Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Agrarfonds - Bodenständig wirtschaften

Von AAD Fondsdiscount GmbH

Nachhaltige Realwerte erfreuen sich in wirtschaftlichen Krisenzeiten steigender Beliebtheit. Geschlossene Agrarfonds sind ein Nischensegment, bieten jedoch attraktive Wachstumschancen und Renditeperspektiven.
Die turbulente Entwicklung der Kapitalmärkte im Zuge der Euro-, Finanz- und Schuldenkrise hat den Renditeappetit der Anleger deutlich gezügelt und Sicherheits- bzw. Geldwertstabilitätsinteressen deutlich in den Vordergrund treten lassen. Angesichts dessen kommt der Anlagediversifikation eine entscheidende Rolle bei der Optimierung der Chance/Risiko-Struktur des Portfolios zu. Als attraktive Alternative bieten sich hier geschlossene Agrarfonds als sachwertorientiertes und nachhaltiges Investitionsvehikel an. Die Beteiligung an der agrarischen Wertschöpfungskette hat Perspektive. Das stetige und schnelle Wachstum der Weltbevölkerung sowie die sich rasch verändernden Ernährungsgewohnheiten in den Schwellenländern hin zu proteinreicher Nahrung werden die Nachfragestruktur und Nachfragequantität in Zukunft deutlich verändern. Gleichzeitig jedoch treten die potenziellen Anbau- oder Weideflächen, die in immer stärkerem Ausmaß vom Klimawandel betroffen sein werden, in zunehmende Konkurrenz zu fortschreitender Urbanisierung, Umweltschutzinteressen und nicht zuletzt der schnell steigenden Nachfrage nach Anbaugebieten für Biokraftstoffe. Aus dieser Konstellation ergeben sich zwei grundlegende Implikationen. Zunächst muss der steigende Bedarf bei gleichzeitiger Schrumpfung der Produktionsflächen durch eine Steigerung der Ertragsergiebigkeit, also durch effizientere Bewirtschaftungsmethoden gewährleistet werden, was durch die Kapitalkraft und das Know-how von spezialisierten Fondsinitiatoren erreicht werden kann. Dennoch wird eine Verknappung von Agrarrohstoffen in der Zukunft kaum vermeidbar sein, entsprechend dürften die Preise mittel- und langfristig steigen und damit zusätzlich Wertsteigerungs- und Ertragschancen für Agrarfonds bieten. „Natürlich sind Agrarfonds wie jede unternehmerische Beteiligung nicht völlig risikofrei. Politische und rechtliche Risiken insbesondere in außereuropäischen Staaten gilt es ebenso zu beachten wie die auf dem Agrarrohstoffmarkt üblichen starken Preisschwankungen. Die Volatilität entsteht dabei hauptsächlich durch saisonale Über- oder Unterproduktionen in Folge der klimatischen Einflüsse, politischer Eingriffe in den Marktmechanismus sowie Spekulationen. Es empfiehlt es sich vielmehr, Anlagen in Agrarfonds als langfristige Investition einzuplanen, um marktseitige Schwankungen über den gesamten Anlagezeitraum zu glätten und von den Entwicklungsperspektiven zu profitieren. Bei der Wahl des Fonds sollte jedoch unbedingt darauf geachtet werden, dass mit konservativen Erlösprognosen kalkuliert wird und keine Rohstoffpreisspekulation betrieben werden. Zudem ist auf die fachliche Qualifikation und die Platzierungsstärke des Initiators zu achten“, rät der Generalbevollmächtigte der AAD Fondsdiscount, Dr. Jürgen Hilp.
21. Okt 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Göbel (Tel.: 06421-979 020), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 326 Wörter, 2831 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von AAD Fondsdiscount GmbH


23.04.2013: Aktionäre, Anleger und Sparer einiger zyprischer Banken dürften in den vergangenen Wochen schlecht geschlafen haben. Die Vorgehensweise der Rettung dürfte in der Zukunft jedoch als eine Blaupause für den Umgang der Europäischen Union mit Kreditinstituten in Schieflage gelten. Einen deutlichen Hinweis in diese Richtung gibt der aktuelle Gesetzesantrag von EU-Kommissar Michel Barnier, der in Einklang mit der Denkweise der Europäischen Zentralbank klare Regeln und eindeutige Rahmenbedingungen bei der Reihenfolge der Abwicklung von Banken fordert. Demnach sollen zunächst Aktionäre, dann Gl... | Weiterlesen

29.01.2013: Der Weg zum neuen Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB), das am 22. Juli 2013 in Kraft treten wird, ist geebnet. Aufatmen dürften insbesondere Initiatoren geschlossener Fonds und interessierte Anleger dieses attraktiven und künftig vollregulierten Segments. Gegenüber dem am 18. Juli 2012 veröffentlichten Diskussionsentwurf des Gesetzes zur Umsetzung der AIFM-Richtlinie wurden nach Einbezug zahlreicher Experten einige wesentliche inhaltliche Überarbeitungen vorgenommen. Der daraus resultierende Referentenentwurf wurde schließlich am 12. Dezember 2012 vom Bundeskabinett beschlossen und bietet ein... | Weiterlesen

16.10.2012: Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Herr Dr. Jürgen Hilp, bisher Generalbevollmächtigter der AAD Fondsdiscount, einen Ruf an die Duale Hochschule Baden-Württemberg in Heidenheim angenommen hat und mit Wirkung zum 1. Juli 2012 zum neuen Professor im Studiengang BWL-Versicherung, Vertiefung Versicherungsvertrieb und Finanzberatung, ernannt wurde. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer Marco Otterbein entwickelte Prof. Dr. Jürgen Hilp die AAD Fondsdiscount zu einem der bundesweit führenden Discountanbieter für geschlossene Fonds. Neben seiner praktischen Expertise erlangte der ... | Weiterlesen