Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Radware erweitert Virtual Application Delivery Infrastructure um Alteon VA und vDirect Plug-in

Von Radware

Virtuelle Appliance und ADC Management-Tool erhöhen Effizienz und Flexibilität

Radware erweitert seine Virtual Application Delivery Infrastructure (VADI) mit Alteon VA (Virtual Appliance) und vDirect. Sowohl Alteon VA, eine Application Delivery Controller (ADC)-Software, als auch vDirect, das erste ADC Management Orchestration Plug-in, sind in die virtualisierte Infrastruktur von VMware integrierbar.
Mit VADI will Radware die Vorzüge der Virtualisierung auf Application Delivery-Lösungen übertragen. So können Rechnerkapazitäten sowie Application Delivery- und Virtualisierungs-Services in einer einzigen flexiblen und skalierbaren Application Delivery-Virtualisierungsinfrastruktur umgesetzt werden. Kunden, die ihren Server mittels VMware virtualisieren, profitieren mit Alteon VA und vDirect von besonders hoher Flexibilität und Effizienz. Alteon VA: SoftADC-Lösung Alteon VA von Radware ist ein Software-basierter ADC. Im Grunde handelt es sich dabei um eine virtuelle ADC- Appliance, die auf einer VMware-Infrastruktur für virtuelle Server aufsetzt. Sie bietet dieselbe Funktionalität wie die physischen ADC-Geräte der Alteon-Reihe: lokales und globales Server Load Balancing, Layer 7-Funktionen sowie Anwendungsbeschleunigung. Auf Alteon VA läuft die gleiche ADC-Instanz wie auch auf den anderen Bestandteilen der VADI, dem dedizierten ADC und dem konsolidierten ADC-VX. Alteon VA ist dafür ausgelegt, Cloud Providern, Hosting Providern, Netzbetreibern sowie virtuellen Rechenzentren großer, mittlerer und kleiner Unternehmen größtmögliche Beweglichkeit zu bieten. Außerdem bestehen die Vorteile einer dynamischen virtuellen Infrastruktur für die Bereitstellung von Daten, die Außerbetriebsetzung sowie flexible Geschäftsprozesse. Radware bietet Alteon VA gemäß seinem OnDemand-Ansatz mit Kapazitätslizenzen an und hilft so, unnötige Ausgaben von Anfang an zu vermeiden. Kunden müssen nur für die tatsächlich benötigte Kapazität sowie die entsprechenden Test- und Aufbauphasen bei den Umgebungen bezahlen. „Wir freuen uns sehr über die Entwicklung, die Radware mit den neuen ADC-Virtualisierungslösungen für Cloud Provider durchläuft“, so Mark Hadfield, CEO von nScaled. „Alteon VA ist hervorragend für die nScaled-Cloud geeignet. Mit dem Produkt können wir unseren Kunden – vornehmlich aus dem Rechts-, Dienstleistungs- und Finanzwesen – flexible ADC-Virtualisierungsservices bieten und darüber hinaus OnDemand-Optionen zur Verfügung stellen. So sind verbesserte Response-Zeiten, größere Kapazitäten bei den Anwendungen sowie ein höherer Bedienkomfort (Quality of Experience) garantiert.“ Radware bietet eine Testversion von Alteon VA an, die Kunden einen Monat lang kostenlos nutzen können. Diese enthält sämtliche Vorzüge und Funktionen der Vollversion. Die Testversion gibt es unter www.radware.com. vDirect: Orchestrator Plug-in vDirect ist das erste speziell für virtuelle Rechenzentren produzierte ADC Management Orchestration Plug-in auf dem Markt. Es bietet alle Bausteine und Management-Schnittstellen, die das VMware Orchestration System benötigt, um vADC und die weiteren VADI-Produkte, wie ADC, ADC-VX und Alteon VA, innerhalb eines virtuellen Rechenzentrums bereitstellen, abschalten, konfigurieren und kontrollieren zu können. Die Integration der Lösung in VMware vCenter und vCenter Orchestrator bietet Kunden, die auf Basis der Virtualisierungsinfrastruktur von VMware arbeiten, eine Reihe an Automations- und Managementvorteilen. So ist sie sowohl für einfache Arbeitsprozesse kleiner und mittlerer Unternehmen, wie etwa die Zuordnung von VM-Ressourcen, als auch für große Unternehmen geeignet, die über ein vollautomatisiertes Service-Angebot von VMs über Storage bis hin zu ADCs verfügen. vDirect sorgt für die konstante Anpassung des Application Delivery Layer an die Veränderungen in der virtuellen Infrastruktur – unabhängig davon, ob vADC-Prozesse für den End-to-End Service bereit gestellt oder außer Betrieb gesetzt, oder ob Rechnerressourcen automatisch zu gehosteten Anwendungen hinzugefügt oder von ihnen entfernt werden. Durch die Integration von Alteon VA und vDirect im Rechenzentrum lassen sich Application Delivery Services optimieren und Arbeitsprozesse weiter automatisieren und noch effizienter gestalten. Alteon VA ist die erste Lösung, mit der Unternehmen alle Prozesse in ihrem Rechenzentrum, einschließlich ADC, automatisiert steuern und so die Flexibilität erhöhen und damit der Bewegung hin zur Cloud Rechnung tragen können.

