Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Sieben Mehrwerte einer elektronischen Akte gegenüber einem Dokumenten-Management-System

Von ENTITEC AG

ENTITEC AG sieht zahlreiche Mehrwerte für Anwender bei der Bearbeitung fachlicher Aufgaben
Hamburg, 28.03.2011. Fachprozesse werden von einer elektronischen Akte weitaus besser unterstützt als von einem herkömmlichen Dokumenten-Management-System (DMS): Die ENTITEC AG, Hamburg, positioniert daher ihre Lösung für die elektronische Aktenführung als nächste Entwicklungsstufe. Während ein DMS die Verwaltung von Dokumenten und die Abwicklung von Standard-Workflow-Prozessen ermöglicht, kann der Anwender bei einer Aktenstruktur einen spezifischen Vorgang im Kontext der gesamten Akte betrachten. Dies erleichtert die Übersicht, spart sehr viel Zeit und führt in der Folge zu einem besseren Arbeitsergebnis. In der folgenden Auflistung wird deutlich, in welchen Fällen die elektronische Akte Mehrwerte für Unternehmen und Organisationen bietet: Vorgänge im übergeordneten Kontext: Aufgrund fachlicher Anforderungen benötigen viele Anwender nicht nur die Sicht auf einen einzelnen Vorgang, sondern auch die Einordnung des Falls in einen übergeordneten Kontext. Eine elektronische Akte stellt allgemeine Fachdaten zu einem Aktenzeichen übersichtlich dar und zeigt auch Teilakten an. Beleg- und aktenbezogene Bearbeitung: Aus einer elektronischen Akte kann sofort ein belegbezogener Fachprozess gestartet oder auch ein aktenbezogener Vorgang initiiert werden. Aufgaben oder Termine zur Akte werden übersichtlich angezeigt. Aktenstruktur: Einen Überblick über die jeweilige Akte verschafft ein integrierter Aktendeckel, der allgemeine Fachdaten des Aktenzeichens anzeigt. Darüber hinaus ist eine Akte in Teilakten unterteilbar. Je Teilakte werden zusätzlich auch alle themenbezogenen Fachdaten zusammengefasst. Integration von Dokumentenquellen: Die elektronische Akte integriert jegliche Dokumentenquellen und ermöglicht zusätzlich eine Vorverarbeitung von gescannten Posteingängen. Weiterhin werden Postausgänge sowie importierte Dateien und E-Mails in die Akte eingebunden. Hinzufügen von Dokumenten: Anwender können eine elektronische Akte jederzeit eigenständig durch relevante Dokumente ergänzen. Beispielsweise lassen sich mit Aktenvermerken, Telefonnotizen sowie auch Dokumentenübersichten, wie beispielsweise fortgeschriebene Dokumente zur Verwaltung externer Fundstellen, elementare Informationen zu einer Akte hinzufügen. Einheitliche Struktur: Durch vorgegebene Strukturen können mehrere Mitarbeiter mit einer Akte arbeiten, wobei jederzeit die Übersichtlichkeit gewahrt bleibt. Sollten strukturelle Ergänzungen in der Akte aufgrund gesetzlicher oder organisatorischer Anforderungen notwendig werden, ist dies ohne weiteres möglich. Aktenfunktionalität: Jedes Dokument kann bei Bedarf auch mehreren Akten zugeordnet werden. Darüber hinaus lassen sich Dokumente miteinander in Beziehung setzen, sodass Abhängigkeiten sofort sichtbar sind. Eine funktionale Suche unterstützt sowohl die Recherche nach Einzelbelegen als auch nach der kompletten Akte. Zusätzlich kann der Anwender eine komplette Akte mit allen zugehörigen Dokumenten flexibel in einem komfortablen Viewer sichten und bekommt beim Blättern die dokumentenrelevanten Fachdaten angezeigt. „Für komplexe fachliche Aufgaben bietet eine elektronische Akte die optimale Übersicht über die Gesamtsituation. Wir sehen hier deutliche Mehrwerte unter anderem für Versicherungen, Behörden sowie gewerbliche Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand. Eine elektronische Akte enthält jedoch nicht nur Informationen, sondern ist auch der Startpunkt, um die Fachprozesse oder beleghafte Vorgänge strukturiert zu bearbeiten“, sagt Michael Moldrickx, Bereichsleiter DMS und Servicekomponenten bei der ENTITEC AG. * Über ENTITEC AG:Die ENTITEC AG ist seit mehr als 25 Jahren im IT-Markt erfolgreich und der in Deutschland führende Anbieter von IT-Lösungen für die gewerblichen Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand. Mehr als 25 Prozent aller Anwender in der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung verwenden die Lösung bg.standard von entitec, etwa die Hälfte aller in Deutschland versicherten Unternehmen und circa 30 Prozent aller Unfälle sind darin geführt. bg.standard und ve.server decken alle Primärprozesse der gesetzlichen Unfallversicherung, der berufsständischen Versorgungseinrichtungen und weiterer Branchen vollumfänglich ab. entitecs Pro-Aktive Reha Steuerung pars erhöht die Qualität in der medizinischen Versorgung der Patienten erheblich, verringert deutlich die Risiken in der Medikation, auf Folgeschäden, chronische Krankheiten und Erwerbsunfähigkeiten und reduziert gleichzeitig die Kosten im Gesundheitswesen nachhaltig. Die Softwarelösungen von entitec basieren auf einem eigenentwickelten Framework ep.kid für den Betrieb, die Überwachung und die modellgetriebene Software-Entwicklung von ERP-Systemen und Unternehmensanwendungen. * Kontaktadresse:ENTITEC AG Frank Fuchs Alter Teichweg 23a 22081 Hamburg Telefon: 040 / 514841-0 Telefax: 040 / 514841-48 eMail: info@entitec.de Internet: http://www.entitec.de * PR-Agentur:Walter Visuelle PR GmbH Frau Leonie Walter Rheinstraße 99 65185 Wiesbaden Tel.: 0611 / 23878-0 Fax: 0611 / 23878-23 eMail: L.Walter@pressearbeit.de Internet: http://www.pressearbeit.de
28. Mrz 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR GmbH (Tel.: 0611 - 23878 - 0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 692 Wörter, 5379 Zeichen. Artikel reklamieren

