.ecofinance.com Pressekontakt: p.co communications Petra Reppert Potsdamer Str. 5 80802 München info@p-co-com.de ++49 (0)89 990197-0 http://www.pco-communications.de
21. Dez 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Petra Reppert, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 485 Wörter, 4270 Zeichen. Artikel reklamieren

Über ecofinance Finanzsoftware & Consulting GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6