Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Softlab gewinnt CRM-Projekt bei TÜV Hessen

Von Softlab GmbH

Softlab überzeugt mit Prozess-, SAP- und CRM-Kompetenz

München, 2. August 2004 - Die TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH (TÜV Hessen) hat Softlab mit der Implementierung und Integration des SAP-Teilmoduls CAS (Computer Aided Selling) beauftragt.
Das Projekt zielt darauf ab, den TÜV Hessen kunden- und marktorientierter zu organisieren. Aufgrund der Deregulierung und Liberalisierung des Marktes sieht sich die Prüf- und Sachverständigenorganisation mit fast 1000 Mitarbeitern und Hauptsitz in Darmstadt steigendem Wettbewerb mit anderen Überwachungsorganisationen sowie freien Sachverständigen ausgesetzt. Mit dem TÜV Hessen hat Softlab einen Mittelstandskunden gewonnen, für den die Einführung des SAP-Moduls CAS eine kostengünstige Alternative zu mySAP CRM darstellt. Ein weiterer Vorteil ist die kurze Implementierungszeit des SAP-Moduls. Bis Ende August sollen bereits fast 30 Key Accounter mit dem neuen System arbeiten. Bei der Einführung von CRM ist der TÜV Hessen einer der Vorreiter unter den Technischen Überwachsungsvereinen (TÜV) in Deutschland. "Unser Ziel ist es, unsere Kunden und Partner besser zu kennen und aktiver auf sie zuzugehen. Dazu müssen wir relevante Kunden-, Partner- und Wettbewerbsdaten strukturiert und aktuell vorhalten und auswerten können", so Karsten Wurmstich, Geschäftsfeldleiter im Bereich Anlagen- und Industrieservice des TÜV Hessen. "Wir wollten eine praktikable Lösung mit dem Fokus auf Quick Wins für unsere Prüfer. Eine strukturierte systemtechnische Unterstützung soll uns helfen, tiefere Kenntnisse über den Markt und die Kunden zu erlangen und somit unsere vielfältigen Prüf- und Beratungsleistungen unseren Geschäftskunden optimal anbieten zu können." Da der TÜV Hessen bereits mit einer SAP-R/3-Umgebung arbeitet, war es naheliegend, auch für die Vertriebsunterstützung ein SAP-Modul einzusetzen. "Das Teilmodul CAS deckt alle unsere Anforderungen ab. Mit einem bereichsübergreifenden Geschäftspartnercockpit, selektierbaren Kundenstammblättern und standardisierten sowie auswertbaren Besuchsberichten können wir unsere Vertriebssteuerung und -planung deutlich verbessern", betont Wurmstich. Vor der Softwareauswahl ermittelte Softlab die genauen Anforderungen des TÜV Hessen: "Uns hat imponiert, dass Softlab bereits im Vorfeld auf uns zugekommen ist, um mehr über unsere Management-Strategie und unsere Ziele zu erfahren," so Wurmstich. "Die Bereitschaft von Softlab, sich schon frühzeitig über unsere Strategien und Ziele zu informieren und das daraus resultierende Verständnis für unsere spezifische Situation hat uns sehr beeindruckt und dazu geführt, dass wir uns für Softlab entschieden haben." Das Projekt hat einen straffen Zeitplan: Genau nach fünf Wochen, das ist Ende August, sollen rund 30 Key Accounter aus allen fünf Geschäftsbereichen damit arbeiten. Doch damit will sich der TÜV Hessen noch nicht zufrieden geben und denkt bereits über weitere Systemerweiterungen nach. Der IT-Partner soll erneut Softlab heißen. Softlab GmbH IT-Lösungen müssen der Wertschöpfung eines Unternehmens dienen. Softlab hat deshalb die vollständige Prozesskette - vom Lieferanten des Lieferanten bis zum Kunden des Kunden - im Blickfeld. Das Leistungsspektrum deckt die klassischen IT-Dienstleistungen Beratung - Implementierung - Betrieb ab. Softlab ist spezialisiert auf Themen, die für die meisten Unternehmen auch in Zukunft von geschäftskritischer Bedeutung sind: Customer Relationship Management (CRM), Supply Chain Management (SCM), Business Intelligence (BI), Enterprise Application Integration (EAI) und IT-Services. Die Softlab Mitarbeiter übernehmen Verantwortung und entwickeln nachhaltige Lösungen, um den Unternehmenswert ihrer Kunden zu steigern. Ihre Expertise liegt in den Branchen Banken, Versicherungen, Industrie und Telekommunikation. Auf Grund seiner über 30-jährigen Erfahrung versteht es Softlab, relevante Marktentwicklungen zu erkennen und für seine Kunden gewinnbringend umzusetzen. Seit über zehn Jahren ist Softlab ein Unternehmen der BMW Group. Rund 1000 Mitarbeiter erwirtschafteten 2003 einen Umsatz von 140 Millionen Euro. Softlab GmbH Tina Lang-Stuart Public Relations Manager Fon +49 (0)89 / 99 36-18 35 Fax +49 (0)89 / 99 36-18 54 tina.lang-stuart@softlab.de http://www.softlab.de Agenturkontakt Maisberger Whiteoaks Marion Schwenk Senior Account Manager Fon +49 (0)89 / 41 95 99 - 65 Fax +49 (0)89 / 41 95 99 - 12 softlab@maisberger.de http://www.maisberger.de
02. Aug 2004

