Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Junge Wirtschaft begrüßt Familienpflegezeiten

Von Wirtschaftsjunioren Deutschland

Vereinbarkeit von Beruf und Pflege ist zentrale Herausforderung

(ddp direct)Berlin, 20. Oktober 2011. Die Wirtschaftsjunioren Deutschland begrüßen die Einführung der Familienpflegezeiten. Unternehmen haben damit ein neues Instrument, um pflegende Angehörige zu unterstützen und ihnen eine gute Möglichkeit zu bieten, Pflege und Job zu vereinbaren, sagt Tobias Schuhmacher, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Die Idee ist gut und wird auch ohne Rechtsanspruch funktionieren, ist sich Schuhmacher sicher. Die Vereinbarkeit von Pflege ...
(ddp direct)Berlin, 20. Oktober 2011. Die Wirtschaftsjunioren Deutschland begrüßen die Einführung der Familienpflegezeiten. Unternehmen haben damit ein neues Instrument, um pflegende Angehörige zu unterstützen und ihnen eine gute Möglichkeit zu bieten, Pflege und Job zu vereinbaren, sagt Tobias Schuhmacher, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Die Idee ist gut und wird auch ohne Rechtsanspruch funktionieren, ist sich Schuhmacher sicher. Die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ist die Herausforderung der Zukunft, betont der Vorsitzende. Deshalb sei er sicher, dass Unternehmen daran interessiert seien, neue Wege auszuprobieren. Wir als junge Unternehmer setzen uns dafür ein, dass Arbeitgeber dabei ihre Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitern ernst nehmen und nicht so tun, als könne man die Familien ausblenden, sagt Schuhmacher. Wichtig sei an der Familienpflegezeit auch, dass ein Instrument geschaffen werde, um die Arbeitszeit zu reduzieren und nicht, um aus dem Job auszusteigen. Das ist das richtige Signal, meint Schuhmacher. Politik und Wirtschaften unternähmen seit Jahren große Anstrengungen, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern. Bei pflegenden Angehörigen ist uns deshalb auch wichtig, dass sie den Kontakt zum Unternehmen halten können und wenn möglich in Teilzeit dabei bleiben. Jetzt sei wichtig, für pflegende Angehörige auch die entsprechende Infrastruktur, etwa im Bereich der Tagesbetreuung zu schaffen, um die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf zu ermöglichen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege kann nur klappen, wenn Mitarbeiter sich darauf verlassen können, dass ihre Angehörigen gut betreut werden, betont Schuhmacher. Shortlink zu dieser Pressemitteilung: http://shortpr.com/93jtbc Permanentlink zu dieser Pressemitteilung: http://www.themenportal.de/sozialpolitik/junge-wirtschaft-begruesst-familienpflegezeiten-73294 Firmenkontakt Wirtschaftsjunioren Deutschland Corinna Trips Breite Straße 29 10178 Berlin - E-Mail: corinna.trips@wjd.de Homepage: www.wjd.de Telefon: 030/203081516 Pressekontakt Wirtschaftsjunioren Deutschland Corinna Trips Breite Straße 29 10178 Berlin - E-Mail: corinna.trips@wjd.de Homepage: Telefon: 030/203081516
20. Okt 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Corinna Trips, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 257 Wörter, 2288 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Wirtschaftsjunioren Deutschland


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Wirtschaftsjunioren Deutschland


Kritik an Rente mit 67 geht an Realität vorbei

Junge Wirtschaft: Ältere Arbeitnehmer sind Bereicherung

03.01.2012
03.01.2012: (ddp direct)Berlin, 2. Januar 2012. Die Wirtschaftsjunioren Deutschland weisen die Kritik an der Rente mit 67 zurück. Das ständige Infragestellen der Rente mit 67 ist reiner Populismus und geht an der Realität vorbei, sagt Thomas Oehring, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Wir können uns nicht wie kleine Kinder die Augen zuhalten und glauben, dass das die Realität verändert. Der Vorsitzende des mit mehr als 10.000 Mitgliedern größten Verbandes junger Unternehmer und Führungskräfte fordert die Politik auf, mit der Wirtschaft an einem Strang zu ziehen, anstatt Wirt... | Weiterlesen

Deutschlands beste Ausbilder stehen fest

Junge Deutsche Wirtschaft verleiht Ausbildungs-Asse 2011

24.11.2011
24.11.2011: (ddp direct)Berlin, 24. November 2011. Deutschlands beste Ausbilder stehen fest: Zum 15. Mal hat die Junge Deutsche Wirtschaft heute in Berlin die begehrte Auszeichnung Ausbildungs-Ass verliehen, mit der Unternehmen und Initiativen geehrt werden, die sich in besonderer Weise für die Ausbildung und Förderung von Jugendlichen einsetzen. Die Wirtschaft nimmt ihre Verantwortung gegenüber der nächsten Generation wahr, das hat die heutige Preisverleihung eindrucksvoll gezeigt, sagt Tobias Schuhmacher, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Wir haben großartige Beispiele dafür ... | Weiterlesen

Reformunfähig oder fit für die Zukunft?

Spitzenverbände der jungen deutschen Wirtschaft diskutieren auf dem Generationengipfel 2011

26.10.2011
26.10.2011: (ddp direct)Berlin, 26. Oktober 2011. Deutschland 2020: Reformunfähig oder fit für die Zukunft unter diesem Motto steht der Generationengipfel, zu dem die Spitzenverbände der jungen deutschen Wirtschaft auch in diesem Jahr wieder einladen, um zentrale Themen generationsübergreifend zu diskutieren. Um Deutschland fit für die Zukunft zu machen, brauchen wir alle Generationen an einem Tisch, sagt Tobias Schuhmacher, Bundes¬vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Generationen¬gerechtigkeit sollte die Leitidee politischen Handelns werden, fordert er. Wir setzen uns deshalb auch ... | Weiterlesen