info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
agiplan GmbH |

agiplan plant Automobilfabrik für INTRALL in Russland

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


+++ Jahresproduktion von 60.000 Einheiten +++ agiplan verantwortet Standortauswahl und Bebauungsplanung +++ Regionale Behörden konnten schnell überzeugt werden +++ Standort in der Region Stavropol bildet Auftakt für die Entwicklung eines Automobilclusters +++

Das Mülheimer Beratungs- und Planungsunternehmen agiplan konnte seine rund 20-jährige Erfahrung auf dem russischen Markt für seinen Kunden INTRALL zielgerichtet einsetzen: Das Konsortium ("International Truck Alliance") hat sich für einen Standort in der Stadt Mikhailovsk im Südwesten Russlands entschieden, um dort seine neue Automobilfabrik zu errichten.

Dr. Christian Jacobi, Geschäftsführer bei agiplan: "Dieses Projekt ist für agiplan ein weiterer Baustein unserer internationalen Aktivitäten. Dass unsere Kompetenz weit über Produktions- und Logistikplanung hinausgeht, hat sich auch in Osteuropa herumgesprochen. Für INTRALL konnten wir zudem unsere ausgewiesene Automotive-Expertise einbringen."

INTRALL wird an seinem neuen Standort zukünftig leichte Lkw produzieren, die modernen europäischen Standards entsprechen. 40 Prozent der jährlich 60.000 Fahrzeuge sollen in den Export gehen. Der Masterplan für dieses Vorhaben einschließlich Standortauswahl und Bebauungsplanung wurde von agiplan entwickelt. "Wir freuen uns, mit welcher Entschlossenheit sich der Investor und die regionalen Behörden für die Umsetzung entschieden haben", sagt Heiko Barth, Mitglied der Geschäftsleitung und Partner bei agiplan.

Neben der Fabrik wird ein Forschungszentrum errichtet, um Fahrzeuge für den nationalen russischen Markt zu entwickeln. Die regionalen Behörden haben bereits mit Vorarbeiten für das 200-Hektar-Areal in Mikhailovsk begonnen. In unmittelbarer Nähe dieses Komplexes ist ein neuer Stadtteil von über 100 Hektar vorgesehen, in dem die Belegschaft der Fabrik und die Mitarbeiter des Forschungszentrums leben werden.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Große, Leiter Unternehmenskommunikation (Tel.: 0208 9925-336), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 207 Wörter, 1663 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: agiplan GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von agiplan GmbH lesen:

agiplan GmbH | 30.05.2017

Infografik für Logistiker: Lager- und Kommissioniersysteme

Die Logistikexperten der agiplan GmbH haben 3D-Modelle von 25 gängigen Kommissionier- und Lagersystemen erstellt und die Systeme nach Funktionsprinzip und Automatisierungsgrad sortiert. Alle Systeme im Überblick werden in einer Infografik gezeigt. ...
agiplan GmbH | 13.03.2017

LogiMAT 2017: Mehrwert durch Industrie 4.0 für den Logistik-Mittelstand

Drei Referenten, drei Blickwinkel, eine Fragestellung: Wie lässt sich durch Industrie 4.0 Mehrwert für den Logistik-Mittelstand erzeugen? Auf dem LogiMAT-Fachforum am Donnerstag, 16.03.2017 von 14:00 bis 15:30 Uhr, Forum A, Halle 1 des EffizienzCl...
agiplan GmbH | 18.11.2016

Kooperation der agiplan GmbH mit russischer Transmashholding

Presseinformation und Bildmaterial unter: https://www.agiplan.de/unternehmen/news-und-presseinformationen/detail/neue-kooperation-mit-transmashholding-tmh/ Text der Presseinformation: Im Rahmen der INNOTRANS 2016 in Berlin unterzeichneten die Un...