Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

E-Plus funkt grün: Erste klimaneutrale Sendestation Europas geht in Betrieb

Von E-Plus Gruppe

E-Plus funkt grün: Erste klimaneutrale Sendestation Europas geht in Betrieb

E-Plus funkt grün: Erste klimaneutrale Sendestation Europas geht in Betrieb (ddp direct) Die E-Plus Gruppe und ihr Kooperationspartner Nokia Siemens Networks haben in Versmold die europaweit erste energieautarke Sendestation in Betrieb genommen. ...
(ddp direct) Die E-Plus Gruppe und ihr Kooperationspartner Nokia Siemens Networks haben in Versmold die europaweit erste energieautarke Sendestation in Betrieb genommen. Diese produziert den benötigten Strom vor Ort eigenständig durch Photovoltaik, Windkraft und Brennstoffzelle und legt damit den Grundstein für eine klimaneutrale Netztechnik der Zukunft. Zur Zeit werden noch etwa 85 Prozent des Energiebedarfs eines Mobilfunkanbieters für das Netz benötigt. Mit dem innovativen Energiekonzept werde nun gezeigt, wie diese zukünftig klimaneutral arbeiten könnten, so Rafal Markiewicz, Chief Technology Officer der E-Plus Gruppe. Der neue Standort setzt somit ein entscheidendes Zeichen zur Reduzierung von CO2 -Emissionen und Treibhausgasen. Das Herzstück seiner Stromversorgung bildet dabei der Nokia Siemens Networks Green Energy Controller, der die drei Energiequellen steuert und eine Fernwartung des Standortes ermöglicht. Die einzelnen Komponenten der Anlagen funktionieren wie folgt: Die Photovoltaik ist nicht wie gewöhnlich rein statisch montiert, sondern die Solarzellen folgen mit Hilfe eines Solar Tracking Systems automatisch dem Sonnenverlauf, wodurch eine höhere Effizienz erreicht werden kann. Die Windenergie wird durch eine vertikale Windturbine auf der Spitze des Antennenmastes gewonnen. Der Sorge vieler Kommunen, die Veränderungen des Landschaftsbildes befürchten, wird dabei Rechnung getragen: Durch innovative und mechanische Anpassungen fügt sich die Windturbine besser an den Antennenträger und wirkt dadurch deutlich unauffälliger als übliche Windkraftanlagen. Für den Fall einer Unterversorgung durch Wind und Sonne schließlich kommt eine Wasserstoff-Brennstoffzelle zum Einsatz. Die Relevanz des Pilotprojektes wird auch von der Politik bestätigt: So wurden für das Pilotprojekt vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung eine Förderung im Rahmen der von 2008 bis 2016 laufenden Initiative Nationales Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie in Aussicht gestellt. Weitere energieautarke Standorte werden noch dieses Jahr folgen. Sendefähiges Footagematerial vom Standort zum Download: http://www.newimpact.be/downloads/NSN/E_plus/E_Plus_event.wmv Sendefähiges Interview mit CTO Rafal Markiewicz zum Download: http://www.newimpact.be/downloads/NSN/Rafal_Markievicz.wmv Shortlink zu dieser Pressemitteilung: http://shortpr.com/g6hcun Permanentlink zu dieser Pressemitteilung: http://www.themenportal.de/wirtschaft/e-plus-funkt-gruen-erste-klimaneutrale-sendestation-europas-geht-in-betrieb-20076 === E-Plus funkt grün: Erste klimaneutrale Sendestation Europas geht in Betrieb (Teaserbild) === Grüne Energie für den Mobilfunk geht in Versmold auf Sendung. E-Plus Geschäftsführer Rafal Markiewicz am 31. März 2011 vor der ersten energieautarken Mobilfunk-Sendestation Deutschlands. Shortlink: http://shortpr.com/eq4hqk Permanentlink: http://www.themenportal.de/bilder/e-plus-funkt-gruen-erste-klimaneutrale-sendestation-europas-geht-in-betrieb === E-Plus funkt grün: Erste klimaneutrale Sendestation Europas geht in Betrieb (Bild) === Grüne Energie für den Mobilfunk geht in Versmold auf Sendung. E-Plus Geschäftsführer Rafal Markiewicz am 31. März 2011 vor der ersten energieautarken Mobilfunk-Sendestation Deutschlands. Shortlink: http://shortpr.com/eq4hqk Permanentlink: http://www.themenportal.de/bilder/e-plus-funkt-gruen-erste-klimaneutrale-sendestation-europas-geht-in-betrieb E-Plus Gruppe Martin Reinicke E-Plus-Straße 1 40472 Düsseldorf martin.reinicke@eplus-gruppe.de 0211 - 448 5350 http://www.eplus-gruppe.de/presse
01. Apr 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Martin Reinicke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 365 Wörter, 3700 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über E-Plus Gruppe


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von E-Plus Gruppe


20.01.2012: (ddp direct)BASE startet im Februar den neuen Tarif Mein BASE plus. Der neue Kombinationstarif umfasst alle Mobilfunkgespräche ins eigene Netz sowie SMS in alle Netze zum Pauschalpreis von monatlich 10 Euro.1 BASE senkt auf diese Weise den bisherigen Gesamtpreis beider Optionen um die Hälfte. SMS in alle Netze und die Gespräche ins E-Plus Netz sind die Lieblingsoptionen der Mein BASE Nutzer, so Kay Schwabedal, Chief Commercial Officer der E-Plus Gruppe. Diesen Kundenwunsch greifen wir auf und kombinieren die Flatrates zu einem unschlagbar günstigen Mein BASE Basistarif. Mein BASE plus mit... | Weiterlesen

30.08.2011: (ddp direct) Düsseldorf, 30. August 2011. Licht und Schatten für die E-Plus Gruppe beim diesjährigen CHIP-Netztest. Die Silbermedaille im Qualitäts- und Kapazitätsvergleich der Sprachtelefonie bedeutet nach dem dritten Platz im Netztest des Jahres 2010 einen weiteren Sprung nach vorne. Damit erntet das Unternehmen den Lohn für den kontinuierlichen Netzausbau, den es Monat für Monat für die Nutzer umsetzt. Erfreulich ist auch das gute Abschneiden jenseits der großen Städte und Ballungszentren also in den Regionen, in denen das E-Plus Netz früher besonders mit einem schlechten Image... | Weiterlesen

Aktuelle Studie von E-Plus Gruppe und TNS Infratest: Handy-Navigation boomt wie nie zuvor

Zahl der Nutzer in einem Jahr um das Siebenfache gestiegen / Staufrei in den Osterurlaub: Das Mobiltelefon sagt, wo es lang geht / Mobile Navigation ist beliebteste Datenanwendung auf dem Smartphone

12.04.2011
12.04.2011: (ddp direct) Immer mehr Menschen verlassen sich im Straßenverkehr auf ihr Smartphone. Gerade bei längeren Touren wie der Fahrt in den Osterurlaub helfen moderne Geräte mit Navigations-Software, den richtigen Weg zu finden. Allein im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Nutzer mobiler Navigation sprunghaft an: Setzten im Vorjahr nur 1,8 Prozent aller Mobiltelefonierer und damit jeder 50. Verbraucher auf die mobile Wegführung, so sind es inzwischen 15,5 Prozent. Damit nutzt fast jeder sechste Verbraucher die Lotsenfunktion seines Smartphones. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfr... | Weiterlesen