PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

iclear: Paypal spielt Kalten Krieg - deutsche Online-Shops sollen sich an Kuba-Embargo von 1962 halten

Von iclear GmbH

Mannheim, 27. Juli 2011. Wer dachte, der Kalte Krieg habe mit der Auflösung der Sowjetunion in den 90er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts sein Ende gefunden, der irrt. Jetzt wärmt Paypal das Freund-Feind-Denken wieder auf und führt es in Europa ein. Der

Kalter Krieg mitten in Europa: Der Zahlungsanbieter Paypal will, dass sich deutsche Onlineshop-Betreiber an das US-Embargo gegen Kuba von 1962 halten.
Thumb "Entfernen sie alle kubanischen Zigarren von ihrer Website, die gegen die Paypal-Nutzungsbedingungen verstoßen", lautete die Mitteilung des Bezahlungsabwicklers an Thomas Altmann, Inhaber des Onlineshops "Rum & Co". Auch andere Händler seien betroffen, so der Shopbetreiber. Was nach einem schwachen Witz klingt, sollte für Thomas Altmann alsbald Realität werden. Als er sich nämlich weigerte, der abstrusen Forderung nachzukommen, sei sein Shop komplett für Paypal gesperrt worden - unter anderem, weil er auch kubanischen Rum im Angebot habe. Mit diesem seltsamen Gehabe will eBay als Paypal-Muttergesellschaft offenbar das US-Embargo gegen Kuba aus dem Jahr 1962 auch in Europa durchsetzen. Der US-Konzern sei dem Embargo verpflichtet und wolle den Handel mit Waren aus dem Land verhindern, berichtet auch das Online-Portal Golem.de. Am 25. Juli 2011 habe ihn ein Paypal-Vertreter angerufen und angeboten, die Geschäftsbeziehungen wieder zu aktivieren, wenn alle kubanischen Waren restlos entfernt würden, so Thomas Altmann. "Das machen wir nicht. Wir liefern innerhalb der europäischen Union. Ich sehe gar nicht ein, dass US-amerikanische Firmen uns einfach etwas diktieren wollen". Er habe deshalb Paypal "aus dem Shop geschmissen". Jetzt bietet Rum & Co seinen Kunden neben dem Kauf auf Rechnung als Alternative die Zahlung über den deutschen Zahlungsservice-Anbieter iclear an. Paypal habe sich auf Anfrage bisher nicht zu dem Vorgang geäußert, heißt es. In seinen allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) schreibe der Zahlungsabwickler: "Nach eigenem Ermessen behalten wir uns vor, Konten jederzeit zu schließen" und "Einzahlungsquellen und Zahlungen zu begrenzen, den Zugriff auf ein Konto und einige oder alle Kontofunktionen zu begrenzen." Laut Golem.de sind die AGB von Paypal nach Ansicht des Fachanwalts Michael Terhaag "nach seinem Verständnis mit dem deutschen Recht nicht vereinbar und daher unwirksam". iclear-Geschäftsführer Michael Sittek: "Diesen Vorgang muss man nicht mehr kommentieren. Er spricht für sich - und zwar Bände." Über Rum & Co Spirituosen Shop (www.rumundco.de): Rum & Co bietet über 2.000 Spirituosen zu günstigen Preisen im Internet. Der Shop ist spezialisiert auf Rum aus aller Welt, aber der Online-Kunde findet hier auch günstig seinen Whisky, Cognac, Vodka oder Grappa. Kundenzufriedenheit bedeutet für Rum & Co nicht nur die Garantie für gute und faire Preise, sondern auch kurze Lieferfristen, ein umfangreiches Angebot, Flexibilität, der persönliche Kontakt und gute Beratung. Mehr als 9.000 Kunden vertrauen bereits Rum & Co, das Unternehmen führt mehr als 7.000 Artikel ständig am Lager. Inhaber von Rum & Co ist Thomas Altmann. iclear GmbH Michael Sittek M2, 17 68161 Mannheim +49 (0)621 / 1234 69-60 http://www.iclear.de presse@iclear.de Pressekontakt: digit media Herbert Grab Schulberg 5 72124 Pliezhausen h.grab@iclear.de 07127 57 07 10 http://www.digitmedia-online.de
Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 2.5)
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herbert Grab, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 401 Wörter, 2987 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!