Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

DSL vs. Kabel: TV, Telefon und Internet im Paket bei DSL-Anbietern bis zu 38 Prozent günstiger

Von CHECK24 Vergleichsportal GmbH

Triple Play: Kabelkunden sparen bei einem Wechsel zum günstigsten DSL-Anbieter bis zu 252 Euro pro Jahr / Nachteil: IPTV der DSL-Anbieter mit weniger TV-Sendern als Kabelfernsehen

(ddp direct)IPTV*, Telefon und Internet ist im Gesamtpaket bei DSL-Anbietern bis zu 21 Euro (38 Prozent) pro Monat günstiger als vergleichbare Pakete von Kabelanbietern, bestehend aus Kabelfernsehen, Telefon und Internet. DSL-Kunden sparen so im Jahr bis zu 252 Euro. Dies ergab eine Preis-Leistungs-Analyse sogenannter Triple Play-Angebote, einer Kombination aus IPTV bzw. Kabelfernsehen, Telefon- und Internet-Flatrate der DSL- und Kabelanbieter durch das unabhängige Vergleichsportal ...
(ddp direct)IPTV*, Telefon und Internet ist im Gesamtpaket bei DSL-Anbietern bis zu 21 Euro (38 Prozent) pro Monat günstiger als vergleichbare Pakete von Kabelanbietern, bestehend aus Kabelfernsehen, Telefon und Internet. DSL-Kunden sparen so im Jahr bis zu 252 Euro. Dies ergab eine Preis-Leistungs-Analyse sogenannter Triple Play-Angebote, einer Kombination aus IPTV bzw. Kabelfernsehen, Telefon- und Internet-Flatrate der DSL- und Kabelanbieter durch das unabhängige Vergleichsportal CHECK24.de. Die Triple Play-Angebote von DSL- und Kabelanbietern unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern auch in den Leistungen. Spezielle Sender wie z. B. ausländische Kanäle, Sport- und Regionalsender sind nicht bei allen Anbietern im Programm. Zwei der vier Kabelanbieter haben bis zu 60 frei verfügbare TV-Sender mehr im Angebot als die DSL-Anbieter. Auch die Zahl der zusätzlichen kostenpflichtigen TV-Pakete unterscheidet sich je nach Anbieter um bis zu 21 Pakete. Preis: Wechsel von Kabel- zu DSL-Anbieter spart bis zu 252 Euro pro Jahr Ein Triple Play-Angebot des günstigsten DSL-Anbieters ist monatlich bis zu 21 Euro (38 Prozent) günstiger als ein Vertrag beim teuersten Kabelanbieter für ein Paket aus Kabelfernsehen, Telefon und Internet. Pro Jahr sparen Verbraucher durch einen Wechsel zum DSL-Anbieter bis zu 252 Euro. Der Wechsel ist für alle Mieter möglich, die ihren Kabelanschluss komplett kündigen können sowie für Hausbesitzer, die freie Wahl zwischen Kabel- bzw. DSL-Anbieter haben. Voraussetzung ist die Verfügbarkeit des gewünschten DSL-Anbieters und eine Mindestbandbreite**, damit IPTV bezogen werden kann. Kunden des teuersten Kabelanbieters zahlen pro Monat 54,68 Euro*** für ihren TV-Kabelanschluss inklusive Telefon und Internet. Beim günstigsten DSL-Anbieter werden pro Monat 33,74 Euro für IPTV, Internet und Telefon fällig. Die Triple Play-Preise der Kabelanbieter liegen zwischen 35,82 Euro und 54,68 Euro pro Monat. Für IPTV, Telefon und Internet bei DSL-Anbietern zahlen Verbraucher pro Monat 33,74 Euro bis 43,07 Euro. Leistung: Kabelanbieter haben mehr Inklusivsender als DSL-Anbieter Die Preise der DSL-Anbieter für IPTV, Telefon und Internet-Flatrate sind durchschnittlich circa neun Prozent (vier Euro) günstiger als die der Kabelanbieter für Triple Play. Ein Vergleich lohnt sich trotzdem, denn der Umfang, der in den unterschiedlichen Tarifen beinhalteten TV-Sender, variiert um bis zu 60 Sender. Die Triple Play-Pakete von Kabel Deutschland (39,59 Euro/Monat) und Kabel BW (54,68 Euro/Monat) verfügen beispielsweise mit circa 110 bzw. 125 frei empfangbaren TV-Sendern über ein breiteres Angebot an Inklusivsendern als alle DSL-Anbieter. Bei Alice und Vodafone sind nur 65 bzw. 70 TV-Sender