Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Usability-Analyse für ERP-Systeme: godesys überzeugt und nutzt Potenzial für maximale Konsistenz

Von godesys AG

1.300 Systemmasken unter der Lupe der Experten vom European Research Center for Information Systems (ERCIS) der Universität Münster

Viele heute auf dem ERP-Markt befindliche Standardsysteme sind über viele Jahre oder Jahrzehnte entwickelt, aktualisiert und erweitert worden. Im Laufe dieser Zeit haben zahlreiche Programmierer mit ihren Vorlieben Spuren im System hinterlassen. Selbst bei kleineren Systemen liegt der von ERP-Herstellern geleistete Programmieraufwand im dreistelligen Mann-Jahre-Bereich und bei sehr großen ERP-Systemen auch im deutlich vier- oder fünfstelligen Bereich von investierten Programmier-Mann-Jahren. Die Spuren einer derart großen Anzahl an Programmierern über diese langen Zeiträume zeigen sich häufig auch an der Oberfläche der Software: Benutzerführung, Begrifflichkeiten und Funktionen in Form von Buttons, Drop-Down-Menüs oder Funktionstasten sind in vielen Systemen bei genauerem Hinschauen nicht konsistent, so dass die Usability und damit die Verständlichkeit und Benutzbarkeit der Software leidet. godesys hat sich jetzt im Rahmen des Human System Interaction Projects in puncto Benutzer- und Gebrauchsfreundlichkeit auf Herz und Nieren prüfen lassen – mit dem Urteil: godesys ERP weist bereits heute eine sehr hohe Konsistenz auf. Die Fachleute der Uni Münster haben nichtsdestotrotz noch Verbesserungspotenzial ausgemacht, das im für Mitte 2012 geplanten Release 5.5 Berücksichtigung finden wird. Neben dem Wunsch der Hersteller, eine benutzerfreundliche ERP-Software zu entwickeln, kommt der Trend, dass immer weniger Anwendungsunternehmen bereit sind, die eigenen Mitarbeiter für die Nutzung von ERP-Systemen intensiv über Tage hinweg schulen zu lassen. Vielfach werden nur noch zentrale Mitarbeiter (Key User) des Anwendungsunternehmens geschult, die dann wiederum für den Wissenstransfer in das Anwendungsunternehmen sorgen müssen. Damit muss die ERP-Software aber auch so gestaltet sein, dass ein schneller Einstieg in das ERP-System, aber auch ein zeitnaher Umstieg möglich wird. Für ERP-Hersteller stellt sich dadurch die Herausforderung, die gegenwärtigen Benutzeroberflächen der Systemkomponenten konsistent auszurichten, ohne dabei auf bestehende Funktionalität zu verzichten oder aber Abläufe im System zu verändern oder zu hohen Änderungsaufwand zu generieren. godesys hat daher vor allem die Konsistenz der Masken seines für den Mittelstand konzipierten ERP-Systems prüfen lassen, um nachfolgend bei einem System-Redesign die Benutzerergonomie weiter zu erhöhen. Die Motivation für dieses komplexe Projekt – das mit insgesamt elf Mitarbeitern der wissenschaftlichen Einrichtung und über 4.000 Stunden Analyse- und Auswertungsarbeit zu Buche schlägt – lag in der Überzeugung, bereits über ein sehr benutzerfreundliches System zu verfügen und diese Stärke weiter auszubauen. Daneben stand für godesys aber auch die Entwicklung neuartiger, innovativer Benutzerelemente im Fokus, die in die Version 5.5 einfließen werden. „Nach unseren Analyse- und Gestaltungsempfehlungen steht godesys ERP deutlich besser da als andere Systeme am Markt“, bescheinigt Privat-Dozent Dr. Axel Winkelmann, der derzeit den Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster vertritt. „Mit dem identifizierten Verbesserungspotenzial und dem von uns entwickelten Referenz-Styleguide wird das System in Zukunft noch konsistenter in puncto Ergonomie gestaltet sein.“ „Uns war es nicht nur wichtig, einen ersten Benchmark in Sachen Ergonomie für ERP-Systeme zu setzen“, unterstreicht Godelef Kühl, Vorstand der godesys AG. „Wir wollen in erster Linie unseren Kunden eine Geschäftssoftware liefern, die beim Thema Benutzerfreundlichkeit mit höchster Konsistenz neue Maßstäbe für mehr Effizienz und Effektivität setzt. Unsere Erkenntnisse aus der Evaluierung werden eins zu eins in das anstehende Release 5.5 einfließen, das wir Mitte kommenden Jahres an unsere Kunden ausliefern werden.“ Die vom European Research Center for Information Systems der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster entwickelte Checkliste mit den vier Eckpfeilern des ERP-Referenz-Styleguides steht zum Download unter http://www.godesys.de/erp-styleguide zur Verfügung.
21. Nov 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rebecca Winter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 526 Wörter, 4184 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über godesys AG

