Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Elsevier erzielt hervorragende Ergebnisse beim Qualitätsindikator Impact Factor

Von Elsevier B.V.

Quote der Zitierungen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen

Quote der Zitierungen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen Elsevier, ein weltweit führender Verlag für wissenschaftliche, technische sowie medizinische Informationsprodukte und -dienste, gab heute die Ergebnisse ihrer Journal Impact Factors in 2010 bekannt. ...
Elsevier, ein weltweit führender Verlag für wissenschaftliche, technische sowie medizinische Informationsprodukte und -dienste, gab heute die Ergebnisse ihrer Journal Impact Factors in 2010 bekannt. Dem jüngsten Journal Citation Reports® von Thomas Reuters zufolge ist die Häufigkeit, mit der Fachzeitschriften zitiert wurden, im vergangenen Jahr bei mehr als 55 Prozent der Elsevier-Zeitschriften gegenüber 2009 erneut gestiegen. Unter den nicht bei Elsevier publizierten Journalen zeigten nur 49 Prozent diese Tendenz. Darüber hinaus rangierten 23 Prozent aller Elsevier-Zeitschriften in den Top Ten ihrer jeweiligen Fachrichtung. Indikator ist der Impact Factor, der misst, wie oft ein Zeitschriftenartikel durchschnittlich in einem Jahr zitiert worden ist. Dadurch kann auch der Stellenwert einer Zeitschrift bestimmt werden, vor allem im Vergleich zu anderen Journalen der gleichen Fachrichtung. Klare Anstiege verzeichneten vor allem die medizinischen Fachzeitschriften von Elsevier rund um "The Lancet". So wurde der Haupttitel selbst, "The Lancet", im vergangenen Jahr 33.633 Mal zitiert (2009: 30.758 Mal) und belegte damit in der Kategorie Medicine, General & Internal den zweiten Platz. "Lancet Infectious Diseases" und "Lancet Neurology" behaupteten den ersten Rang in ihrer jeweiligen Fachthematik. "Lancet Oncology" steigerte den Impact Factor von 14.470 auf 17.764. Auch "Cell", Elseviers Flaggschiff auf dem Gebiet der Zellforschung, erzielte 2010 einen deutlich höheren Impact Factor. Er stieg von 31.152 auf 32.401. Damit bleibt "Cell" unangefochtene Nummer eins unter den wissenschaftlichen Fachzeitschriften in der Kategorie Zellforschung, Biochemie & Molekularbiologie. Um beeindruckende 18 Prozent auf 24.221 Zitierungen verbesserte sich "Immunity", während sich "Cancer Cell" mit einem Plus von 7 Prozent auf 26.925 und "Cell Stem Cell" auf 25.943 Zitierungen steigern konnten. "Cell Host & Microbe" schaffte im dritten Jahr in Folge eine Verbesserung des Impact Factors. "Es macht uns ausgesprochen stolz, Jahr für Jahr bessere Impact Factors zu erzielen", betont Glen Campbell, Elseviers Executive Vice President Global Medical Research. "Es ist zudem eine große Anerkennung für alle Autoren, Gutachter und Herausgeber, die mit uns zusammenarbeiten. Ihrem Engagement, ihrer Professionalität und ihrer Integrität ist es zu verdanken, dass wir Weltklasseinhalte veröffentlichen können. Dennoch werden wir unsere Anstrengungen weiter forcieren, denn der Impact Factor ist nur ein Qualitätsindikator von vielen." Dies bestätigt auch Martin Tanke, Managing Director Science & Technology Journals bei Elsevier: "Wir werden auch weiterhin Wege finden, die Qualität unserer Zeitschriften jenseits des Impact Factors zu erhöhen. Top-Priorität hat dabei, den Gutachterprozess zu beschleunigen, verstärkt in entsprechende Tools zu investieren, die das Veröffentlichen von Artikeln modernisieren, sowie eine fortlaufende Verbesserung der fachlichen Prüfung. Wir werden uns zweifelsohne auch dieses Jahr über einen signifikanten Anstieg des Impact Factors freuen." Neben den guten Platzierungen der Fachpublikationen "The Lancet" und ihren Specials sowie den "Cell"-Journalen sind 67 weitere Fachzeitschriften von Elsevier im Rahmen des Impact Factors erstmals erwähnt. Davon erzielten einige imposante Werte. So wurde "Communications in Non-Linear Science and Numerical Simulation" 2.697 Mal zitiert und gelangte gleich in drei Kategorien in die Top Ten: die Plätze fünf und sechs im Fachgebiet Mathematik, Bereich "Interdisziplinäre Applikationen" (insgesamt 92 Zeitschriften) und "Applied Category" (insgesamt 236 Zeitschriften), sowie Platz fünf in der Kategorie Physik, Flüssigkeiten & Plasma (insgesamt 31 Zeitschriften). "History of the Family, die 595 Mal zitiert wurde, erreichte in der Kategorie Orthopädie Rang acht von insgesamt 26 Zeitschriften. Schließlich kam "JACC-Cardiovascular Imaging" mit 5.528 Zitierungen im Fachgebiet "Radiologie, Nuklearmedizin & Medizinische Abbildung" auf Platz vier (insgesamt 111 Zeitungen). Darüber hinaus schaffte sie in der Fachrichtung "Kardiale & Kardiovaskuläre Systeme" (insgesamt 114 Zeitschriften) Rang elf. Last, but not least erreichte "JACC-Cardiovascular Interventions" mit 5.862 Zitierungen in der Kategorie "Kardiale & Kardiovaskuläre Systeme" unter 114 Zeitschriften den zehnten Platz. Elsevier B.V. Arthur J. Eger Radarweg 29 1043 N Amsterdam A.Eger@elsevier.com +31-20-485-2101 http://www.elsevier.com
22. Jul 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 2.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Arthur J. Eger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 581 Wörter, 4533 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Elsevier B.V.


