Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Virtuelle Application Delivery – Alles andere als eine Modeerscheinung

Von Radware

Neue Zahlen von Radware belegen: Nachfrage nach Lösungen für besonders effiziente Anwendungsbereitstellung in virtuellen Umgebungen immer höher

Große wie kleine Unternehmen setzen immer mehr auf virtuelle Rechenzentren. Vor allem die aktuelle 2010/2011-Benchmark-Studie des renommierten Forschungsunternehmens für neue Technologien, Nemertes Research, zeigt deutlich, wohin der Weg führt. So verlassen sich bereits 97 Prozent aller befragten Unternehmen auf virtualisierte Server. Knapp die Hälfte aller Anwendungen sowie mehr als 45 Prozent der geschäftskritischen Applikationen laufen virtualisiert ab. Radware hat als führender Anbieter von Lösungen zur Anwendungsbeschleunigung und Anwendungssicherheit für virtuelle und Cloud-basierte Rechenzentren kürzlich eine unternehmenseigene Umfrage unter Benutzern von ADCs durchgeführt. Demnach können folgende Trends zur Optimierung der Anwendungsbereitstellung in virtualisierten Umgebungen aufgestellt werden: - Für 85 Prozent der Befragten muss sich ein ADC-Service ebenso schnell wie eine neue virtuelle Applikation bereitstellen lassen. - 86 Prozent sehen gerade in der Performance-Garantie mehrerer ADC-Services entsprechend der SLAs einen entscheidenden Vorteil. - Ebenso 85 Prozent profitieren von ADC Services, die bei jeder Anwendung umfassende Fehler- und Konfigurations-Isolation leisten und damit für hohe Stabilität sorgen. Um insbesondere bei geschäftskritischen Anwendungen weiterhin hohe Flexibilität und Performance garantieren zu können, ist der Einsatz einer innovativen Application Delivery-Lösung unausweichlich. Vor allem die Anforderungen an die Performance zwischen Anwendungen und Rechenzentren der Kunden können sehr stark variieren. Darüber hinaus lassen sich etwa Service Level Agreements (SLA) nur mit einem besonders agilen virtuellen Application Delivery Controller (vADC) einwandfrei umsetzen. Unternehmen verlangen daher nach Produkten zur ADC-Virtualisierung, die weitaus mehr bieten als reine Soft-ADCs. IT-Abteilungen müssen sicherstellen, dass ein vADC flexibel für jeden einzelnen Service im Rechenzentrum eingesetzt werden kann und sich permanent an die anwendungsspezifischen SLAs anpasst. Einheitliche Funktionen, Steuerung und Management sowie eine schnelle und reibungslose Migration zwischen den einzelnen Quellen sind dabei unabdingbar, um die Vorzüge von ADCs vollständig nutzen zu können. Radware erfüllt die hohen Anforderungen an die ADC-Virtualisierung und übertrifft damit bei Weitem sämtliche Optionen eines Soft-ADC. Mit seiner Virtual Application Delivery Infrastructure (VADI)-Strategie setzt das Unternehmen bei seinen Produkten auf die volle Flexibilität und Effizienz, die Virtualisierung bietet. Somit können vADCs flexibel in unterschiedlicher ADC-Hardware eingesetzt werden. Damit genießt der Kunde vor allem bei kritischen Anwendungen ausreichende Agilität, uneingeschränkte Performance sowie hohe Belastbarkeit.
14. Sep 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lisa Tüschen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 336 Wörter, 2844 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Radware


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Radware


Radware bietet ITaaS mit erster Application Delivery Fabric

Nächster Schritt der VADI-Strategie führt zu hoher Kostenersparnis, Effizienz und Agilität sowohl für virtuelle als auch Cloud-basierte Rechenzentren

02.12.2011
02.12.2011: Radware leitet die nächste Phase seiner Virtual Application Delivery Infrastructure (VADI)-Strategie ein. Zu den Hauptkomponenten zählen neue Application Delivery Controller (ADC)-Plattformen, erweiterte Rechenzentrums- und Management-Funktionen, vollständige Unterstützung für Hypervisoren sowie die neue AppShape-Technologie, auf der Radwares erste Application Delivery Fabric basiert. Mit den Features eines virtuellen ADC (vADC) genießen Kunden sämtliche Vorzüge virtuell bereitgestellter Anwendungen sowohl für ein einziges als auch für mehrere Rechenzentren. Ganz unabhängig von ... | Weiterlesen

Radware-Neuheit: vDirect Plug-in für VMware vCloud Director Suite

Einfache Anwendungsbereitstellung und höchste Geschäftskontinuität garantiert

08.09.2011
08.09.2011: Radware hat auf der VMworld 2011 sein neues vDirect Plug-in vorgestellt. Unternehmen, die den VMware vCloud Director einsetzen, greifen mit der neuen Radware-Lösung einfacher und schneller auf virtuelle Anwendungen, sogenannte vApps, zu. Die neue Lösung sorgt für nahtlose Interoperabilität mit VMware vSphere. Kunden stehen somit sämtliche Webapplikationen sowie vollständig konfigurierte virtuelle Application Delivery Controller (vADC) zur Verfügung. Damit können unter anderem alle auf VMware vCloud Director beruhenden Service Level Agreements individuell und besonders flexibel umge... | Weiterlesen

Dreifach abgeräumt: Radware erhält Communications Solutions Product of the Year Award

~ Auszeichnung für Alteon 5412, DefensePro und Content Inspection Director ~

22.08.2011
22.08.2011: Mit dem Preis würdigt die Technology Marketing Corporation (TMC) gleich drei Produkte des Lösungsanbieters: • Alteon 5412, der Application Switch für besonders kritische Anwendungen • DefensePro, die ganzheitliche Lösung für Netzwerkschutz • Content Inspection Director, das Produkt zur umfassenden Content-Sicherheit. Die drei ausgezeichneten Lösungen basieren alle auf der OnDemand-Infrastruktur von Radware und sorgen somit für bessere Skalierbarkeit und hohen Durchsatz. Innovative Produkte sowie zukunftsweisende Strategien zählen zu den wichtigsten Kriterien, um den begehr... | Weiterlesen