Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Lange+Ritter GmbH: Positives Messefazit von der Composites Europe 2011 – Automobil- und Luftfahrtindustrie im Fokus

Von Lange + Ritter GmbH

Gerlingen, im November 2011. Das Unternehmen Lange+Ritter GmbH, Spezialist für Faserverstärkungen, Vakuumzubehör, Sandwichmaterialien und Harze, hat die 6. Fachmesse Composites Europe in Stuttgart genutzt, um seine Position als starker Industriepartner im Anwendungsbereich weiter zu festigen.
„Wir sind ausgesprochen zufrieden mit unserem Messeauftritt“, so das Messe-Fazit von Riki Rosson. Für den Erfolg macht der Geschäftsführer von Lange+Ritter zwei Faktoren verantwortlich: Zum einen die steigende Nachfrage nach auch im Anwendungsbereich kompetenten Partnern von Seiten der Automobil- und Luftfahrtindustrie. „Wir haben die nötige Kompetenz, die angesichts immer komplexerer Anforderungen an das Material entscheidend ist“, so Riki Rosson. Zum anderen betonte der Geschäftsführer den gemeinsamen Composites-Auftritt mit Hexcel, einem wichtigen Lieferanten mit Stammsitz in Stamford im US-Bundesstaat Connecticut: „Hexcel arbeitet mit uns erfolgreich im Bereich der Hochleistungs-Faserverbundwerkstoffe zusammen, die insbesondere in der Luftfahrtindustrie von enormer Bedeutung sind.“ Überzeugen in der Praxis Zum Konzept der Lange+Ritter GmbH für die Composites Europe gehört seit jeher eine praktische Vorführung in der Demonstration Area. Auch dieses Engagement wurde 2011 ausgeweitet: Zum einen zeigte Lange+Ritter als Teil der Euro-RTM-Group praktische Beispiele aus dem Bereich Resin Transfer Moulding (RTM). Zum anderen wurden live neuartige Epoxid-Composite-Verbindungen vorgestellt. Diese enthalten Karbonfasern und sollen künftig verstärkt in der Automobilindustrie eingesetzt werden. „Die Verwendung dieser Materialien ermöglicht es etwa, Elektroautos zu bauen, die den Anforderungen der Industrie und des Gesetzgebers genügen“, sagt Riki Rosson. „Wir haben auf der Composites Europe gezeigt, dass wir diese Zukunftstechnologie beherrschen.“ Weitere Informationen zu Lange+Ritter finden Sie hier: www.lange-ritter.de/content/index.php
08. Nov 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords




Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Uwe Baltner (Tel.: 4971416889657), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 204 Wörter, 1702 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Lange + Ritter GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Lange + Ritter GmbH


11.02.2011: „Überall wo höchste Anforderungen an Masshaltigkeit und Oberflächen-Qualität gestellt werden, kann UPEX 091455 hervorragend eingesetzt werden“, erläutert Riki Rosson, Geschäftsführer der Lange+Ritter GmbH, die Vorteile des Harzes, das für die Herstellung von GFK-Bauteilen im Injektionsverfahren verwendet wird. UPEX 091455 LOW SHRINK kann sowohl bei RTM- als auch bei RTM-light-Verfahren, mit denen Formteile aus Duroplasten hergestellt werden, zur Anwendung kommen. Das Harz lässt sich sofort einsetzen und ist daher einfach zu verarbeiten. „Die besonders niedrige Viskosität des Ha... | Von Lange + Ritter GmbH

13.01.2011: Die Lange+Ritter GmbH, Spezialist für Faserverbundwerkstoffe, gehe mit ehrgeizigen Wachstumszielen ins neue Jahr, sagt Rosson: „Wir wollen den Umsatz 2011 um zehn bis fünfzehn Prozent steigern.“ Die steigenden Preise wolle das Unternehmen über Mengeneffekte abfangen. Für den Geschäftsführer des Gerlinger Unternehmens resultiert die Verteuerung aus der Wirtschaftskrise 2009/ 10. Während der Krise hätten die Rohstoff-Hersteller ihre Kapazitäten stark verringert, jetzt sei die Nachfrage in manchen Bereichen enorm gestiegen. Die Aktivitäten von Lange+Ritter werden 2011 auch durch K... | Von Lange + Ritter GmbH

22.11.2010: Ziel der Kooperation von Lange+Ritter mit dem DLR ist es, gemeinsame Zukunftsprojekte im Bereich faserverstärkter Kunststoffe zu planen und umzusetzen. Auch die Förderung des Technologie-Marketings steht im Fokus der Zusammenarbeit. Beide Unternehmen sind bereits Mitglied im Innofaktur-Netzwerk, das die interdisziplinäre und unternehmensübergreifende Produktentwicklung fördert. „Die strategische Partnerschaft mit dem DLR dient der Innovationsbeschleunigung und wird unser Technologie-Marketing fördern. Sie ist für uns ein bedeutender Schritt zur künftigen Optimierung unserer Produk... | Von Lange + Ritter GmbH