Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

McAfee unterstützt Network Access Protection-Technologie von Microsoft

Von McAfee, Inc.

Trusted Connection Strategy als Basis für die Unterstützung

München, 16. Juli 2004 – McAfee, Inc. (NYSE: MFE), führender Anbieter von Intrusion Prevention-Lösungen, plant in Zukunft die Unterstützung der NAP-Technologie (Network Access Protection) von Microsoft. Dabei handelt es sich um eine umfassende Infrastruktur, die den Systemadministratoren die Überwachung und Kontrolle des Systemzugangs zu Unternehmensnetzwerken anhand ihres Compliance-Levels erlaubt. Dank der Zusammenarbeit können Kunden von McAfee die Einhaltung der Sicherheitsrichtlinien von McAfee® VirusScan® Enterprise auf allen NAP-kompatiblen Systemen erzwingen, bevor eine Verbindung zu Microsoft-Umgebungen aufgebaut wird. Dies gewährleistet den Schutz der Netzwerke gegen Bedrohungen durch bösartigen Code wie durch die Würmer Bagle und Lovgate. McAfee plant die komplette Unterstützung der Network Access Protection-Technologie, wobei die Verfügbarkeitsdaten noch im Laufe dieses Jahres bekannt gegeben werden.
„Durch breit angelegte Partnerschaften mit Branchenführern wie McAfee können wir eine umfassende End-to-End-Lösung bieten, die die Unternehmensressourcen schützt und die Verbreitung von Viren durch die garantierte Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien verhindert“, erklärte Steve Anderson, Director der Windows Server Group bei der Microsoft Corp. „Der Support für die Network Access Protection-Technologie versetzt die Kunden in die Lage, zukünftigen Sicherheitsbedrohungen einen Schritt voraus zu sein, und bietet ihnen die Möglichkeit, ihre Netzwerke gegen unberechtigten Zugriff zu schützen.“ Die Unterstützung für die NAP-Technologie basiert auf der McAfee Trusted Connection Strategy, einer Strategie, die darauf abzielt, dass Systeme, die intern oder extern eine Verbindung aufbauen wollen, regelkonform gemacht werden, bevor sie die Zugriffserlaubnis erhalten. Im Rahmen dieser Strategie arbeitet McAfee mit führenden VPN-, Remote Access- und Netzwerk-Anbietern wie Microsoft, Cisco, Check Point und Nortel zusammen, um sicherzustellen, dass Systeme erst dann Zugang zum Unternehmensnetzwerk erhalten, nachdem sie auf ein annehmbares Compliance- oder Remediation-Level gebracht wurden. Im Zuge der weiteren Umsetzung dieser Strategie trat McAfee kürzlich der Trusted Computing Group (TCG) bei, um zur Entwicklung eines offenen Industriestandards für die Durchsetzung von Systemsicherheits-Compliance beizutragen. Verfügbarkeit Die wichtigsten Verfügbarkeitsdaten werden im Laufe des Jahres noch bekannt gegeben. Weitere Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen finden Sie unter: http://www.mcafee.com/ Diese Presseinformation sowie druckfähiges Bildmaterial finden Sie auch online unter www.harvard.de. Über McAfee Mit Hauptsitz in Santa Clara, Kalifornien (USA), bietet McAfee®, Inc. Best-of-breed-Sicherheitslösungen, die Netzwerke von Störungen freihalten und Computersysteme vor der nächsten Generation getarnter Attacken und Bedrohungen schützen. Zu den Kunden von McAfee zählen Großunternehmen, Behörden, kleine und mittelständische Unternehmen und Privatanwender. Weitere Informationen erhalten Sie über http://www.mcafee.com/. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: McAfee Isabell Unseld Ohmstraße 1 85716 Unterschleißheim Tel: 089 / 3707 1535 Fax: 089 / 3707 1199 E-Mail: isabell_unseld@mcafee.com Harvard PR: Arno Glompner Jürgen Rast Westendstraße 193-195 80686 München Tel.: 089/53 29 57 - 0 Fax: 089/53 29 57 - 888 E-Mail: arno.glompner@harvard.de jrast@harvard.de
16. Jul 2004

Bewerten Sie diesen Artikel

3 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Selma Kasimay, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 289 Wörter, 2584 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über McAfee, Inc.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von McAfee, Inc.


Sicherheits-Labyrinth: Unübersichtliche IT-Sicherheitslage bedrückt europäische Unternehmen

79 Prozent der Unternehmen in Deutschland wünschen einen einheitlichen Überblick über ihre IT-Infrastruktur

25.09.2006
25.09.2006: Die Studie wurde von Ipsos MORI Research im Auftrag von McAfee durchgeführt, um Licht in die zunehmend komplexen Sicherheits-arrangements vieler europäischer Unternehmen zu bringen. Insgesamt 600 Unternehmen in sechs europäischen Ländern (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden und Spanien) wurden befragt. Fast ein Drittel der angesprochenen Unternehmen (30 Prozent im Gesamtschnitt, in Deutschland 38 Prozent) setzen mindestens fünf Sicherheitslösungen ein. Bei einem Fünftel der Unternehmen mit über 1000 Angestellten (22 Prozent in allen Ländern – 14 Proz... | Weiterlesen

Richtungsweisende Studie von McAfee belegt: Verwendung von Suchmaschinen birgt Risiken für Internet-Benutzer

Suchabfragen verursachen geschätzte 285 Millionen Klicks zu risikobehafteten Sites

15.05.2006
15.05.2006: Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie auf einen Blick: •Alle gängigen Suchmaschinen listeten risikobehaftete Sites in ihren Ergebnissen bei der Suche nach häufig verwendeten Stichwörtern auf. •Wurde nach ganz bestimmten populären Stichwörtern gesucht, beispielsweise nach kostenlosen Screensavern, digitaler Musik, gängigen Software-Titeln oder Sängern, stieg die Quote von gefährlichen Sites in den Ergebnislisten auf bis zu 72 Prozent. Datenbank von SiteAdvisor als Basis für Studie Die neue Studie ist die erste eingehende Untersuchung der Suchmaschinen-Sicherheit und konnte ... | Weiterlesen

McAfee präsentiert neues Service-Portal für Unternehmenskunden

Kundenportal überzeugt durch umfassende Funktionalität und innovatives Konzept

04.05.2006
04.05.2006: Das McAfee ServicePortal bietet verschiedene Möglichkeiten zur Beantwortung von Supportfragen der Unternehmenskunden. Die erste heißt „Self Healing“ und nutzt den McAfee Virtual Technician (MVT) zur Lösung von allgemeinen Problemen. MVT ist ein Web-basiertes Tool, mit dem festgestellt werden kann, ob Produkte von McAfee richtig installiert, auf dem neuesten Stand und funktionsbereit sind. Die zweite Methode, genannt „Self Service“, bietet den Kunden mit dem „Lesen-Sehen-Umsetzen“-Konzept effektive Unterstützung. Der „Lesen“-Support besteht aus McAfee KnowledgeBase, Product Documen... | Weiterlesen