godesys ERP für kundenorientierte Unternehmen

Mit dem godesys ERP erhalten Sie eine vollständig integrierte Softwarelösung, die alle Anforderungen an ERP, CRM und SCM abdeckt. Durch moderne Technologie nutzen Ihre Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten genau die Businessfunktionen, die Sie für Ihre jeweilige Aufgabenstellung benötigen.

Das System für individuelle Ansprüche
Das godesys ERP verschafft Ihnen ein hohes Maß an Flexibilität und bietet Ihnen eine technologische Umgebung, mit der Sie umfassende, individuelle Anpassungen vornehmen können. Hohe Zusatzinvestitionen für Soft- und Hardware bleiben Ihnen bei uns erspart. Unsere gesamte Produktstrategie ist darauf ausgelegt, Sie möglichst frei und unabhängig Ihre individuelle und maßgeschneiderte ERP-Lösung aufsetzen und nutzen zu lassen.

Mit godesys immer einen Schritt voraus
Mit godesys erhalten Sie einen kompetenten Partner auf Augenhöhe; wir liefern Lösungen vom Mittelstand für den Mittelstand. Unkompliziert, pragmatisch, stets ansprechbar und für Innovationen aufgeschlossen.

Standorte:
Mainz | Hannover | Dortmund | Jena | München | Nürnberg | Villingen-Schwenningen | Luzern (CH) | Wien (AT)

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von godesys AG


15.05.2019:  Mainz, 15. Mai 2019 – Einkauf in Echtzeit: Der Konsument von heute pflegt einen immer schnelleren Lebensrhythmus und möchte seine Ware am liebsten sofort, einfach und über möglichst viele verschiedene Kanäle erwerben. Dieser Wunsch stellt Retailer vor technische und logistische Herausforderungen. Damit Händler mit der hohen Geschwindigkeit im Konsumgütermarkt mithalten und Kunden eine exzellente Customer Shopping Experience ermöglichen, müssen sie Trends wie Omnichannel, Mobile Shopping oder Cloud Computing berücksichtigen und in den Ausbau ihres Warenwirtschaftssystems investiere... | Weiterlesen

04.04.2019: Mainz, 4. April 2019 – Wie lassen sich neue Arbeitskonzepte zugunsten von Unternehmen und Mitarbeitern realisieren? Wie können Mitarbeiter produktiver und effizienter arbeiten, Stärken besser genutzt werden? Fragen wie diese beschäftigen aktuell viele Firmenlenker. Die Digitalisierungs- und Geschäftssoftware-Experten von godesys haben nun zentrale Tipps für die Zukunft der Arbeitswelt, „Future Work“, zusammengestellt. Ein wichtiger Ratschlag: Das ERP bietet bereits im Standard viele Möglichkeiten, mit denen sich Mitarbeitereinsätze und Ressourcen optimal planen lassen. Unternehmen... | Weiterlesen

12.03.2019: Mainz, 12. März 2019 – godesys, ein führender Anbieter von ERP-Lösungen für mittelständische Unternehmen, hat mit Wirkung zum 1. März 2019 alle Assets der CARLADATA erworben. Mit diesem Schritt gelingt es dem Mainzer ERP-Experten sein Portfolio und seine Kompetenz im Kfz-Teilehandel weiter auszubauen. godesys integriert das gesamte CARLADATA-Lösungsangebot, darunter CARLA Warenwirtschaft, CARLA Webshop und CARLA Repair. Alle Mitarbeiter werden übernommen und bleiben am Geschäftssitz des Unternehmens in Eisingen bei Würzburg. Da CARLADATA bisher als Einzelunternehmen geführt wurde,... | Weiterlesen