Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Harte Zahlen für das Marketing

Von Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

Vor dem Wiesbadener Media & Marketing Kongress 2011 spricht GWA-Geschäftsführer Ralf Nöcker im Media Spectrum-Interview über die richtige Positionierung des Marketings in Unternehmen

Vor dem Wiesbadener Media & Marketing Kongress 2011 spricht GWA-Geschäftsführer Ralf Nöcker im Media Spectrum-Interview über die richtige Positionierung des Marketings in Unternehmen\r\n
Wiesbaden, 19.01.2011. "Marketing-Gelder sind keine Kosten, sondern Investitionen" sagt Dr. Ralf Nöcker, Geschäftsführer Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA, im Interview mit der Fachzeitschrift Media Spectrum aus dem Wiesbadener Gabler Verlag. Die Forderung sei uralt, werde aber zu wenig gelebt. Um die Effizienz der Werbeausgaben besser bewerten und damit gleichzeitig die Position des Marketings stärken zu können, hat der GWA deshalb eine Initiative gestartet. Damit will der Verband den Wertbeitrag von Marketing- und Agenturleistungen mit harten Zahlen nachweisen. Über den "Wert der Werbung - Marketingkommunikation in der Nachweispflicht" referiert Nöcker auch beim Wiesbadener Media & Marketing Kongress 2011 am 14. April 2011 im Kurhaus Wiesbaden. Der Erfolg von Marketing-Maßnahmen ließe sich zwar über die Werbewirkung ermitteln, was aber bisher fehle seien Untersuchungen zur Wirkung des Marketings auf den Cashflow eines Unternehmens, so Nöcker. Um diese Erhebungen zu ermöglichen, arbeitet der GWA derzeit an einer Bestandsaufnahme zur Stellung des Marketings. Nöcker bemängelt die fehlende Marktorientierung der Führungsspitzen, weil er davon ausgeht, dass das Marketing in den meisten Unternehmen nicht auf der richtigen Hierarchie-Ebene angesiedelt ist. Das schade auch dem Agenturgeschäft: "Wenn das Marketing auf Vorstandsebene keine Entscheidungskompetenz hat, gelingt es auch den Agenturen nicht, ihre ganze Kraft auf die Straße zu bringen." Weitere Ausführungen über die Medienkommunikation in der Nachweispflicht gibt Dr. Ralf Nöcker bei seinem Vortrag im Rahmen des Wiesbadener Media & Marketing Kongresses 2011. Die diesjährige Veranstaltung steht unter dem Motto "Markenbildung und Werbeeffizienz in digitalen Zeiten". Renommierte Experten aus Wissenschaft, werbungtreibenden Unternehmen und Agenturen referieren und diskutieren dabei die zukünftigen Herausforderungen der Werbe- und Kommunikationsbranche. Weitere Informationen: www.mumkongress.de Die Teilnahmegebühr beträgt 790,- Euro (zzgl. gesetzliche MwSt). Die Pressemitteilung sowie das dazugehörige Bildmaterial zum Herunterladen finden Sie hier: http://www.gabler.de/Pressemitteilung/3030/Harte-Zahlen-fuer-das-Marketing.html Wiesbadener Media & Marketing Kongress ist eine Marke des Gabler Verlags | Springer Fachmedien. Springer Fachmedien ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media. Kontakt: Markus Fertig | PR-Referent tel +49 (0)611 / 78 78 - 181 | fax +49 (0)611 / 78 78 - 451 markus.fertig@gabler.de | www.gabler.de Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH Markus Fertig Abraham-Lincoln-Straße 46 65189 Wiesbaden markus.fertig@gabler.de tel +49 (0)611 / 78 78 - 181 http://www.gabler.de
19. Jan 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Markus Fertig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 331 Wörter, 2775 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH


Stabile Säule im modernen Marketing-Mix

Neuerscheinung des Gabler Verlags zeigt, wie Corporate Books Nachhaltigkeit in die Unternehmenskommunikation bringen

06.07.2011
06.07.2011: Wiesbaden, 06.07.2011. Ob Firmenjubiläum, Produkteinführung oder Weihnachten - es gibt viele Anlässe für Unternehmen, ihre Geschichte, Marke(n) oder Alleinstellung zu inszenieren. Immer häufiger entscheiden sich Kommunikationsverantwortliche für Corporate Books als wirkungsvolles Instrument. So auch Corporate Senior Vice President Tina Müller, die mit "We love Hair" anlässlich des 111jährigen Bestehens von Schwarzkopf im letzten Jahr eines der erfolgreichsten Unternehmensbücher auf den Markt gebracht hat - fotografiert von Karl Lagerfeld und Russell James. Im neuen Buch "Corporate Bo... | Weiterlesen

Neue Währungen für TV-Wirkungsforschung?

Beim Media Spectrum-Roundtable diskutierten Vertreter von Unternehmen, Media Agenturen und TV-Vermarktern

05.07.2011
05.07.2011: Wiesbaden, 05.07.2011. TV-Wirkung ist zwar einerseits gut erforscht, andererseits reichen die bisherigen Parameter aber für die aussagekräftige Auswertung von Effizienz und Effektivität der Fernsehwerbung nicht mehr aus. Zu diesem Ergebnis kam eine Expertenrunde beim Roundtable "TV-Planung" der Fachzeitschrift media spectrum aus dem Wiesbadener Gabler Verlag. Um eine neue Wirkungs-Währung zu schaffen, sei in erster Linie der Schulterschluss von werbungtreibenden Unternehmen, Media Agenturen und den TV-Vermarktern nötig. Strittig blieb in der Diskussion aber die Aufgabenverteilung der bete... | Weiterlesen

Markenkraft zum Nulltarif

Erste Buchtitel in der neuen W&V-Edition im Gabler Verlag erschienen: Markenkraft, Licensing und Kundenbindung

12.05.2011
12.05.2011: Wiesbaden, 12.05.2011. Positives Markenimage ohne Zusatzkosten ist der Traum eines jeden Markenmanagers. Die Gabler-Autoren Klaus Brandmeyer, Peter Pirck, Andreas Pogoda und Luise Althanns zeigen erstmals systematisch, wie es geht: unter dem Namen "Tiroler Almbauern Fassbutter" verkaufte ein Händler an seinem Düsseldorfer Marktstand erfolgreich Molkereiprodukte aus Österreich. Allein durch die von ihm gewählte Bezeichnung mit charakteristischen Assoziationen hat er seine Marke positiv aufgeladen - Assoziationen, die er nicht erfunden, sondern zur Profilierung seines Angebotes gewählt hat.... | Weiterlesen