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 3)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Trampert (Tel.: 08917301925), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 523 Wörter, 4185 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Radware


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 3 + 5

Weitere Pressemeldungen von Radware


Radware bietet ITaaS mit erster Application Delivery Fabric

Nächster Schritt der VADI-Strategie führt zu hoher Kostenersparnis, Effizienz und Agilität sowohl für virtuelle als auch Cloud-basierte Rechenzentren

02.12.2011: Radware leitet die nächste Phase seiner Virtual Application Delivery Infrastructure (VADI)-Strategie ein. Zu den Hauptkomponenten zählen neue Application Delivery Controller (ADC)-Plattformen, erweiterte Rechenzentrums- und Management-Funktionen, vollständige Unterstützung für Hypervisoren sowie die neue AppShape-Technologie, auf der Radwares erste Application Delivery Fabric basiert. Mit den Features eines virtuellen ADC (vADC) genießen Kunden sämtliche Vorzüge virtuell bereitgestellter Anwendungen sowohl für ein einziges als auch für mehrere Rechenzentren. Ganz unabhängig von ... | Weiterlesen

Virtuelle Application Delivery – Alles andere als eine Modeerscheinung

Neue Zahlen von Radware belegen: Nachfrage nach Lösungen für besonders effiziente Anwendungsbereitstellung in virtuellen Umgebungen immer höher

14.09.2011: Große wie kleine Unternehmen setzen immer mehr auf virtuelle Rechenzentren. Vor allem die aktuelle 2010/ 2011-Benchmark-Studie des renommierten Forschungsunternehmens für neue Technologien, Nemertes Research, zeigt deutlich, wohin der Weg führt. So verlassen sich bereits 97 Prozent aller befragten Unternehmen auf virtualisierte Server. Knapp die Hälfte aller Anwendungen sowie mehr als 45 Prozent der geschäftskritischen Applikationen laufen virtualisiert ab. Radware hat als führender Anbieter von Lösungen zur Anwendungsbeschleunigung und Anwendungssicherheit für virtuelle und Clou... | Weiterlesen

Radware-Neuheit: vDirect Plug-in für VMware vCloud Director Suite

Einfache Anwendungsbereitstellung und höchste Geschäftskontinuität garantiert

08.09.2011: Radware hat auf der VMworld 2011 sein neues vDirect Plug-in vorgestellt. Unternehmen, die den VMware vCloud Director einsetzen, greifen mit der neuen Radware-Lösung einfacher und schneller auf virtuelle Anwendungen, sogenannte vApps, zu. Die neue Lösung sorgt für nahtlose Interoperabilität mit VMware vSphere. Kunden stehen somit sämtliche Webapplikationen sowie vollständig konfigurierte virtuelle Application Delivery Controller (vADC) zur Verfügung. Damit können unter anderem alle auf VMware vCloud Director beruhenden Service Level Agreements individuell und besonders flexibel umge... | Weiterlesen