07.09.2011: Elseviers Scopus-Daten visualisieren, wie eng Max-Planck-Institute mit ihren nationalen und internationalen Partnern verbunden sind. Die Visualisierung ist Teil der neuen Max Planck Science Gallery im Wissenschaftsforum am Berliner Gendarmenmarkt, die am 8. September 2011 eröffnet wird. Das innovative Multimedia-Ausstellungszentrum bietet der Öffentlichkeit die Gelegenheit, sich darüber zu informieren, wie Max-Planck-Wissenschaftler den wissenschaftlichen Fortschritt vorantreiben und welche Bedeutung die Ergebnisse ihrer Forschungstätigkeit für die künftige Entwicklung in Bereichen wie M... | Weiterlesen

25.07.2011: Der erste Publikationskurs für Zeitschriften (Journal Publishing) an der Universität Bielefeld wurde in diesem Monat erfolgreich abgeschlossen. Entstanden ist dieser Kurs durch die einzigartige Zusammenarbeit einer Gruppe von Professoren, Pädagogen und Master-Studierenden der naturwissenschaftlichen und technischen Fakultät der Universität Bielefeld mit Elsevier, dem weltweit führenden Verlag für wissenschaftliche, technische und medizinische Informationsprodukte und -dienste. Dieser neuartige Kurs vermittelt Kenntnisse in der interdisziplinären Forschung. Vor dem Hintergrund der be... | Weiterlesen

Elsevier und Ex Libris Group vereinbaren Zusammenarbeit

Inhalte von SciVerse ScienceDirect sind nun auch über den Primo Central Index von Ex Libris zu finden

30.06.2011
30.06.2011: Elsevier macht einen weiteren wesentlichen Schritt, Forschungsmitarbeitern die Informationsbeschaffung zu erleichtern. Künftig kooperiert der weltweit führende Verlag für wissenschaftliche, technische sowie medizinische Informationsprodukte und -dienste mit der Ex Libris Group, die Weltmarktführer von Bibliothekssoftware und -dienstleistungen ist. Danach ist über den Primo Central Index von Ex Libris ab sofort die Volltextsuche der auf Elseviers Wissenschaftsportal SciVerse ScienceDirect zur Verfügung stehenden Artikel und Bücher möglich. Primo Central ist ein integraler Bestandteil... | Weiterlesen