inklusive. Das Triple Play-Paket der Telekom beinhaltet circa 100 Sender, ist aber mit einem Neukundenpreis von 43,07 Euro pro Monat auch das teuerste Angebot der DSL-Anbieter. Leistungsvergleich der Anbieter bei speziellen TV-Interessen wichtig Neben den Inklusivleistungen der DSL- und Kabelanbieter unterscheiden sich auch die zubuchbaren kostenpflichtigen Senderpakete je nach Anbieter deutlich. Sportfans erhalten nur bei der Telekom Sport- und Bundesligapakete. Unterhaltungspakete sind im kostenpflichtigen Angebot aller DSL-Anbieter und Kabelanbieter enthalten. Große Unterhaltungspakete mit 24 bis 71 Sendern aller Sparten gibt es bei Alice, Telekom, Kabel Deutschland, Unitymedia und Kabel BW. Unterhaltungspakete mit nur sechs bis 16 Sendern, mit denen Kunden ihr individuelles Fernsehprogramm leichter zusammenstellen können, bieten Vodafone, Telekom sowie Kabel BW und telecolumbus. Gegen eine Gebühr von 2,90 Euro bis 49,90 Euro pro Monat empfangen Verbraucher ausländische Senderpakete bei allen Anbietern. Im Gegensatz zu den DSL-Anbietern mit maximal fünf Auslandspaketen gibt es je nach Kabelanbieter bis zu 16 Pakete, u.a. auch mit japanischen oder serbischen Sendern. Wir raten den Verbrauchern nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die inklusiven TV-Sender sowie die gegen Gebühr buchbaren TV-Pakete zu achten", sagt Daniel Friedheim vom unabhängigen Vergleichsportal CHECK24.de. Nicht der Anbieter mit dem günstigsten Preis bietet zwingend auch die beste Unterhaltung", so Friedheim weiter. * Mit Internet Protocol Television (IPTV) wird der Übertragungsweg Internet für Fernsehprogramme und Filme bezeichnet, im Gegensatz zu klassischem Rundfunk, Kabel oder Satellit. ** IPTV kann bei Vodafone ab einer Bandbreite von 4.700 kBit/s (SD) und 9.700 kBit/s (HD) empfangen werden. Bei Alice sind Bandbreiten von mind. 6.000 kBit/s (SD), mind. 12.000 kBit/s (HD TV) und mind. 8.000 kBit/s (HD on demand) nötig. Kunden der Telekom brauchen eine Bandbreite von mind. 10.000 bis 16.000 kBit/s um IPTV zu empfangen. Bei jedem Kunden wird eine individuelle Verfügbarkeitsprüfung durchgeführt. *** Alle genannten Preise sind monatliche Effektivpreise über 24 Monate gerechnet; Doppel-Flatrate (Internet und Telefonate ins deutsche Festnetz); günstigste Hardware eingerechnet; Preise teilweise exklusiv über CHECK24.de Shortlink zu dieser Pressemitteilung: http://shortpr.com/hpv7h7 Permanentlink zu dieser Pressemitteilung: http://www.themenportal.de/wirtschaft/dsl-vs-kabel-tv-telefon-und-internet-im-paket-bei-dsl-anbietern-bis-zu-38-prozent-guenstiger-16919 === Triple Play-Angebote der DSL- und Kabelanbieter im Vergleich (Dokument) === Gegenüberstellung der Triple Play-Pakete - eine Kombination aus IPTV bzw. TV, Telefon- und Internetflatrates - der DSL- und Kabelanbieter. Shortlink: http://shortpr.com/c1qle8 Permanentlink: http://www.themenportal.de/dokumente/triple-play-angebote-der-dsl-und-kabelanbieter-im-vergleich Firmenkontakt CHECK24 Vergleichsportal GmbH Bernadette Rieger Erika-Mann-Straße 66 80363 München Deutschland E-Mail: bernadette.rieger@check24.de Homepage: http://www.check24.de Telefon: 089 2000 47 1174 Pressekontakt CHECK24 Vergleichsportal GmbH Bernadette Rieger Erika-Mann-Straße 66 80363 München Deutschland E-Mail: bernadette.rieger@check24.de Homepage: http:// Telefon: 089 2000 47 1174
15. Nov 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bernadette Rieger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 746 Wörter, 6194 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von CHECK24 Vergleichsportal GmbH


