Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Europäer recyceln immer mehr Glas

Von O-I Europe

Haushalte geben über zwei Drittel aller Glasverpackungen zur Wiederverwertung

Haushalte geben über zwei Drittel aller Glasverpackungen zur Wiederverwertung Düsseldorf, den 25. ...
Düsseldorf, den 25. März 2011 - Europa hat ein neues Rekordhoch beim Recycling von Glasverpackungen erreicht: 67 Prozent des Altglases wurden nach Angaben der Europäischen Behälterglas Vereinigung FEVE* im Jahr 2009 wiederverwertet. Rund 25 Milliarden Glasflaschen und -behälter fanden den Weg in die Sammelcontainer. Dieses Wachstum bestätigt den Aufwärtstrend der vergangenen Jahre. Die neuen Daten zeigen, dass elf Länder nun über 75 Prozent ihres Glases recyceln. Schweden, die Schweiz, Österreich, Belgien und die Niederlande sind die Spitzenreiter. Jedes dieser Länder hat eine herausragende Quote von über 90 Prozent erreicht. Deutschland liegt mit einer Recyclingrate von knapp 81 Prozent erneut über dem EU-Durchschnitt. Diese Statistik verdeutlicht einerseits das steigende Umweltbewusstsein der Verbraucher. Andererseits zeigen sich hier auch die fortlaufenden Bemühungen der Glasindustrie und der europäischen Regierungen, die Sammel- und Recyclingsysteme zu verbessern. O-I, einer der weltweit führenden Hersteller von Glasbehältern und Mitglied der FEVE, gehört zu den größten Käufern von recyceltem Glas: Das Unternehmen verwendet weltweit fast fünf Millionen Tonnen pro Jahr für die Herstellung neuer Verpackungen. "Die Tatsache, dass die europäischen Recyclingquoten erneut gestiegen sind, ist eine gute Nachricht für die Behälterglasindustrie", sagt Jose Lorente, Präsident von O-I Europe. "Indem wir die Menge der in der Produktion verwendeten Scherben steigern, können wir den Energieverbrauch senken und noch nachhaltigere Produkte anbieten." Für das Einschmelzen von Scherben ist weniger Energie nötig, als bei der Verwendung von Rohstoffen. Jeweils zehn Prozent Recyclingglas senken die CO2-Emissionen um fünf Prozent und den Energieverbrauch um drei Prozent. Außerdem spart die Industrie die zur Gewinnung der Rohstoffe benötigte Energie. Mit einem einfachen Verfahren recyceln die Hersteller Gläser und Flaschen und produzieren aus ihnen innerhalb von 30 Tagen neue Glasbehälter von gleicher Qualität. Damit ist Glas das einzige Verpackungsmaterial, das einen geschlossenen Recyclingkreislauf "from cradle to cradle" (cradle = Wiege) ermöglicht. Im Gegensatz dazu können andere Materialien nicht auf gleichem Niveau wiederverwertet, sondern beispielsweise nur für Plastikstühle oder Bekleidung genutzt werden (downcycling). O-I setzt sich ambitionierte Nachhaltigkeitsziele Im vergangenen Jahr hat O-I eine Lebenszyklusanalyse (LCA)** für Glas durchgeführt, die das gesamte Leben einer Verpackung untersucht - von der Gewinnung der Rohstoffe bis zur Wiederverwendung oder dem Recycling des Behälters. Die Studie bezog dabei auch öffentlich zugängliche Daten zur Produktion von Aluminium- und PET-Behältern mit ein. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass Glas die beste CO2-Bilanz aufweist. Wenngleich Glas an sich schon ein umweltfreundliches Material ist, konzentriert sich O-I darauf, es in Zukunft noch nachhaltiger zu machen. So hat sich das Unternehmen kürzlich ambitionierte Nachhaltigkeitsziele gesetzt, die es bis 2017 erreichen will. Unter anderem will O-I den Anteil des in seiner Produktion verwendeten Recyclingglases weltweit auf 60 Prozent steigern. "Wir können bei der Produktion von neuem Glas bis zu 90 Prozent Recyclingscherben verwenden", sagt Bernd Quitteck, Environmental and Risk Manager, O-I Europe. "Das ist abhängig von der Farbe des produzierten Glases. Um unsere Ziele zu erreichen benötigen wir qualitativ hochwertiges, nach Farben sortiertes Recyclingglas in Europa." Die Absicht von O-I, die Menge des verwendeten Recyclingglases zu steigern, unterstützt das Vorhaben der Europäischen Kommission, die EU zu einer "Kreislauf-Wirtschaft" zu machen. Dabei soll Recycling eine Schlüsselrolle bei der Reduzierung des Abfalls spielen. Der wiederum soll als wertvoller Rohstoff dienen. In diesem Sinne fordern EU-Richtlinien die Regierungen der Mitgliedsländer dazu auf, die Recyclingraten weiter zu steigern, um den Bedarf an Rohstoffen zu senken, wertvolle Materialien wiederzuverwenden, den Energieverbrauch und insbesondere CO2-Emissionen zu reduzieren. *Die FEVE Daten von 2009 beziehen sich auf die EU27 Mitgliedsländer sowie auf Kroatien, Norwegen, die Schweiz und die Türkei. Dort wo keine Daten von 2009 vorlagen, wurde auf Eurostat-Daten von 2008 zurückgegriffen. Alle Daten finden Sie unter www.feve.org. **LCA 2010, durchgeführt von O-I, validiert von AMR. *** Über FEVE Der Europäische Verband der Behälterglasindustrie (FEVE) ist die Vereinigung der europäischen Hersteller von Glasbehältern und maschinell produziertem Glasgeschirr. FEVE-Mitglieder produzieren über 20 Millionen Tonnen Glas pro Jahr. Der Verband vertritt derzeit über 60 Mitglieder, die zu etwa 20 Unternehmensgruppen gehören. Die in 23 europäischen Ländern ansässigen Fabrikationsanlagen gehören unter anderem zu weltweit tätigen Blue-Chip- und anderen großen Unternehmen, die auch für die international bedeutendsten Markenhersteller arbeiten. Mehr über die FEVE finden Sie unter www.feve.org. *** O-I Europe Matthias Warneke Goethestrasse 75 40237 Düsseldorf +49 (0) 211 932 2455 http://www.o-i.com \n\n\n Pressekontakt:\ncrossrelations GmbH Janina Wermter Fürstenwall 65 40219 Düsseldorf janina.wermter@crossrelations.de 0211 / 88 27 36 16 http://www.crossrelations.de
28. Mrz 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Janina Wermter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 699 Wörter, 5442 Zeichen. Artikel reklamieren

