Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Treasury Strategies: Rekordhöhe an Unternehmensbarmitteln im Vereinigten Königreich und in der Eurozone ist nicht die Folge systematischen Hortens

Von Marketwire

Treasury Strategies: Rekordhöhe an Unternehmensbarmitteln im Vereinigten Königreich und in der Eurozone ist nicht die Folge systematischen Hortens

Treasury Strategies: ...
(ddp direct) "Nach den Behauptungen, dass Unternehmen Barmittel horten, haben wir uns angesehen, was die Unternehmen mit ihrem Baren machen", erklärte Cathy Gregg, Partner bei Treasury Strategies. "Zusätzlich zu Gesprächen und Umfragen haben wir uns auch makroökonomische Daten angeschaut. Das Ergebnis hat uns überrascht."

Die Analyse von Treasury Strategies zeigt, dass die Unternehmensbarmittel und das Bruttoinlandsprodukt der Region fast synchron gestiegen sind. 2002 gab es jedoch eine drastische Veränderung, die dazu geführt hat, dass die Barmittelbestände stärker als das BIP gestiegen sind - und das für den Großteil des begonnenen Jahrzehnts. Heute belaufen sich die Unternehmensbarmittel in Großbritannien/Nordirland auf 780 Mrd. GBP und in der Eurozone auf 1,95 Bio. EUR.

"Da diese Entkoppelung offensichtlich kein Phänomen neueren Datums ist, ist es unzutreffend, hohe Unternehmensbarmittel mit der Finanzkrise von 2008 oder dem Verhalten von Unternehmen seit dieser Zeit in Verbindung zu bringen", so Monie Lindsey, eine Geschäftsführerin bei Treasury Strategies, die das Londoner Büro der Firma leitet.

Was die unterbrochene Verbindung der beiden Größen betrifft, hat die Firma verschiedene Hypothesen. Lindsey zufolge könnte eine Ursache die Zunahme blockierter Gelder ("trapped cash") sein, die außerhalb der Region ansässige Unternehmen aus steuerlichen oder Regulierungsgründen nicht repatriieren wollten. Eine andere Möglichkeit wäre, dass die Finanzverantwortlichen einfach ihre Ansicht geändert haben, wie viel an Barmitteln Unternehmen in einer Welt größerer Unberechenbarkeit vorhalten sollten.

"Letzten Endes haben viele Firmen gut auf ihr Betriebskapital aufgepasst und auch in diesen schwierigen Wirtschaftszeiten ihre Barbestände gehalten. Damit sind sie für weitere zielgerichtete Ausgaben gesund aufgestellt. In keiner Weise ist das etwas, wofür sie kritisiert werden sollten", so Lindsey.

Laden Sie sich den Quarterly UK & European Corporate Cash Report(TM) herunter, der die Cash-Management-Aktivitäten von Unternehmen in den letzten sechs Monaten und die Pläne für Barmittel über die nächsten sechs Monate aufführt.

Über Treasury Strategies, Inc. Treasury Strategies, Inc. ist die führende Treasury-Beratungsfirma, die sowohl mit Unternehmen als auch Finanzdienstleistern zusammenarbeitet. Unsere Erfahrung und Vordenkerrolle in den Bereichen Treasury-Management, Betriebskapital-Management, Liquidität und Zahlungen - kombiniert mit unserem umfassenden Marktüberblick - bieten Kunden eine ganz spezielle Perspektive, einzigartige Einsichten und praxisorientierte Lösungen. Weitere Informationen erhalten Sie unter TreasuryStrategies.com.

Bild verfügbar: http://www2.marketwire.com/mw/frame_mw?attachid=1762223

Kontakt: Kyle O'Connor +1 312-628-6927 kyle_oconnor@TreasuryStrategies.com

Kontakt:
Kyle O'Connor
+1 312-628-6927
kyle_oconnor@TreasuryStrategies.com Kontakt:
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo
intldesk@marketwire.com
-
http://www.marketwire.com
13. Okt 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marketwire Client Services, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 392 Wörter, 3383 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Marketwire


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Marketwire


GMR Global Mineral Resources Corp. beruft international renommierten Ingenieur als Vorsitzenden des Firmenbeirats

GMR Global Mineral Resources Corp. beruft international renommierten Ingenieur als Vorsitzenden des Firmenbeirats

25.10.2011
25.10.2011: (ddp direct) Dr. Wagner-Bartak ist ein erfahrener, versierter und international anerkannter Ingenieur, Wissenschaftler und Manager. Er leitete und koordinierte bereits eine Vielzahl innovativer Großprojekte, darunter die Entwicklung des elektromechanischen Arms (CanadArm), der im Space Shuttle-Programm der NASA zum Einsatz kam. Zu Dr. Wagner-Bartaks umfassender Berufserfahrung zählen mehrere Positionen als Gründer, Vorstandsvorsitzender und Vorstandsmitglied einer Vielzahl von Unternehmen, darunter Diasyn Technologies Inc. (Vorstand und Präsident), Energy Dynamics Inc. (Gründer und Pr... | Weiterlesen

24.10.2011: (ddp direct) Brandimage ist ein führendes, unabhängiges Marken- und Design-Netzwerk, das sich auf Leistungen spezialisiert, die das Markenerlebnis stärken und verbessern. Dazu gehören die Markenpositionierung, Produktentwicklung und strukturelles Design, Verpackungsdesign und Umweltdesign. Brandimage erzielte 2010 Umsatzerlöse in Höhe von ca. 32 Mio. USD (nicht testiert) und hat Betriebsstätten in Chicago, Cincinnati, Paris, Brüssel, Schanghai, Seoul und Hongkong. Brandimage wird sein Geschäft gemeinsam mit den bestehenden Entwicklungskompetenzen von Schawk führen, die unter dessen M... | Weiterlesen

Russell Global Stability-Indizes: Der Russell Global Defensive Index überholt den Russell Global Dynamic Index per 17. Oktober seit Jahresbeginn

Russell Global Stability-Indizes: Der Russell Global Defensive Index überholt den Russell Global Dynamic Index per 17. Oktober seit Jahresbeginn

24.10.2011
24.10.2011: (ddp direct) Sowohl der Defensive wie der Dynamic Index weisen im Monatsverlauf bis zum 17. Oktober positive Renditen aus, wobei der Russell Dynamic Index +7,4% Rendite zeigt und der Russell Defensive Index dagegen +5,4% Rendite. Die Russell Defensive- und Dynamic-Indizes teilen den breiten Aktienmarkt auf der Grundlage von Stabilitätsfaktoren in zwei Hälften. Die stabilere Hälfte des Marktes wird als "defensiv" bezeichnet und die weniger stabile Hälfte als "dynamisch". Die neuen Indizes Russell Global Defensive und Dynamic folgen derselben global-relativen Zusammensetzung wie die Russe... | Weiterlesen