info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Deutsche Software Engineering & Research GmbH |

comdirect Institutionelles Geschäft: Neues Reportingtool für Vermögensverwalter

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
5 Bewertungen (Durchschnitt: 4.6)


comdirect setzt auf DSER Reporting comdirect asset supervisor für MiFID-konforme Reportings - umfangreiches Verlustschwellenmonitoring - übersichtliche Gestaltung

Die comdirect bank baut ihr Angebot für unabhängige Finanzdienstleister aus. Ab sofort können Vermögensverwalter mit dem comdirect asset supervisor (cas) Reportings für ihre Kunden erstellen.

Der comdirect asset supervisor ermöglicht die flexible und termingerechte Erstellung kundenindividueller Reportingberichte mit nur wenigen Klicks. Bis zu zehn verschiedene Inhalte können bei der Analyse berücksichtigt werden: Von der Performanceberechnung über die Vermögensaufstellung bis zu den Komponenten der Wertentwicklung. Darüber hinaus beinhaltet der cas ein umfangreiches Verlustschwellenmonitoring: Sobald Portfolios oder Einzelwerte die zuvor vom Kunden festgelegten Abweichungen überschreiten, wird der Vermögensverwalter informiert und kann Anpassungen vornehmen.

"Mit dem comdirect asset supervisor bieten wir jetzt eine Lösung, die die hohen MiFID-Anforderungen an Transparenz erfüllt und die gleichzeitig klar und übersichtlich gestaltet ist" sagt Dr. Stephan Grohnert, Leiter Institutionelles Geschäft bei der comdirect bank und ergänzt: "Das ist ein eindeutiger Wettbewerbsvorteil für die Nutzer."

Die Anwendung, die gemeinsam mit der Deutsche Software Engineering & Research GmbH (DSER) entwickelt wurde, steht Vermögensverwaltern auf der bestehenden Plattform des Institutionellen Geschäfts der comdirect bank ab sofort zur Verfügung.

Der comdirect asset supervisor im Überblick:
• Verlustschwellenmonitoring
• Hoher Bedienkomfort
• Hohe Sicherheit
• Zehn verschiedene Analyseinhalte: Performance, Vermögensübersicht, Vermögensaufstellung in Euro, Komponenten der Wertentwicklung, Ergebnisbeitrag in Euro, Portfoliowert und Performance, Regionen- und Währungsstruktur, Liquiditätsvorschau, Depotumsätze sowie Kontoumsätze

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Johann Horch (Tel.: +49 35 81 / 37 4 99 - 0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 198 Wörter, 1789 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Deutsche Software Engineering & Research GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Deutsche Software Engineering & Research GmbH lesen:

Deutsche Software Engineering & Research GmbH | 07.12.2017

Nachgefragt - Interview mit Johann Horch, CEO niiio finance group AG

Frage: "Herr Horch, Sie haben den Sitz der niiio finance group von Köln nach Görlitz verlegt. Was waren denn Ihre Beweggründe?" Johann Horch: "Görlitz ist seit Jahren Hauptsitz der DSER, dem Hauptaktionär der niiio finance group AG und wir s...
Deutsche Software Engineering & Research GmbH | 10.08.2017

Investment-Kompetenz trifft digitale Expertise

Getriggert von Kundenerwartungen an mehr Transparenz, Effizienz sowie eine "State-of-the-Art" Beratung inklusive digitaler Angebote stehen innovative IT-Lösungen auf der aktuellen Agenda vieler Vermögensverwalter inzwischen ganz weit oben. Diesen T...
Deutsche Software Engineering & Research GmbH | 07.08.2017

niiio IT Services GmbH, Tochterunternehmen der niiio AG, schließt 2016 mit Gewinn ab

Im Jahr 2016 hat die niiio IT Services GmbH, Tochterunternehmen der niiio finance group AG, das beste Ergebnis seit der Gründung erzielt. Der führende Software-Hersteller für Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister aus Görlitz schloss das ...