Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Factoring etabliert sich als Finanzierungsinstrument

Von factoring.plus.AG

Factoringinstitute lösen die klassischen Kreditgeber ab

Alternative Finanzierer für mittelständische Unternehmen gewinnen immer mehr an Bedeutung. Es sind nicht länger allein die klassischen Kreditgeber aus den Bereichen der Banken und Sparkassen, die zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit genutzt werden. Neben Beteiligungsgesellschaften und Leasinggebern sind es besonders die Factoringinstitute, die eine wachsende Rolle im Finanzierungsmix der Unternehmen spielen.
"Aus unserer Erfahrung können wir sagen, dass viele Unternehmen aus dem Mittelstand erstmals mit Factoring in Berührung kommen, wenn bei ihnen ein kurzfristiger Bedarf entstanden ist", erläutert Thomas Rohe, Vorstand der factoring.plus.AG. "Haben sie schließlich die Vorzüge erkannt, nutzen sie diese Finanzierungsart meist als langfristiges Instrument zur Liquiditätssicherung." Dabei zählen zu den Vorteilen des Factoring nicht nur die sofortige Liquidität, sondern auch die Verbesserung der Position im Wettbewerb sowie die positiven Auswirkungen auf das Bankenrating der Unternehmen. Zudem entlasten Factoringnehmer ihre Buchhaltung und Kosteneinsparungen im Einkauf werden möglich. "Ich denke, dass Factoring auch in 2011 an Einfluss gewinnen wird", betont Branchenexperte Thomas Rohe und erklärt weiter: "Daneben werden sich aber auch verwandte Finanzierungsmöglichkeiten wie das Einkaufsfactoring etablieren." Doch noch immer besteht großer Informationsbedarf, wenn es um die Möglichkeiten des Factoring für mittelständische Unternehmen geht. "Wenn ich als Redner bei verschiedenen Veranstaltungen der Finanzbranche auftrete, merke ich immer wieder, dass die Unternehmer noch sehr unsicher sind, was Factoring eigentlich ist und wie sie es für sich nutzen können. Beispielsweise letzten Montag in Radebeul bei der Veranstaltungsreihe 'Investitionen und Finanzierung von A-Z' traten häufig Fragen auf wie 'Gibt es Branchenausschlüsse beim Factoring?', 'Was passiert wenn der Debitor insolvent ist?' oder 'Was kostet Factoring?'. Das zeigt vor allem uns als Factoringinstitut, dass wir noch mehr Aufklärungsarbeit diesbezüglich leisten müssen", so Thomas Rohe. Hintergrund: Die factoring.plus.AG ist ein bankenunabhängiges Factoring-Unternehmen für den Mittelstand mit Sitz in Leipzig. Seit seiner Gründung im Jahre 2002 konnte der Finanzdienstleister ein stetiges Wachstum erzielen und gehört inzwischen zu den führenden mittelständischen Factoring-Gesellschaften. Als Mitglied des Bundesverbandes Factoring für den Mittelstand e.V. (BFM) erfüllt das Unternehmen die hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards der Branche und bietet seinen Kunden maßgeschneiderte Factoring-Dienstleistungen an. Kontakt: factoring.plus.AG Anne Rosenthal Marketing Europahaus Augustusplatz 7 04109 Leipzig Tel.: 0341 14920-37 Fax: 0341 3552595-37 rosenthal@factoring-plus.de www.factoring-plus.de

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4.5)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Franziska Obst (Tel.: 03418709840), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 284 Wörter, 2454 Zeichen. Artikel reklamieren

Über factoring.plus.AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 3 + 10

Weitere Pressemeldungen von factoring.plus.AG


09.05.2018: Deutsche Leitmedien berichten immer wieder von den derzeit positiven Finanzierungsbedingungen im Land. Der Kreditzugang sei verhältnismäßig gut, die Zinsen niedrig. Eine reine Bankenfinanzierung ist dennoch für immer weniger Unternehmen die Wunschvorstellung. Die Gründe dafür sind vielfältig: Die Banken haben im Zuge der Finanzkrise nicht nur Vertrauen verloren, es gibt unterdessen auch eine größere Vielfalt an Finanzierungsansätzen und Geldgebern am Markt. Außerdem gewinnt eine strukturierte Unternehmensfinanzierung immer mehr an Bedeutung. Unternehmer beschäftigen sich stärker d... | Weiterlesen

12.02.2018: Die factoring.plus.AG meldet für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 mit rund 366 Millionen Euro Ankaufsvolumen einen erneuten Umsatzrekord. "Wir sind stolz darauf, dass wir die geplanten 20 Prozent Wachstum erreicht und sie sogar leicht übertroffen haben", freut sich Thomas Rohe, Vorstand der factoring.plus.AG, über das gute Ergebnis. "Alternative und bankenunabhängige Finanzierungsprodukte werden in Deutschland immer beliebter, sie ergänzen die Angebote der Hausbank", berichtet Rohe. "Unternehmen setzen dabei häufiger auf einen strategischen Mix an Finanzierungen, um die Liquidität im... | Weiterlesen

24.10.2017: Der Factoringmarkt in Deutschland entwickelt sich rasant und weist jährlich hohe Wachstumsraten aus. "Immer mehr Betriebe setzen bei der Unternehmensfinanzierung auf einen strategischen Modellmix - passend zu den Firmenspezifika und dem Bedarf", berichtet Thomas Rohe, Vorstand der factoring.plus.AG. "Als flexible und bankenunabhängige Variante hat Factoring mittlerweile einen festen Platz." Die meisten Unternehmer entscheiden sich wegen des Liquiditätseffektes für Factoring - sie verkaufen fortlaufend ihre Forderungen und sind somit liquide. Darüber hinaus hat Factoring jedoch weitere Vor... | Weiterlesen