Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Lange+Ritter GmbH: UPEX 091455 LOW SHRINK erfolgreich im Markt für GFK-Herstellung eingeführt

Von Lange + Ritter GmbH

Gerlingen, 10.02.2011. Bauteile aus glasfaserverstärktem Kunststoff, im Volksmund als Fiberglas bekannt, gewinnen immer mehr an Bedeutung, etwa im Fahrzeugbau oder beim Bau von Windkraftanlagen. Die Lange+Ritter GmbH, Spezialist für Faserverbundwerkstoffe, hat das dafür entwickelte Injektionsharz UPEX 091455 LOW SHRINK erfolgreich im Markt eingeführt.
„Überall wo höchste Anforderungen an Masshaltigkeit und Oberflächen-Qualität gestellt werden, kann UPEX 091455 hervorragend eingesetzt werden“, erläutert Riki Rosson, Geschäftsführer der Lange+Ritter GmbH, die Vorteile des Harzes, das für die Herstellung von GFK-Bauteilen im Injektionsverfahren verwendet wird. UPEX 091455 LOW SHRINK kann sowohl bei RTM- als auch bei RTM-light-Verfahren, mit denen Formteile aus Duroplasten hergestellt werden, zur Anwendung kommen. Das Harz lässt sich sofort einsetzen und ist daher einfach zu verarbeiten. „Die besonders niedrige Viskosität des Harzes lässt es zu, dass UPEX 091455 in allen gängigen Injektions- und Infusionsverfahren eingesetzt wird“, erläutert Riki Rosson. Bei der Verarbeitungszeit ist der Kunde flexibel – sie kann durch Wahl geeigneter Peroxide und durch Zugabe von Beschleuniger bzw. Verzögerer weit variiert werden. Weitere Vorteile von UPEX 091455 LOW SHRINK sind der stark verringerte Schrumpf, der eine deutlich reduzierte Faserabzeichnung ergibt sowie die niedrige Viskosität von 350 mPas und die schnelle Faserimprägnierung. Dazu kommt, dass ein Einfallen an harzreichen Ecken vermieden wird. Kurze Zykluszeiten, niedrige Exothermie und hohe Temperaturbeständigkeit machen UPEX 091455 inzwischen für viele Kunden von Lange+Ritter zur unverzichtbaren Komponente bei der Produktion von GFK-Teilen. Unternehmensinformation: Das Unternehmen Lange + Ritter mit Sitz in Gerlingen ist spezialisiert auf Faserverstärkungen, Vakuumzubehör, Sandwichmaterialien, Harze und Acrystal. Im Lieferprogramm finden Sie alles, was an Rohmaterial, Verstärkungsfasern, Zusatzstoffen und Hilfsmitteln in der Kunstharzverarbeitung benötigt wird. Als Fachvertrieb für Hersteller faserverstärkter Kunststoff-Formteile informiert Lange + Ritter seine Kunden stets über die aktuellen technischen Entwicklungen, berät kompetent und zuverlässig über Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten und gibt das technische Know-how seiner Lieferanten aktuell weiter.
11. Feb 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Uwe Baltner (Tel.: 07141/68896-57), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 248 Wörter, 2041 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Lange + Ritter GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Lange + Ritter GmbH


08.11.2011: „Wir sind ausgesprochen zufrieden mit unserem Messeauftritt“, so das Messe-Fazit von Riki Rosson. Für den Erfolg macht der Geschäftsführer von Lange+Ritter zwei Faktoren verantwortlich: Zum einen die steigende Nachfrage nach auch im Anwendungsbereich kompetenten Partnern von Seiten der Automobil- und Luftfahrtindustrie. „Wir haben die nötige Kompetenz, die angesichts immer komplexerer Anforderungen an das Material entscheidend ist“, so Riki Rosson. Zum anderen betonte der Geschäftsführer den gemeinsamen Composites-Auftritt mit Hexcel, einem wichtigen Lieferanten mit Stammsitz in... | Weiterlesen

13.01.2011: Die Lange+Ritter GmbH, Spezialist für Faserverbundwerkstoffe, gehe mit ehrgeizigen Wachstumszielen ins neue Jahr, sagt Rosson: „Wir wollen den Umsatz 2011 um zehn bis fünfzehn Prozent steigern.“ Die steigenden Preise wolle das Unternehmen über Mengeneffekte abfangen. Für den Geschäftsführer des Gerlinger Unternehmens resultiert die Verteuerung aus der Wirtschaftskrise 2009/ 10. Während der Krise hätten die Rohstoff-Hersteller ihre Kapazitäten stark verringert, jetzt sei die Nachfrage in manchen Bereichen enorm gestiegen. Die Aktivitäten von Lange+Ritter werden 2011 auch durch K... | Weiterlesen

22.11.2010: Ziel der Kooperation von Lange+Ritter mit dem DLR ist es, gemeinsame Zukunftsprojekte im Bereich faserverstärkter Kunststoffe zu planen und umzusetzen. Auch die Förderung des Technologie-Marketings steht im Fokus der Zusammenarbeit. Beide Unternehmen sind bereits Mitglied im Innofaktur-Netzwerk, das die interdisziplinäre und unternehmensübergreifende Produktentwicklung fördert. „Die strategische Partnerschaft mit dem DLR dient der Innovationsbeschleunigung und wird unser Technologie-Marketing fördern. Sie ist für uns ein bedeutender Schritt zur künftigen Optimierung unserer Produk... | Weiterlesen