07.01.2019: Das gab"s noch nie. Mit einer einzigartigen Aktion hilft Deutschlands größtes Kreditvergleichsportal CHECK24 Kunden von Kiel bis Konstanz zum Jahresauftakt beim Umschulden. Bei den Crazy Kredit Wochen vom 7. bis 21. Januar 2019 können nicht nur bis zu 2.000 Euro bei der Umschuldung von alten und oft viel zu teuren Krediten gespart werden, sondern man erhält von CHECK24 obendrein noch eine komplette Monatsrate geschenkt. Bei einem typischen Umschuldungskredit in Höhe von 50.000 Euro mit einer Laufzeit von 84 Monaten macht allein das mehr als 600 Euro aus. Der Crazy Kredit Deal gilt ausnahm... | Weiterlesen

49 Gasversorger erhöhen im Herbst Preise um bis zu 13 Prozent

Gaspreisindex: Seit Juli 2010 Grundversorgung um elf Prozent verteuert /Rund 2,8 Mio. Haushalte in Netzgebieten mit Gaspreiserhöhungen

16.08.2012
16.08.2012: (ddp direct) 49 Gasgrundversorger haben für den Herbst angekündigt, ihre Preise um bis zu 13 Prozent zu erhöhen. Für einen Vier-Personen-Haushalt (Jahresverbrauch 20.000 kWh) bedeutet das eine Mehrbelastung von 174 Euro. Im Durchschnitt steigen die Preise um sechs Prozent bzw. 87 Euro. Seit Juli 2010 ist der Gaspreis (http:// www.check24.de/ strom-gas/ gas/ ) in der Grundversorgung um elf Prozent gestiegen, das zeigt der CHECK24-Gaspreisindex.* Gleichzeitig haben sich die Preise der Alternativversorger lediglich um ein Prozent erhöht. Gas im September/ Oktober: 49 Anbieter heben Preise u... | Weiterlesen

Kundenbefragung: 70 Prozent mit neuem Energieanbieter zufrieden

NaturEnergie+, Lichtblick und Goldgas schneiden nach Wechsel am besten ab / 90 Prozent der CHECK24-Kunden bewerten Wechsel als "sehr gut" oder "gut" / Gasanbieterwechsel spart im Schnitt 461 Euro p.a.

19.07.2012
19.07.2012: (ddp direct) Knapp 70 Prozent der Kunden, die ihren Stromversorger gewechselt haben, sind mit dem neuen Anbieter zufrieden. Bei den Gasversorgern liegt dieser Wert sogar bei 72 Prozent. Dies ermittelte CHECK24.de durch eine Analyse von über 147.000 Bewertungen für 72 Energieanbieter. Die Kundenmeinungen stammen von Verbrauchern, die seit 2007 über CHECK24 ihren Gas- oder Stromanbieter gewechselt und bewertet haben.* Ein Wechsel des Energieanbieters verläuft in der Regel problemlos und lohnt sich: Durch den Wechsel zu einem neuen Energieanbieter sparen Kunden im Durchschnitt der 50 grö... | Weiterlesen