info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Causales - Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH |

Jahrbuch Kulturmarken 2012

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Der Wegweiser für Kulturmarketing und Kultursponsoring vergleicht erstmalig die Kulturfinanzierung und den Kultursponsoringmarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz


Das Jahrbuch Kulturmarken vermittelt auf 226 Seiten Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Politik und Medien die aktuellsten Hintergrundinformationen zu den Themen Kulturmarketing und Kultursponsoring. Die 8. Ausgabe gibt erstmalig einen detaillierten Einblick in die Kulturfinanzierung und den Kultursponsoringmarkt der drei europäischen Nachbarländer Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Jahrbuch kann ab sofort im Buchhandel oder auf dem Online-Portal www.kulturmarken.de bestellt werden.

Die Autoren vergleichen in einem Einführungsbeitrag die Kulturfinanzierung und den Kultursponsoringmarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein Drittel der Unternehmen dieser europäischen Nachbarländer nutzen Sponsoring als Marketinginstrument und prognostizieren für diese Werbeform eine zunehmende Bedeutung. Im Durchschnitt gehören Bildende Kunst, Klassische Musik und Darstellende Kunst zu den am häufigsten gesponserten Kultursparten. Trotz der Wirtschaftskrise hat das Kultursponsoring keinen Einbruch erlitten.
Im Gegenteil: Das Sponsoringvolumen steigt im Vergleich zu anderen Werbeformen an und verzeichnet eine zunehmende Professionalisierung in der Planung und Umsetzung. So geben die Unternehmen jährlich zusammen pro Kopf in Deutschland 4 Euro, in Österreich 5 Euro und in der Schweiz 9 Euro für Kultursponsoring aus. Die öffentliche Hand investiert dagegen jährlich in Österreich 262,70 Euro pro Einwohner in die Kulturförderung, die Schweiz 217,30 Euro. Schlusslicht in der staatlichen Kulturförderung ist Deutschland mit 113,30 Euro pro Einwohner.

Darüber hinaus vermittelt das Jahrbuch Kulturmarken Trends der Kulturkommunikation, im Social-Media- und Guerilla-Marketing sowie Wissenswertes aus dem Steuerrecht für Kulturbetriebe. Dr. Thomas Girst, Leiter Kulturengagement BMW Group und Dorothee von Posadowsky, Leiterin der Kulturkommunikation E.ON AG schreiben in ihrem Beitrag über souveräne Markenauftritte von Unternehmen innerhalb von Sponsoringpartnerschaften.
Prof. Dr. Andrea Hausmann, Professorin für Kulturmanagement der Europa-Universität Viadrina, zeigt aktuelle Entwicklungen im Kulturtourismus auf. Interessante Praxisbeispiele kulturfördernder Unternehmen wie die der Deutsche Post DHL und Sponsoringangebote innovativer Kulturanbieter aus dem deutschsprachigen Raum stimulieren den Kultursponsoringmarkt 2012.


Produktinformation
Gebundene Ausgabe: 226 Seiten, Hardcover
Verlag: Causales – Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH
Konzept und Herausgeber: Hans-Conrad Walter und Eva Nieuweboer
ISBN: 978-3-00-035429-8
Größe und/oder Gewicht: DIN A4, 890 gr
Auflage: 5.000, Preis pro Exemplar: Preis: 44,95 Euro zzgl. 7 % MwSt und 2,20 Euro Versandkosten innerhalb Deutschlands

Gern senden wir Ihnen ein Belegexemplar zu.


Medienkontakt: Causales - Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH, Geschäftsführer Hans-Conrad Walter, Eva Nieuweboer, Bötzowstraße 25, 10407 Berlin, Tel.: +49(0)30-53-214-391, Fax +49(0)30-53-215-337,
E-Mail: walter@causales.de, nieuweboer@causales.de, www.kulturmarken.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hans-Conrad Walter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 298 Wörter, 2635 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Causales - Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH

Der Name „Causales“ ist Programm: In der Philosophie versteht man unter „Causa“ (lat. für Grund, Ursache) einen Sachverhalt der objektiven Realität, der einen anderen Sachverhalt – die Wirkung – hervorbringt (vgl. Kausalität). Die Causales – Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH berät seit 12 Jahren Wirtschaftsunternehmen in der strategischen Planung von Sponsoringprozessen und findet die attraktivsten Kulturprojekte für deren gesellschaftliches Engagement. Kulturprojekte berät Causales in Markenbildungsprozessen und findet für sie die geeigneten Sponsoren aus der Wirtschaft. Zu unseren Kerndienstleistungen gehören: Marketing- und Sponsoringberatung, Erstellung von Marketing und Sponsoringkonzepten, Matching von Kultur und Wirtschaft für Sponsoringkooperationen. Seit Gründung hat Causales über 125 Kulturanbieter und Wirtschaftsunternehmen beraten und über 270 Sponsoringpartnerschaften zwischen Kultur, Wirtschaft und Medien im deutschsprachigen Raum mit einem siebenstelligen Gesamtvolumen vermittelt. Den Vermittlungsprozess steuern wir über ein einmaliges, qualitatives Netzwerk aus 44.000 europäischen Kontakten.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Causales - Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH lesen:

Causales - Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH | 29.05.2017

Ausschreibung der Kulturmarken Awards 2017 startet

Der Wettbewerb wird 2017 in folgenden Kategorien ausgeschrieben: Europäische Kulturmarke des Jahres Europäischer Kulturmanager/in des Jahres Europäische Kulturtourismusregion des Jahres Europäische Trendmarke des Jahres Europäischer Kulturinves...
Causales - Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH | 18.04.2017

Jahrbuch Kulturmarken 2018 - Der Verkaufskatalog mit Kultursponsoring-Lizenzen

  Kulturanbieter kommunizieren im Rahmen von redaktionellen Anzeigen ihre Sponsoring-Lizenzen und bieten anhand von sponsoringrelevanten Parametern wie inhaltlichen Alleinstellungsmerkmalen, der geografischen Verortung, Besucherzielgruppen, Infrast...
Causales - Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH | 16.02.2017

„Digital. Und mit allen Sinnen!“

Globale ökonomische und soziale Entwicklungen sowie digitale Transformationsprozesse sind die großen Herausforderungen für den Kulturmarkt im 21. Jahrhundert. Kulturpolitisches Umdenken ermöglicht Partizipation und die Übernahme kultureller Vera...