Bewerten Sie diesen Artikel

3 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tina Lang-Stuart, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 541 Wörter, 4295 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Softlab GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Softlab GmbH


Softlab setzt Wachstumsstrategie fort

Softlab Austria übernimmt Anite Austria

28.04.2005
28.04.2005: München/ Wien, 28. April 2005 -Softlab Austria übernimmt mit Wirkung zum 27. April 2005 und vorbehaltlich der Zustimmung des österreichischen Bundeskartellamts hundert Prozent der Anteile der Anite GmbH Austria, Wien. Die österreichische Tochter von Softlab gewinnt somit 35 Mitarbeiter des IT-Consulting-Unternehmens Anite dazu und verdoppelt ihre Stärke am österreichischen IT-Markt auf rund 70 IT-Berater und -Experten. "Mit dem Zukauf der renommierten österreichischen IT-Consulting-Tochter von Anite bestätigen wir erneut die Wachstumsstrategie der Softlab Gruppe. Nach der Akquisitio... | Weiterlesen

e_procure2005: Erfolg mit Lieferantenkooperationen

Softlab in Hall 12, Stand 314, Messe Nürnberg

21.03.2005
21.03.2005: München, 21. März 2005 - Softlab präsentiert Lösungen für den kompletten Lieferanten-Management-Zyklus: von der Lieferantenauswahl über den Beschaffungsprozess inklusive der elektronischen Ausschreibung bis hin zur Lieferantenbewertung und -entwicklung. Erfahrungsberichte aus Projekten wie bei der MAN Gruppe veranschaulichen die Möglichkeiten des modernen Lieferanten-Managements. Ferner informiert Softlab über die Potenziale des Supplier Relationship und Supplier Knowledge Managements sowie des Advanced Purchasing. Die Darstellung von Vorteilen des Supply Chain Monitoring bei der Organ... | Weiterlesen

Softlab Gruppe auf der Überholspur

Starkes Wachstum im Marktvergleich, Konzentration auf Kernportfolio, Erschließung neuer Märkte

22.02.2005
22.02.2005: München, 22. Februar 2005 - Die Softlab Gruppe ist 2004 deutlich schneller gewachsen als der Markt für Project Services. Während die Softlab Gruppe mit den Unternehmen Softlab, Nexolab und Axentiv ein Umsatzwachstum von 3,1 Prozent verzeichnete, liegt das Wachstum des gesamtdeutschen Projektgeschäfts bei minus 3,5 Prozent, laut des Marktforschungsinstituts Pierre Audoin Consultants (PAC). Der Umsatz der Softlab Gruppe steigerte sich von 160 Mio. Euro in 2003 auf 165 Mio. Euro in 2004. Für 2005 ist ein Umsatzwachstum von knapp 11Prozent geplant. Auch das liegt weit über dem von PAC erwart... | Weiterlesen