Über O-I Europe


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von O-I Europe


O-I baut strategische Partnerschaft mit Nestlé Waters aus

Glasbehälterhersteller übernimmt Werk in direkter Nachbarschaft zur Perrier Abfüllanlage in Frankreich

26.07.2011
26.07.2011: Düsseldorf, den 26. Juli 2011 - Owens-Illinois, Inc., einer der weltweit führenden Hersteller von Glasbehältern, gibt heute den Erwerb einer Produktionsanlage für Glasbehälter in Vergèze, Frankreich, bekannt. O-I übernimmt diese Anlage mit einer Schmelzwanne zum 1. August 2011 von Verrerie du Languedoc (VdL). Dies ist das Ergebnis einer neuen strategischen Partnerschaft mit Nestlé Waters, einem der weltweit führenden Anbieter von Tafelwasser. Das Werk in Vergèze liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Abfüllanlage von Nestlé Waters für sein Perrier Tafelwasser und steht be... | Weiterlesen

O-I eröffnet Büro für europapolitische Angelegenheiten in Brüssel

Nicolas Robin verstärkt O-I als Direktor für europapolitische Angelegenheiten und leitet das neue Büro

30.06.2011
30.06.2011: Brüssel, 30. Juni 2011 - Owens-Illinois, Inc. (NYSE: OI), der weltweit größte Hersteller von Glasbehältern und das führende Unternehmen für Glasverpackungen in Europa, gab heute die Eröffnung seines Büros für europapolitische Angelegenheiten und die Ernennung von Nicolas Robin zum Direktor für europapolitische Angelegenheiten bekannt. In dieser Rolle wird Nicolas Robin: - O-I in politischen Angelegenheiten auf Ebene der Europäischen Union und in ganz Europa vertreten. Er wird die Führung, Betreuung und Koordination für die nationalen und länderspezifischen politischen Init... | Weiterlesen

O-I's Lebenszyklusanalyse von Glas bringt Klarheit in CO2-Debatte

Neue Studie ermöglicht erstmals realistischen Vergleich von Glas mit Aluminium und PET

02.12.2010
02.12.2010: Düsseldorf, 02. Dezember 2010 - Mit seiner Lebenszyklusanalyse von Glas veröffentlicht O-I die Ergebnisse einer umfassenden weltweiten Studie zum kompletten Lebenszyklus von Glasbehältern. Diese Studie misst die CO2-Emissionen in jeder Lebensphase eines Glasbehälters. O-I, einer der weltweit führenden Hersteller von Glasbehältern, hat damit den Grundstein für sein neues ambitioniertes Nachhaltigkeitsprogramm gelegt. Mit seiner Lebenszyklusanalyse (Life Cycle Assessment, LCA) reagiert das Unternehmen auf Forderungen von Verbrauchern und Konsumgüterherstellern sowie Händlern und U... | Weiterlesen