Über ENTITEC AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von ENTITEC AG


ecusto: Komfortable Aktenführung mit leistungsfähigem Viewer

ENTITEC AG präsentiert für die elektronische Aktenführung ecusto einen neuen, plattformunabhängigen Viewer mit Annotations-Funktion

01.09.2011
01.09.2011: Hamburg, 01.09.2011. Die ENTITEC AG präsentiert in ihrer Lösung ecusto für die komfortable elektronische Aktenführung jetzt einen plattformunabhängigen Viewer. Dieser ermöglicht es, selbst umfangreiche Akten mit mehreren Belegen effizient und zügig durchzublättern und Einzeldokumente anzuschauen. Hierfür synchronisiert das Werkzeug das angezeigte Dokument mit der von ecusto bereitgestellten Dokumentenübersicht. Als elektronisches Äquivalent zum Kennzeichnen von Papier-Dokumenten mit Post-its, Lesezeichen, Textmarker und Verfügungen lassen sich in den Dokumenten vom Anwender Annotat... | Weiterlesen

25.03.2011: Hamburg, 25.03.2011. zmv.connect, die Lösung der Hamburger ENTITEC AG für das elektronische Zahlstellenmeldeverfahren (ZMV), hat jetzt die im Zertifizierungsprozess geforderte „Praxisphase“ erfolgreich bestanden. Im Zeitraum von drei Monaten wurden seit Mitte Dezember 2010 alle Echtdaten durch die informationstechnische Servicestelle der gesetzlichen Krankenversicherungen GmbH (ITSG) überprüft, welche die Zahlstellen von Versorgungsbezügen mit dem System übermittelt hatten. zmv.connect hatte alle Daten korrekt an die Datenannahmestellen der gesetzlichen Krankenkassen übertragen und er... | Weiterlesen

16.03.2011: Hamburg, 16.03.2011. Einen vierwöchigen Livetest eines Business-Intelligence-Systems, inklusive der erforderlichen Hard- und Software, bietet jetzt die ENTITEC AG, Hamburg, an. Das Angebot richtet sich insbesondere an Behörden, Einrichtungen der öffentlichen Hand sowie Banken und Versicherungen, die so in ihrem gewohnten Umfeld mit eigenen Daten die Möglichkeiten von Business Intelligence (BI) erkunden können. Für den Testzeitraum stellt entitec einen vollständig installierten BI-Server inklusive Datenbank und der BI-Lösung IBM Cognos zur Verfügung. Während der vier Wochen erstellt e... | Weiterlesen